pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

11

Abt. Blogmonitoring und Tomaten

Zwar nicht mehr ganz neu, aber man sieht, auch schon vor 5 Jahren haben sich kritische Zeitgenossen mit den grossen Detaillisten auseinandergesetzt. Damals hat man Kritik noch direkt an die Migros geschickt und nicht einfach erwartet, dass die Migros dann alle Blogbeiträge liest.


Bewundernswert auch die Verweigerung der Kaffee-Gutscheine. Schliesslich ist man nicht käuflich.

11 Kommentare

  1. Leider funktioniert auch die Migros nach dem Prinzip “Angebot & Nachfrage”. Wenn der Schweizer Bauer zu hohe Preise verlang (wie auch bei der Milch), dann nimmt man halt den günstigeren Hersteller. So einfach ist das halt!

  2. Ich muss dem Herrn recht geben, dass nicht alles aus dem Ausland gekauft werden soll (sofern ökologisch sinnvoll). Aber so ein Fresszettel zu senden geht ja gar nicht. Dann auch noch mit der Entschuldigung “1933” von der Rechtschreibung mal abgesehen.

  3. habe auf Migipedia ein produkt kritisiert. darauf eine e-mail von der migros erhalten, sie wollen das problem mit dem herstellter mal anschauen.
    falls ich meine adresse angebe, erhalte ich einen kleinen gutschein als dankeschön bzw. wiedergutmachung.

    die zeiten haben sich geändert… :-)

  4. @ 3 amilopowers falscher ansatz in einem kundendiesnt! rechtschreibung und aufmachung des briefes spielen keine rolle. der inhalt zählt!

  5. @roger
    Da hat sich doch gar nichts geändert. Nur dass du Freude am Gutschein hast, und der alte Herr im Brief gleich schreibt man solle ihm keinen Kaffeegutschein schicken.

  6. @Leu
    ok, du hast recht. nur, ich habe nicht die Migros direkt angeschrieben, sondern einen von tausenden kommentaren in Migipedia hinterlassen. Migros hat von sich aus dies beobachtet und reagiert. ich hätte nichts erwartet.

  7. Pingback: Sascha Krähenbühl

  8. habe am 20.11.2010 im Migros Grenchen Spielwaren im werte von 124.80.- eingekauft darunter auch 1 von m-elektronik.da ich alle einkäufe an 1 Kasse bezahlte habe ich den 20.- gutschein mindest einkauf 99.-
    gesamtes spielwaren-sortiment eingelöst.doch an der kasse noch an der information oder der geschäftsführer der migros grenchen wolten uns den gutschein einlösen.die antwort war das in der zeitung stand ohne
    m-elektronik aber auf dem gutschein nichts davon draufsteht.
    ich fülle mich total gelinkt und werde in zukunft alles 5 fach durchlesen
    müssen.traurig aber war.

  9. Pingback: Firmen twittern nicht… • 2011, leila, migros, pionier, social media, summa • Der LeuMund.ch

Jetzt kommentieren: