pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

13

Apple Passbook im Einsatz mit Lufthansa Bordkarte und generierten Demotickets

image

Eigentlich wäre es ja wirklich toll gewesen, hätte Apple dem neuen iPhone 5 auch gleich noch einen NFC Chip spendiert. Aber die neue App Passbook ist für sich schon so gelungen, da kann man auch noch das eine oder andere Jahr auf NFC warten. 

Mit Passbook hat sich Apple eine zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung von Kundenkarten, Tickets und Boardingkarten ausgedacht. Gerade für den Boardingpass ist Passbook eine richtige Revolution. Obwohl man bisher schon Bordkarten auf dem Mobiltelefon nutzen konnte, war meistens die einfachste Variante einen Screenshot zu machen und dann die Bordkarte im Fotoalbum zu finden. Beim Auflegen auf den Scanner, hat sich dann meistens noch die Drehrichtung verändert, und ehrlich gesagt, man musste ja die Bordkarte immer wieder mal hervorholen. so richtig praktisch war das nie. 

Mit der neusten Lufthansa iOS App klappt das schon prima. Einfach die Bordkarte über den entsprechenden Link in die Passbook App laden. Kommt man in die Nähe des Flughafens, erscheint die Bordkarte auf dem Startbildschirm und man kann mit einem Wischen direkt die Bordkarte anzeigen lassen. Diese bleibt fix im Screen und sieht aufgeräumt und hübsch aus. 

Weitere Applikationen werden nun folgen, sei es die Coop Supercard oder Migros Cumulus, das SBB Ticket, mit kleinen Anpassungen der Apps können die Tickets in die Passbook App geschoben werden. 

Mt dem Passsource Passbook Creator oder dem Passbook Kit kann man sich seine Kundenkarten auch selber ins Passbook legen. Basierend auf verschiedenen Vorlagen kann man einen Barcode der Supercard oder anderer Karten dort generieren und dann einfach an der Kasse das iPhone zeigen. Wer sich nur mal einige Passbook Demo Tickets in sein Passbook legen will findet hier bei Passbook Fu eine Auswahl.

Screenshots der Passbook App im Einsatz

Aktuelle Reise-Apps die Passbook unterstützen:

Lufthansa (AppStore Link)

Lufthansa

Hersteller: Lufthansa German Airline
Preis: Kostenlos

2 3 24

13 Kommentare

  1. Cooler Beitrag! Hast Du Dir die Cumulus und Supercard bereits in Passbook importiert? Wenn ja wie gehts das am schnellsten?

    Dann brauche ich es nicht selber rausfinden ich fauler Sack ,-)

    Gruss JC

  2. Hmm, ich hab grad gesehen, dass ich eventuell ein wenig zu viel erwartet habe. Ich kann nämlich bei den Generatoren gar keinen normalen EAN13 Barcode auswählen wie ihn Coop verwendet. Evtl. würde es aber funktionieren, wenn man einen der möglichen Barcodes nutzt, Meistens sind ja die Scanner in den Supermärkten auf verschiedenste Barcodes aktiviert und alles was gelesen wird, ist ja die Nummer. Müsste ich aber selber mal ausprobieren.

  3. Ja, wenn dann NFC wirklich mal kommt. Irgendwie erschliesst es sich mir aber noch nicht. Wenn ich bezahlen will, dann kann ich ja immer noch die Kreditkarte mit NFC zücken.
    Und bis ich alles (Schlüssel, Portmonnaie, Kreditkarte, Bargeld etc.) auf ein einziges Dings konzentriere, könnte es auch noch etwas dauern. Stelle mir gerade vor, wie man dann mit einem geklauten Handy dasteht. Kein Geld, keine Kreditkarte, keinen Schlüssel und keine Kontakte.

  4. und genau hier liegt das problem. apple geht einmal mehr einen eigenen weg. passbook ist eine optische alternative zu nfc. die frage ist gerade im retail, auf was die retailer setzen werden? auf optisch oder auf nfc. ich denke , dass sich nfc durchsetzen wird und nicht optisch. warum nfc? nfc wird durch die bezahlmöglichkeit so oder so kommen (ist schon teilweise da und von coop und migros angekündigt). aber ich denke nicht, dass alle retailer nur wegen passbook tausende von strichcodescanner austauschen werden. scanner ist halt nicht gleich scanner. die anforderungen in einem supermarkt sind ganz anders als bei einer fluggesellschaft. in supermärkten müssen vorallem die ean-codes möglichst schnell gelesen werden. alles andere hat 2. priorität. aus meiner sicht mag ich im moment zusätzlich zum portemonnaie nicht auch noch das handy an der kasse zücken. das ändert sich aber, wenn ich mit dem handy bezahlen kann. im moment bin ich gut bedient mit meiner mastercard und dem cumuluscode welcher auf der karte klebt. ist ein einfaches handling.

    zu den strichcodes: nach meiner information unterstützt passbook 2D codes und 1D werden nicht unterstützt. supercard und cumulus jedoch sind 1D codes. bin mir da aber nicht ganz sicher.

    anmerkung: in diesen worte ist meine private meinung zu lesen und nicht die meines arbeitgebers. ich bin auch nicht involviert in diese entscheidungen bei meiner arbeit.

  5. Im Bewusstsein, dass das folgende etwas geschwollen technisch klingt: Cummulus und Super-Card lassen sich leider nicht in PassBook importieren, da PassKit nur 2D-Barcodes (QR-Code, PDF 417 und Aztec) unterstützt. Bei Supercard und Cummulus handelt es sich um EAN13-Codes, welche auch für Produkte-Codes verwendet werden. Bei diesen 2D-Codes (wie auch bei einigen 1D-Barcodes) lassen sich neben Ziffern auch alphanumerische Zeichen codieren. Ein Hack wird wohl nicht so einfach werden.

  6. Das mit den 1D Barcodes habe ich mittlerweile auch begriffen. Das scheint nicht zu funktionieren: Ansonsten ist es gerade im Bereich Ticketing, z.b. bei Starticket schon lange usus diese neuen Barcodes zu verwenden. Das coole an Passbook ist, ich muss vor dem Bierhübeli nicht mehr in die App rein, sondern ich bekomme das Ticket direkt auf dem Homescreen angezeigt.

    Wir haben ja schon jetzt das Ticket auf dem Handy, nur jetzt einfach praktischer.

    Dass Apple hier auf Barcodes setzt, ist nur logisch, da ja die meisten Tickets und Bordkarten ja auch mit Barcodes funktionieren. Ich denke Apple wird dann irgendwann mal NFC integrieren wenn die Zeit reif ist. Also nichts neues von Apple, sondern einfach eine App, die sofort funktioniert und mir das Leben vereinfacht.

  7. Komme halbwegs mit bei den EAN-1D und so Diskussionen, aber warum könnte Apple nicht einfach ein Update machen und diese normalen EAN 13 Codes erlauben. Das wäre doch kein Aufwand.
    Ich denke aber, dass dies wahrscheinlich aber nicht passieren wird weil Apple hofft, die Geschäfte passen sich an…

  8. Es heisst, 2D-Codes seien einfacher für bildbasierte Scanner (Kameras). Die Unterstützung von 1D sei ausserdem nicht geplant. Teilweise haben Laser-Scanner mühe, einen Code ab LC-Display zu scannen. Auch schon erlebt? Macht aus Apple-Perspektive irgendwie Sinn – nehme an, das trifft auch auf die NCF-Geschichte zu.

    Kann nachvollziehen, dass jeder so scharf auf NFC ist, aber hierbei handelt es sich wohl um ein klassisches “Chicken-Egg” Problem: Infrastruktur muss aufgebaut werden und es ist auch noch nicht geklärt, wer den Kunden kontrolliert (http://cnet.co/UyGauD).

    SBB-Tickets könnten auch noch etwas dauern: die Tickets (Mobile & print@home) entsprechen dem UIC-Standard 918.3 (http://bit.ly/PfVMxB). Ich gehe mal davon aus, dass dieser Standard bei Apple nicht oben auf dem Stapel liegt. Wer passt sich also zuerst an?

  9. Na dann hoffen wir mal das die anderen schnell nachziehen. Also im Moment habe ich noch null Nutzen für diese App und habe sie einfach mal in den letzten Home Screen in: “Diverses und Unbrauchbares” verfrachtet.

  10. Ich hätte die Kommentare lesen müssen, bevor ich mir auf der Webseite beim Einrichten meiner Cumulus Karte die Zähne ausbiss … Selber Schuld. Wie macht ihr das denn sonst? Gibt es eine Alternative zur App und zu einem überquellendem Portemonnaie mit 100 Kundenkarten’ Einscannen und in Evernote ablegen oder so?

  11. @Thomas
    Sobald du zum ersten Mal Passbook mit einer Bordkarte von Lufthansa benutzt hast, wirst du merken, wie praktisch das ganze ist. Hier hat Apple einen grossen Coup gelandet, der uns in den nächsten Jahren von Nutzen sein wird.

    @Sämi
    Ja, sorry, da war ich mit dem Artikel schneller mit Schreiben als mit Lesen. Es gibt aber für iOS einige sogenannte Wallets, die diese Kundenkarten ablegen wollen. Evernote wäre natürlich auch eine Lösung, eventuell würde da sogar eine eigene App für Kundenkarten die Evernote nutzt Sinn machen.

  12. So, habe jetzt doch noch einen Weg gefunden, wie man seine Loyaltykarten schon jetzt in sein Passbook bringen kann und mir gleich eine Supercard als Passbook gebastelt.

    Wer Lust hat, die Supercard mal in einer Coop zu testen, kann sich diese hier in sein Passbook herunterladen. Für die technisch versierten, ich habe mir in Passkit einen Pass erstellt, der als Bild den Barcode meiner Supercard beinhaltet. Dadurch kann ich die Limiten des Systems umgehen. Alle anderen Informationen, die man mit einem Pass sonst noch verknüpfen kann habe ich ignoriert. Das System eignet sich so eigentlich für jegliche Kundenkarten mit Barcode. Viel Spass beim basteln.

  13. Sieht gut aus. Und es wäre wünschenswert, wenn man Karten, Tickets und alles in einer App hätte. Der Weg zum Ziel scheint mir aber -noch- kompliziert zu sein. Ich habe mir die App Stocard (gratis!) heruntergeladen. Da sind alle wichtigen Schweizer Karten schon drin und ich habe keine zwei Minuten gebraucht, um meine 10 Karten einzulesen. Für mich eine der besten Apps überhaupt.

Jetzt kommentieren: