Permalink

19

Berge erkennen mit dem iPhone

Manchmal wären die Dinge so einfach. Die von Marcel Bernet gefundene App Peaks von Augmented Outdoors ist das Schweizer Taschenmesser für Bergnamen. Für jeden der in Geographie gepennt hat das ideale Tool wenn man mit Gästen unterwegs ist. Anstatt beschähmt keine Ahnung von irgendeinem Bergnamen zu haben kann man in Zukunft einfach das iPhone auf den jeweiligen Berg ausrichten und schon kennt man seinen Namen und die Höhe.

montblanc

Die Funktionalität ist so einfach dass gleich mal Berggänger oo sich dazu geäussert hat. Und genau das macht den Spass aus an den iPhone Apps. Hunderte die Ideen Klonen, einer der wirklich eine neue, tolle Anwendung programmiert.


Einfach anhand der aktuellen Position und der Himmelsrichtung bestimmt Peaks welcher Berg wohl im Fokus liegen könnte. Dass man nicht in den Bergen ist kümmert Peaks herzlich wenig:

breithorn

Die Applikation hat immerhin 88’000 Bergspitzen aus der ganzen Welt gespeichert. Das heisst es wird nicht einmal eine Online Verbindung benötigt. Wie genau die Informationen sind konnte ich noch nicht testen und schon gar nicht überprüfen. Ich lass mich überraschen bei meinem nächsten Besuch in den Bergen.

Peaks im iTunes Store (nur für iPhone 3G S geeignet)

19 Kommentare

  1. Pingback: Christian Leu

  2. danke fürs erwähnen der „quelle“! nicht selbstverständlich. freue mich auf reelle bergerfahrungen. und bin als laie erstaunt: keine netzverbindung nötig? wie stellt denn das ding die gps-positionierung sicher? (auch so eine laienfrage…)

  3. Also das A-GPS nimmt ja die Netzzellen als Grundlage für eine schnelle Positionierung. Dabei ist man aber nur in der Mobilfunkzelle eingeloggt, es benötigt aber keinen kostenpflichten Datendownload (was wohl die bessere Beschreibung gewesen wäre). Nach der groben Positionierung erfolgt die genaue Positionsbestimmung mit dem integrierten GPS Empfänger. Der Kompass wird dann wohl noch verwendet um zu schauen in welche Richtung man guckt und der Neigungssensor wohl um in etwa zu wissen in welcher Höhe der Berg liegen könnte.

    Cool sind auch die Angaben die man rund ums Bild gleich mitgeliefert kriegt.

  4. Neu gibt’s auch die kostenlose App „Peaks.ar“
    Funktioniert bestens auch im Gebiet Zürich (Uetliberg und co.)

  5. Pingback: iPhone Wochenrückblick 40/09

  6. Pingback: Christian Leu

  7. Pingback: Chrigu

  8. Pingback: Der LeuMund.ch

  9. Pingback: » Die Top 5 der Apps für das iPhone am Berg » Tourenberichte.com – Der Berg- und Freizeit-Blog

  10. danke für den beitrag. ich habe über diese app (bzw. imho über eine mitbewerber app) etwas in einer zeitschrift gelesen und bin bei der recherche auf diesen Beitrag gestossen.

    Natürlich gleich heruntergeladen und installiert! Funktioniert tadellos und ich freue mich schon aufs nächste WE, wenn ich dann am Gipfel das iphone raushole und endlich voll im Bild bin. :)

Jetzt kommentieren: