Permalink

86

ByeBye MacBook. Welcome iPad.

Eigentlich habe ich die letzten Wochen noch mit dem Gedanken gespielt im Frühling ein neues 15″ MacBook Pro oder eine 27″ iMac anzuschaffen. Beim einen hat mich der hohe Preis ein wenig davon abgehalten, beim iMac die Tatsache dass dieser dann wieder Fix installiert wird und ich eigentlich schon mit dem 20″ iMac nie wirklich glücklich war. Meine Gedanken haben sich dann in Richtung Kombination iPad / iMac bewegt und seit heute ist mir klar dass ich sobald wie möglich nur noch ein iPad haben werde.

Einzige Bedingung ist, dass ich vom iPad über Airport Express oder Bluetooth Musik auf den Zeppelin Mini streamen kann.

Ich brauch keinen Computer

Das iPad ist das erste Gerät, das für die Bedürfnisse zuhause entwickelt worden ist. Ich kann damit alles tun was ich tun muss. Ich werde mit der externen Tastatur Blogbeiträge schreiben können.

Ich werde meine Bilder die ich heute in iPhoto habe auf dem iPad haben. Ich werde die ganzen alten Dateien die ich seit Jahren von einem Mac zum nächsten Mac mitschleppe aussortieren, nach Google Documents schicken und den Rest auf einer Harddisk oder meiner Jungledisk absichern.

Mein gesamter Persönlicher Ordner auf dem MacBook ist inklusive Musik, Videos und Bildern grad mal 192 GB wobei es sich um unzählige überflüssige Backups von Websites, von Musik die ich nicht höre und anderen Duplikate handelt. Ich werde mit 64GB locker genug Platz für alles wesentliche haben.

Ich habe schon 3 verschiedene Betriebssysteme auf meinem MacBook installiert, ich kann mein Foxboard programmieren und ich kann WordPress Plugins schreiben. Aber ehrlich gesagt, ich mach es nicht. Mein MacBook hat zuviel Rechenleistung die ich nicht brauche. Ich habe mich entschieden kein Hobbyfotograf zu sein. Ich kann Photoshop nur rudimentär bedienen, ich komme mit Illustrator nicht klar weil ich kein Grafiker bin und Flash braucht die Welt in Zukunft nicht mehr. Screencasts sind zwar nett, aber ich glaub die 138 Zuschauer werden sie nicht vermissen.

Ich brauch kein Multitasking

Ich bin den ganzen Tag auf der Arbeit im Multitaskingmodus unterwegs, bin ich zuhause schaue ich mit einem Ohr Fernsehen auf Wilmaa während ich parallel noch twittere und meine Blogstatistiken checke. Mit dem iPad werde ich nur fernsehen. Dasselbe ist beim schreiben, man schreibt etwas und irgendwo im Hintergrund poppt schon wieder etwas auf das beantwortet werden will. Beim iPad werde ich eine der vielen Textapplikationen einfach verlassen und danach genau am gleichen Punkt wieder öffnen und weiterarbeiten.

Wenn ich fernsehen will werde ich das iPad einfach aufstellen und nur fernsehen. Ich freu mich diese Entspannung die mir das iPad in Zukunft bieten wird.

Gemacht für mehr Freizeit

Ich habe viele Kollegen die immer gesagt haben dass sie Abends nach einem Tag im Büro nicht wieder an einen Computer sitzen wollen. Ich hab den Computer immer auch als Hilfsmittel für meine Kreativität gesehen. Aber ursprünglich wurde der Personal Computer als Arbeitsgerät entwickelt und ich bin sicher Apple wird uns mit dem iPad ein weitaus besseres Tool zur Verfügung stellen. Eines bei dem wir unsum Inhalte kümmern können. Ich sags schon seit 1998: Kauft Apple Aktien!

www.apple.com/ipad/

86 Kommentare

  1. Pingback: Jean-Claude Frick

  2. Pingback: Christoph Bauer

  3. Jawohl, kauft Apple-Aktien. Dann stabilisiert sich der aktuell sinkende Kurs wieder. ;-) Herr Leu, ich wette, dass du bald wieder ein richtiges Notebook oder Netbook haben wirst…

  4. Pingback: David Lampe

  5. Pingback: ymotux

  6. Das Problem ist, dass du ein MacBook (oder PC) brauchst, um die Daten per iTunes auf das iPad zu bringen. Auch wenn das iPad durchaus 90% der Tätigkeiten Zuhause ablösen wird, braucht es trotzdem noch einen Computer! :)

  7. und eben die bedingung, die du ansprichst (wegen dem streaming) ist ein punkt, bei welchem ich befürchte, dass er nicht (oder zumindest nicht von anfang an) dabei ist.
    aber interessant, wie du das teil brauchen würdest. mir wäre das tablet, wie du in meinem beitrag lesen konntest, noch zu eingeschränkt und hätte noch zu wenig funktionen.

  8. Pingback: Manuel Reinhard

  9. Wie schon an einem anderen Ort geschrieben: Ein Tablett brauche ich weiterhin nur, um meinen Gästen den Schämpis und die Häppchen zu servieren.

  10. Pingback: Nils Seiter

  11. arbeite schon seit jahren mit einem sogenannten slate verstehe die hype nicht
    man sollte sich mal schlau machen über die neuen technischen entwicklungen bei slates dann ist die hype kein thema mehr

  12. @this @tom
    Ich habe natürlich vergessen zu erwähnen dass ich als Backup natürlich jederzeit mein X60 Lenovo Notebook von der Firma nach Hause nehmen kann. Anwendung zum Beispiel um in Photoshop ein paar linkRiss! Banner zu machen.

    Der Ansatz bez. Synchronisierung der Daten ist aber eine gute Frage. Wenn ich nur ein iPhone und ein iPad habe muss mir Apple ermöglichen über MobileMe die Photos und die Musik zu synchronisieren. Da würde ich aber dann auch dafür bezahlen.

    @mmechi
    Habe mir überlegt dass es sicher Bluetooth Empfänger gibt die das empfangene Signal über ein Line-Out weitergeben. Wäre eine Notlösung wenn das iPad nicht mit der Airport Express kompatibel ist.

    Dafür möchte ich jetzt gerne als neue Bedingung die Möglichkeit die Bluetooth Tastatur vom iMac zu nutzen.

    @nachtmeister
    Flashvideos wie bei Youtube?

  13. Youtube ist nicht die Welt. Da du dafür wohl einen von Apple entwickelten Player hast, lassen wir den Videoservice da mal vorne weg. Was machst du aber mit dem populären Vimeo? Wirst du ja gar nicht abspielen können…

  14. Pingback: Thomas Frei

  15. @Nachtmeister
    Flash wird sterben und Apple will Flash nicht. Sonst gäbe es schon lange Flash auf dem iPhone. Das schöne ist ja dass CSS und HTML heute so weit ist.

  16. Liebe Herr Leu,
    gerne dürfen Sie mir Ihr MacBook schenken, sobald Sie ein iPad besitzen. Oder wir verhandeln über einen „spezial Freunde“ – Preis :D

  17. Mal ganz ehrlich: Wenn ich ein Macbook/Notebook und ein iPhone habe, dann ihat das iPad keinen Mehrwert. Es kann sogar weniger.
    Mit 700 Gramm ist mir das Ding im Bett eindeutig zu schwer und groß zum lesen. Zeitungen lese ich heute schon nicht, da werde ich nicht auf so einem Ding damit anfangen.
    Und das Monotasking ist schon beim iPhone ziemlich ätzend. Wenn ich ICQ offen habe, dann will ich ja nebenbei auch noch mal surfen oder E-Mails abrufen. Soll ich jedesmal aus meiner Messenger Applikation raus wenn ich eine Mail lesen will?

    Ich finde der Artikel auf SpOn beschreibt die Situation ganz treffend:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,674468,00.html

  18. @Leu
    Wenn ich ein Gerät zu Hause haben, muss es alle Bedürfnisse abdecken, auch die, die selten vorkommen. Will ich einen Laptop, ein iPhone und einen iPad? Nein, schon nur aus finanziellen Gründen nicht. Zwei Geräte müssen reichen. Der Laptop deckt auch Ausnahmesituationen ab. Der iPad nicht. Darum für mich ein No-Go.

    Wenn ich Potential dafür sehe, dann eher im Bereich Präsentation oder für mobile Aktivitäten wie Servierpersonal, Lieferanten, Kurierer, Architekten auf der Baustelle, etc. Aber nicht zu Hause – auch wenn es dafür gedacht wäre.

  19. Flash wird nicht sterben nur weil Apple zu arrogant ist, etwas zu verbauen, das heute auf 98% aller PC’s vorhanden ist (Die Zahl ist nicht geschätzt, sondern Fakt). ;) Und es kann Jahre dauern bis 1. jeder Browser alle HTML5 Techniken kann und 2. Alle dienste von Flash auf die HTML5 Variante umsteigen ;)

  20. @sprain
    Was du willst ist ja deine Privatsache. Ich schreibe hier einfach dass das iPad für einen Heavy User wie mich im Endeffekt reichen wird. Ich schneide keine Videos, der Fotografie hab ich abgeschworen und für alles andere wird es demnächst im App Store eine iPad App geben.

    @salid
    Ich werde meinen Eltern auch ein iPad aufschwatzen. Weil ich dann nämlich nicht bei jedem Besuch noch irgendwas am Laptop fixen muss das nicht funktioniert. Oder weil die Bilder nicht importiert werden können oder was auch immer. Und es wird so sein wie als meine Mutter ein iPhone gekauft hat. Sie werden es einfach benutzen, E-Mails schreiben, Fotos herumschicken und im Netz surfen. Ich freu mich. Für meine Eltern und für mich!

  21. @Leu
    Klar ist es meine Sache was ich will, und klar darfst du dir einen iPad besorgen. Aber du hast ja gefragt, warum wir zu Hause einen «echten Computer» brauchen. Ich hoffe für dich, dass du glücklich wirst mit dem iPad, Selbst bin ich skeptisch, obs klappen wird. Versuch doch mal eine Woche lang, nur dein iPhone zu nutzen zu Hause. Wenn du dabei den echten Computer nicht vermisst, dann wirds wohl gut kommen.

  22. @sprain
    Das iPhone und das iPad sind 2 verschiedene paar Schuhe. Zum Beispiel ist eine echte Tastatur wie ich am 7. Januar geschrieben habe für mich ein absolutes muss. (Auch wenns in den Videos recht angenehm zum schreiben aussieht.)

    Ich denke aber auch dass sich bei dir Job und Freizeit recht stark vermischt und du deshalb zuhause auch einen richtigen Computer hast. Bei vielen Leuten ist halt am Feierabend wirklich Feierabend.

  23. Guter Beitrag. Also ein iPad auf MacOSX Basis – so als richtiger Computer wäre ein Rückschritt gewesen. Durch die ganzen Cloud-Services braucht man ja eigentlich kein richtiges Betriebsystem mehr. Das ist ja auch der Ansatz vom ChromeOS und ein Grund wieso ich persönlich finde, Windows7 ist zwar nett, kommt aber 5 Jahre zu spät.

    Multitasking-Argument: Da kommt wohl wieder das Stockholm-Syndrom zum Vorschein. Nach meiner 3-wöchigen iPhone-Zeit fand ich: Echt cool das Ding, aber extrem seriel, langsam – zum Durchdrehen. Auf dem Android kann ich schnell zwischen Browser, Mail und Twitroid wechseln, noch ein Foto suchen… Das ist Computern, das andere echt Steinzeit.

  24. Ich werde weiterhin ein notebook besitzen wollen müssen. Dotnet apps kann man noch nicht im browser bauen. Bezüglich selbstkastrierung: dazu ist das ipad bestens geeignet. Aber auch wenn es bestimmt ein tolles produkt ist, wegen dem etwas grösseren screen kauf ich mir dieses maxi-iphone nicht. Doch die grossmutter wird freude daran haben.

  25. Mal ehrlich Leu, da kannst du doch auch einfach dein altes Macbook behalten. Um das zu tun was du mit dem iPad willst reicht das noch lange plus du hast bereits die Tastatur, etc.

  26. Interessanter Artikel! Apple-Produkte zeichnen sich ja häufig gerade durch weggelassene Features aus. Das ist beim iPad nicht anders.

    Aber eine kritische Frage zu deinem Beispiel sei gestattet:
    Wie bringen deine Eltern die Fotos von den letzten Ferien von der Fotokamera aufs iPad?

  27. @mmemichi: Oh cool, danke! Dann ist ja das iPad nicht nur sofa-, sondern auch reisetauglich. Nice!

  28. @Puyol5
    Man kann über einen Adapter sogar eine SD Karte anschliessen. Die Frage ist nun ob diese nur ausgelesen werden kann oder ob man sogar Daten darauf sichern könnte?

  29. Ich muss einfach schmunzeln. Seit der ersten Sekunde am Keynote-Tweetup im Westside, wo neben mir geflucht wurde „kann dies nicht, kann das nicht, die werden schon sehen“, danach ging die Motzerei bei Twitter los, iPhone-Umsteiger wurden plötzlich zu Apple-Kennern, Journalisten waren sich unsicher ab einem nicht schubladisierbaren Gerät (obwohl sie 8 Jahre Zeit gehabt hätten, Artikel vorzubereiten) und zeigten patscih mit hren Fingern auf einen scheinbaren Lapsus von Steve, welcher 3 x hintereinander ein fehlendes Flash-Plugin zeigt (empfehlenswerter Artikel aus 2006 zu Jobs Keynotes: http://www.guardian.co.uk/technology/2006/jan/05/newmedia.media1 ), fehlendes Multitasking wird bejammert (iPhones und das iPad können Multitasking, nur wird die Überlastung eingeschränkt) und und und….

    Ich freue mich auf den iPad. Und die neue Art digital zu konsumieren, zuhause nicht mehr dauernd in Versuchung zu kommen an meinem Blog zu basteln, Fachbücher zu lesen, Fotos anzuschauen, zu gamen. Und: das WiFi-Modell reicht mir völlig.

  30. Interessante Diskussion. Denn im Gegensatz zu den unzähligen negativen und auch positiven Berichten über das iPad wird hier lediglich ein persönliches Bedürfnis dargestellt.

    Ach ja, ich benutze zuhause nur das iPhone.

  31. Pingback: Vera F. Birkenbihl

  32. Pingback: Martin Rechsteiner

  33. Pingback: Thomas Maurer

  34. Naja, ganz ohne Computer wirst du leider nicht auskommen. iPad muss mit iTunes synchronisieren und du hast ja auch keine USB Schnittstelle um z.B. die Fotos von deiner Kamera auf deinen Computer zu bringen. Externe Festplatten gibts beim iPad auch nicht.
    Ich vermute mal schwer, dass du die nächsten 3 Jahre noch nicht auf Flash verzichten kannst. Firefox und Internet Explorer unterstützen HTML5 noch nicht (oder über Google Chrome Frame). YouTube hat den HTML5 Player erst in der Beta Phase. Dazu kommt, dass viele andere Webseiten noch nicht einmal dran gedacht haben umzustellen. Man vergisst auch gerne, dass nicht nur Videoseiten mit Flash funktionieren sondern einige andere Seiten auch. Alternativen, welche einfach so auf den mobilen Geräten funktionieren gibt es m.E. noch keine (z.B. Silverlight für Mobiles?).

  35. @ninom
    Das haben wir schon geklärt. Es gibt einen Adapter um Kameras anzuschliessen um die Fotos herunterzuladen oder eine SD Karte anzustecken. Externe Festplatten gibt es genug im Netz und Flash kann mir gestohlen bleiben.

  36. Pingback: ines

  37. Pingback: Markus M. Müller

  38. Für mich noch ein Killerargument, aber die Antwort habe ich noch nirgends gefunden: Kann man das iPad an einen Drucker anschliessen und damit drucken?

  39. @ninom:

    du hast ja auch keine USB Schnittstelle um z.B. die Fotos von deiner Kamera auf deinen Computer zu bringen.

    Was für Gründe gegen einen USB-Anschluss sowie einen SD-Card-Slot gibt es eigentlich, ausser dass Apple teuren eingebauten Flash-Speicher und ebenso teure USB-Adapter verkaufen möchte?

    Firefox und Internet Explorer unterstützen HTML5 noch nicht (oder über Google Chrome Frame).

    Mozilla Firefox unterstützt HTML5: https://developer.mozilla.org/en/HTML5_support_in_Mozilla

  40. Ach so, es braucht also diverse Zusatzgeräte… Mit anderen Worten: Der iPad wird dann vielleicht in der 5. Generation einmal brauchbar sein.

  41. Unterdessen bin ich wohl nicht mehr wirklich Kern-Computernutzer, sondern eher eine Randgruppe. Ich entwickle gerne zu Hause (nicht im Browser, sondern je näher an der Konsole um so besser), auch für die Arbeit. Ich spiele gerne auch leistungsmässig anspruchsvolle Spiele, bei denen mein (schneller) Computer komplett ausgelastet wird.

    Entsprechend ist ein iPad für mich für zu Hause keine Alternative. Und für unterwegs brauche ich auch kein iPhone, seit dem Treo 180 hatte ich kein Smartphone mehr sondern lediglich ein Handy, das telefoniert und sonst nix. Computer habe ich überall, wo ich mich hinsetze, und lesen tu ich lieber in einem guten, papierenen Buch als auf einem wie auch immer gearteten Bildschirm.

    Aber, ich sehe ganz klar dass das iPad eine grosse Zielgruppe und durchaus auch ein grosses Potential hat. Genau so wie casual games völlig am Aufkommen sind, gehört wohl auch casual computing (wenn man das so nennen will) die Zukunft.

  42. Ich finde den Beitrag wirklich toll…

    ich finde es extrem spannend wie das Internet mein Verhalten am Computer geänder hat, ich arbeiten bei mir zu Hause im Büro an einem 24″ iMac welchen einen 2. Externen Monitor angeschlossen hat, danneben stehen noch 2 mac, und ein MacBook habe ich für unterwegs und arbeiten überall im Haus.
    Seit das iPhone da ist haben sich so zimlich all meine Internet aktivitäten, was Social Media und RSS, Blogs etc. betrifft auf das iPhone verlegt, wenn mir was wichtig ist, sende ich es mir per Mail zu oder hinterlege es auf meinem Evernote account direkt über das iPhone, alles andere wird direkt gelesen und kommentiert.

    Ich persönlich freu mich riesig über das iPad, hab es schon 3 Wochen vor dem letzten MI bestellt, egal wie teuer, oder was es genau kann ich wollte schon seit dem ersten Gerücht ein Apple Tablet und ja, jetzt ist es da ich freu mich auf in ca. 60 Tagen, dann werde ich es mit freuden in meine Arme schliessen und dann mal schauen, wie es mein jetziges Verhalten wieder ändern wird, ich liebe Apple :-)

    Gruss martin Rechsteiner

  43. also nach den ganzen beiträgen mal was von mir
    bei mir zuhause läuft auf dem zentraltower linux und win 7 sowie leopard
    am netz hängt ein whs als hobby habe ich nen netbook
    professionell nutze ich , bin elektriprojektleiter,ein slate über umts und wifi
    sprachkommunikation über nen e90 nokia
    alles löuft soweit ganz flüssig deshalb verstehe ich persönlich die hype ums ipad nicht

  44. @martin
    Wow, du konntest es schon 3 Wochen vorher bestellen während wir es nicht einmal heute bestellen können. Nicht schlecht, du kennst wohl Steve persönlich.

    @Erwin
    OK, für Leute die in ihrer Freizeit Kernreaktoren und ähnliches bauen muss natürlich mehr Rechenleistung in die gute Stube. Das kann ich verstehen.

  45. Pingback: Mein Senf zum iPad

  46. Pingback: Stefan Kuschmann

  47. Pingback: Lars Bartschat

  48. Pingback: Multitasking vs. Hintergrundprozesse • apple, background, entwicklung, iphone, multitasking • leumund.ch

  49. Also ich werde mir das Spielzeug ganz bestimmt auch anlachen :-) Und wie es gerade aussieht im Applestore allgemein… sind die am überarbeiten der Seite. Nun hoffe ich mal, dass es endlich weitere Infos zum iPad gibt.

  50. Bin gerade erst über diesen Beitrag gestolpert, ich will auch iPad…

    Ich benutze seit Jahren kleine Notebooks, überwiegend zum E-Mailen und für Präsentationen. Ich habe mir mal angeschaut, was ich auf meinem Notebook mache:

    E-Mail, Präsentationen, Berichte, Grafiken, Mindmaps und Web. Alles andere sind personal gimmicks oder Windows-Updates reinfahren.

    iWork fürs iPad gibts, ein MindMapper wird sicherlich kommen, der Rest geht. Remote Desktop Protocol gibt’s auch und auf Updates kann ich verzichten.

    Ich will wieder Denken und Arbeiten können, System-Administrator war ich lange genug…

  51. Das Thema beschäftigt mich auch schon lange. So wie sich der iPad App Markt zur Zeit entwickelt könnte sich das iPad tatsächlich zu einem Mac/Macbook Ersatz entwickeln wenn man nicht spezielle Anforderungen hat. Nur, wird aber Apple das bewusst versuchen zu underbinden da sich Macs verkaufen wollen. Man müsste das iPad mit einem Datenspeicher wie Timemachine oder NAS synchronisieren können was ich mir nicht vorstellen kann.

  52. Pingback: iPad, iWrong, ich lag falsch! • analyse, apple, bloggen, ipad, produzieren, schreiben • leumund.ch

  53. Fernsehen finde ich etwas zu weit gegriffen.

    Ansonsten muss ich sagen das mir diese Idee auch gekommen ist.

    Drucker/Scanner/Kopierer-Multigeräte gibt es mit Bluetooth.
    Bluetooth tastatur ist kein Thema.
    Netstorage Geräte wo man USB Festplatten anschliessen kann gibts auch.

    Das ist im Prinzip alles was man braucht, angst machen mir nur Modem und WLan-Router welche für ihre Installation ne USB Verbindung und ein „altes“ OS anfordern.

    Ansonsten sage ich prinzipiell ja zur neuen Technik, wer will schon in 10 Jahren noch mit Kabelsalat und maus sich abkrampfen.
    Und was macht man hauptsächlich mit nem Quadcore PC?
    – Zocken und das ist im Prinzip auch nur um die Zeit tot zu schlagen.

    Inet, Schreiben, Drucken, Filme und Bilder sehen und für ein paar kleine nette Spielchen reichts auch, ich denke das IPad gibt alles her was man wirklich mehr oder weniger braucht.

    Deswegen bin ich klar dafür und nein ich bin kein Apple-Fanatiker, konnte mich nie mit dem Mac identifizieren und kanns auch heute nicht, der Mac ist einfach nur ein besser gebauter PC für mehr Geld in meinen Augen, aber das IPad ist wie das IPhone etwas völlig anderes.
    Das bedienen des IPads/IPhones ist einfach etwas was ich bei PCs oder Handys vermisst habe, so sollte es sein und so ist es, deswegen bin ich klar dafür zu 100%

  54. comment via ipad auf der dachterrasse: herr loi, hast du heute deine medkamente nicht genommen, oder warum die ploetzliche zwanghafte abkehr vom computer?

  55. Herr Mono
    Hast du die Brille nicht an und siehst auf dem iPad nicht, dass ich dies schon im Jänner geschrieben hatte. Mittlerweile hab ich das ja alles schon revidiert.

  56. Hallo also ich will auch mal Leu den ruecken staerken (Schreibfehler Schenk ich euch) ich schreibe dieses nun mit dem iPad, denn das iPad ist fuer mich voll der Ersatz meines laps das einzige was ich mache ist nach dem registieren ist das Backup ansonsten mache ich seitdem ich das iPad habe ca. 5 Wochen nichts mehr mit dem lap. Fuer dass was ich per Email etc mit dem lap gemacht habe, hat es mich immer angestunken dass der lap solange brauch bis ich anfangen konnte. Nun ha in Sekundenschnelle ins netz sowie meine Emails abrufen. Ein großer Pluspunkt ist die Ruhe die man dabei hat, kein luefter der stoert keine Viren oder Trojaner die alles verseuchen. Ich bin froh dass keine zip Dateien geöffnet werden koennen. Habe ca. 130 apps davon ca. 6 gekaufte und der Rest gratis. Also alles in allen fuer mich der beste lapersatz den es gibt, ja ha und das Drucken dass wird kommen. Emails speichern geht super so wie ich es mache goodreader speichert mir alles aufs iPad was ich brauche an Texte und Bildern notes ung pages erledigen den Dienst den ich brauche also was soll es dafür noch Probleme geben ich hab doch alles was ich brauche. Sogar Webseiten (quelltext) kann ich mit dem iPad erstellen verstehe einige leut nich die nur rumnörgeln und garnicht begreifen was alles moeglich ist, mit einem Werkzeug wie das iPad.
    Gruß colexderma

  57. Colexderma es geflt mir deine betrachtungsweise. Die meisten Menschen brauchen keinen vollwertigem PC da sie ihn kaum zu 50% seiner Möglichkeiten ausnutzen. Wer selber mit sich ehrlich ist weiss das. Wenn noch ein paar Dinge wie iTunes Sharind oder iTunes Cloud und Backup auf Time Capsule da sind ist das iPad vollwertig nutzbar ohne Mac.

  58. Genauso sehe ich dass auch ha ich habe einen Acer mit 3gb arbeitsreicher und 250gb fesplattenspeicher hatte diesen lap geholt weil mein pc zu alt war und was mach ich damit ha nur in word und exel schreiben ein paar Webseiten erstellen etc. Also eine Nutzung von nichtmal 30% und dann kam das iPad als Werbung haha ich habe echt mit großer Geduld gewartet, habe ja auch noch ein iPhone zwanglaeufig und daher wusste ich ich muss das iPad haben, aber nur aus Vogesen aus einem wichtigen Grund der da war, dass man die apps vom iPhone auch mit dem iPad nutzen kann dass war eigentlich der wichtigste Grund warum ich mir das Table zugelegt habe. Nun bin ich am ueberlegen ob ich nicht ein anderes hole also nicht nur wifi habe shon mit tmobile gesprochen mein handyvertrag zu ändern wuerde alles gut gehen aber im mom bin ich an finanzielle Grenzen bezüglich noch einem iPad kaufen gestoßen, denn wer gibt mir schon den selben Preis wie Ichs gekauft habe und unter dem gebe Ichs nich weg haha also habe ich mich erstmal selber gefangen. Egal ich bin ein kleiner ipadprofianwender geworden mit den apps die ich habe. Nun gut danke fuer dein Zuspruch hast du auch eines wenn nicht hol dir wenn ja gut so Grus colexderma

  59. Nein mit pages kann man gut absaetze schreiben es ist fast wie words zu benutzen naja fast fehlt schon einiges, aber ich komme damit klar habe mich einfach angepasst und wenn ich mal ein wortarm brauche dann sende ich es mir als Bild zum iPad und füge es ein. Also die Works Gruppe ist schon Pflicht beim iPad aber es kommt immer auf die gestellten ansprueche an der eine kommt zurecht der andere nicht.

  60. Ich hab jetzt auch iPad… (im Anschluss an meinen Kommetar vom März).

    Und ich bin gegenüber meinen Erwartungen positiv überrascht. Darstellungsqualität, Geschwindigkeit, Bedienbarkeit, einfache Netzintegration, besser als erwartet. 10 Stunden aktiv arbeiten ohne Strom zu tanken ist eine Neue Erfahrung. Und das iPad über das Wochenende im Rumliegen zu haben, im WLAN eingeklinkt, sich E-Mails holen zu lassen und montags immer noch 95% Akkustand, das macht noch nicht mal mein Smartphone.

    Aber für alle Interessierten mal meine Lieblings-Apps und was ich damit mache:

    – 2screens dient bei mir für Präsentationen und gleichzeitig als FileStore, da das iPad ja kein Dateisystem kennt.
    – FileBrowser nutze ich, um zuhause auf mein NAS zuzugreifen, wegen eines Bugs klappt das aber in der Firma mit einer NetApp (noch) nicht.
    – iMeetingPad ist mein Favorit, ich gehe nur noch mit iPad in Besprechungen, Notizblock bleibt im Büro.
    – Wyse PocketCloud nutze ich, um auf meinen virtuellen Desktop in der Firma zuzugreifen (mein Win7 Desktop)
    – Appigo ToDo synchronisiert mir min Outlook meine Aufgabenlisten.
    – Von Keynote bin ich etwas enttäuscht, ich sehe als Präsentator meine Folien nicht, mit Pages konnte ich mich noch nicht anfreunden. Ich warte auf Updates…
    – Daneben habe ich noch so ein paar kostenlose Apps wie IdeaSketch als einfaches Mindmapping-Werkzeug und natürlich Taschenrechner, Wetter, Währungen etc.

    Während ich vor dem iPad mir immer überlegt habe, ob ich mein Notebook mitnehme, zu Besprechungen oder auf Dienstreisen, und ob ich es dann auch einschalte, die Frage stellt sich nicht mehr. Mein iPad ist immer dabei, Kuli und Papier bleiben im Schreibtisch. Wenn ich eine Information brauche, ich bin jetzt immer online.

    Aber natürlich, meine Dokumente und Präsentationen erstelle ich weiterhin auf einem richtigen Computer mit Tastatur, Maus und großem Bildschirm, und ich habe auch weiterhin ein Notebook. Nur lässt deren Nutzung immer mehr nach.

  61. @Birger: Ganz interessant und dekt meine Vorstellung. Welches NAS hast du denn ? Von Pages usw. hört man eigentlich nur gutes und über MobileMe ist der Austausch ha jetzt Problemlos. Jetzt fehlt nur noch Cloud iTunes !

  62. @Roman: Iomega Home Media Network Hard Drive, 1TB

    Zu Pages: Für Notizen nehme ich iMeetingPad, Dokumente mit MS-Word Vorlagen funktionieren nicht so gut, nicht wenn man in der Firma in einer reinen Microsoft-Umgebung zuhause ist.

    Zu MobileMe: Ist für Firmendaten verboten. (Bin selbst Verantwortlicher für IT-Sicherheit, verbiete das selbst ;-))

    Zu iTunes: Musik habe ich auf meinem privaten iPod Touch. Das iPad ist ein Business-Gerät.

  63. Was ich noch suche, ist ein Buchführungsapp als Ersatz für Ouikbooks.
    Weiß jemand ein gutes App, aber nicht eines mit monatlichen Kosten.

  64. @Birger: Wie spielt FileBrowser Fotos, Videos und Musik ab ? Werden die aus den Apple Apps raus geöffnet ?

  65. @Roman: Funktioniert wie in Mail, einfach öffnen (mit Apple-Tools) oder Öffnen in…

    Aktuelle Version kann nur eine Datei auf einmal kopieren, nächste Version soll mehrere und ganze Verzeichnisse können.

  66. Pingback: iPad zum zweiten. • apple, apps, buch, ipad, Wirtschaft • leumund.ch

Jetzt kommentieren: