pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

13

Location based networking, Kontakte und Kunden auf Google Maps und iOS visualisieren.

location_600

Ich bin wieder einmal auf der Suche nach einer speziellen App, für die wohl nur ich mich interessiere, die aber durchaus nützlich für andere digitale Nomaden sein könnte. Da man heute ja sehr viele Kontakte in verschiedenen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und auch Xing hat, verliert man schon manchmal den Überblick, wer nun wo lebt und arbeitet.

Und obwohl es mittlerweile Location Based Networking Apps wie Banjo, Highrise, Circle, Glancee wie Sand am Meer gibt, die dir anzeigen, wer gerade in deiner Nähe twittert, fotografiert oder auf Foursquare ist, ist dies immer nur ein Bild der aktiven Social Networker, Geeks und Nerds.

Ich bin aber auf der Suche nach einer App, die all meine Kontakte in den oben genannten Social Networks, in meinem Adressbuch und auf Salesforce nach Adressen durchsucht und in der ich dann alle auf einer Karte sehe. Fliege ich für ein paar Tage nach Berlin, Hamburg oder Paris, kann ich im Vorfeld mit der App schnell schauen, wer denn eigentlich in dieser Stadt oder in der Nähe lebt oder arbeitet und vielleicht das eine oder andere spontane Meeting oder Abendessen mit einem alten Bekannten oder einem potentiellen Kunden einplanen.

Eine Firma, die eigentlich all diese Daten von mir schon hat ist connex.io. Connex.io bietet das zusammenführen verschiedenster Adressquellen und die automatische Aktualisierung der Daten via Social Networks an. Das hat bei mir leider nicht ganz geklappt, liegt aber wohl einfach daran, dass ich zuviele unkomplette Adressdaten habe. Nichtsdestotrotz, würde mir connex.io die Möglichkeit bieten diese Adressdaten auf einer Map zu visualisieren, ich wäre sofort Kunde und würde mir die Zeit nehmen, meine Adressen aufzuräumen.

Für die Visualisierung meiner aktuellen, leider noch schlecht gepflegten Daten habe ich auch die App des deutschen Entwicklers Tim Mecking gefunden. AB Contact Map bietet mir die Möglichkeit all meine Kontakte die mit Adresse versehen sind auf einer Karte anzuzeigen.

Zusätzlich kann ich ein Overlay einblenden, welches mir einen Radius von 100m bis zu 100km anzeigt mit dem ich einfach die Distanz zu den verschiedenen Kontakten einschätzen kann. In der erweiterten Version, die man für 4 Franken kaufen kann, hat man zusätzlich die Möglichkeit eine Liste der Kontakte anzuzeigen, eigene Punkte anzulegen und die Liste via iTunes zu exportieren.

Damit wird eigentlich genau mein oben angesprochenes Bedürfnis befriedigt. Ich kann vor einer Reise in die App reinschauen und sehe vielleicht den einen oder anderen Kontakt, den ich gerne wieder mal sehen würde, an den ich aber einfach nicht mehr gedacht habe.

Die App gibt es als Universal App für iPhone und iPad im AppStore und hat meiner Meinung nach einiges Potential wie die Integration von Schnittstellen zu LinkedIn, Xing und Salesforce.

AB Contact Map (AppStore Link)

AB Contact Map

Hersteller: Tim Mecking
Preis: Kostenlos

Für den Moment wird es mir aber wohl nicht erspart bleiben, endlich mal Ordnung in meine Kontakte zu bringen. Mein letzter Versuch der Synchronisation zwischen allen Diensten war irgendwie nicht erfolgreich, connex.io hat mich bisher auch nicht überzeugt. Welche Apps nutzt du, um deine Kontakte mit Adressdaten zu versehen?

13 Kommentare

  1. «Welche Apps nutzt du, um deine Kontakte mit Adressdaten zu versehen?»

    Handarbeit in den standardmässigen Adressbüchern von Mac OS X und Google Apps. Alle Versuche, Adressdaten aus verschiedenen Quellen automatisch zusammenzuführen, haben sich bislang nicht bewährt.

    connex.io war bislang am erfolgsversprechendsten, doch funktioniert bislang die Synchronisation mit Mac OS X nicht (endet immer in einem Timeout). Mountain Lion wird erstaunlicherweise auch noch nicht unterstützt, der Mac-App fehlt das notwendige Entwickler-Zertifikat.

    Bei allen automatischen Lösungen besteht immer das Problem, dass die Automatik in zu vielen Fällen falsche Entscheidungen trifft. Welches Bild soll beispielsweise verwendet werden? Datenmässig könnte man problemlos alle speichern um dann eines auswählen zu können, aber das unterstützen die Adressbücher leider nicht. Und ist ein Bild vorhanden, weiss die Software nicht, ob andere Bilder allenfalls besser sind … so endet man dann beispielsweise mit Facebook-Bildern im Adressbuch, die teilweise gut, teilweise aber unbrauchbar sind.

    Ein weiteres Problem ist die Unterstützung von selbst definierten Feldern, die teilweise fehlt. Dieses Problem beginnt bereits damit, dass Apps und Dienste jeweils andere Felder verwenden.

    Auch sehr lästig ist der Versuch von einigen Apps und Diensten, Duplikate zusammenzuführen. Ich habe so schon Daten verloren oder hatte die Daten von zwei verschiedenen Personen in einem Kontakt fusioniert.

    Und so weiter …

    Handarbeit ist äusserst lästig und bei einem grossen Adressbuch die Hölle. Aber genauso lästig sind Datenverlust, Nachbearbeiten usw. aufgrund von Automatismen, die schlicht (noch?) nicht zuverlässig genug sind.

  2. @Martin
    Eigentlich erstaunlich, aber nun mal Realität, auch 2012 ist ein hangepflegtes Adressbuch das einzig wahre und es gibt kaum alternativen. Für mich ist immer schwierig, wer kommt ins Adressbuch, wer nicht. Meistens landen Karten irgendwo auf dem Bürotisch. Interessant wäre ja, wenn man das iOS Adressbuch intelligent anbinden könnte und dann zum Beispiel die Xing Adressen, die Facebook Adressen und alle anderen Kontakte dabei hat, im Bedarfsfall aber auch nur ein Subset anschauen kann. Mein Versuch mit Connex.io hat damit geendet, dass ich auf einmal aus 1000 Adressen 4000 hatte und seither wage ich mich nicht mehr irgendwas zu synchronisieren. Ach.

  3. @Christian:

    Ich synchronisiere nur noch dort, wo Daten erhalten bleiben – beispielsweise mit iTunes zwischen Macs und iOS-Geräten und mit der Mac OS X-eigenen Synchronisation zwischen Macs und Google Apps.

    Bei Google Apps bin ich immer unschlüssig, ob ich das automatische Hinzufügen zum Adressbuch nutzen soll oder nicht. Nutze ich es, wird der Aufwand für die Pflege noch grösser. Nutze ich es nicht, fehlen mir Adressen …

    Ich vermute, das Problem liegt darin begründet, dass die Adressbücher der meisten Menschen sehr klein sind oder sie sich gar nicht um die Daten kümmern. Ein ähnliches Problem ist bei Apps und Diensten für die persönlichen Finanzen zu beobachten, wo es im deutschsprachigen Raum auch sehr wenig gibt (ich weiss, Du hast auch schon über jene Möglichkeiten geschrieben, die es gibt).

    In der Software-Welt zeigt sich jeweils gnadenlos, wenn man einer Minderheit angehört, deren Bewirtschaftung sich für Entwickler nicht oder nur unter bestimmten Rahmenbedingungen lohnt.

  4. XING hatte früher genau die Funktion und ich fand das sehr nützlich. Wurde dann aber abgestellt, weil es anscheinend zu wenig genutzt wurde. Danke für den Hinweis zur App, schaue ich mir gerne mal an.

  5. Wundere mich, dass hier noch keiner Cobook erwähnt hat. Das kann helfen quellen zusammen zu führen und das lokale Adressbuch daraus aktuell zu halten. Von lokal aus kann man ganz normal mitt iCloud dann die Geräte syncen.

  6. @Thomas:

    Merci für den Hinweis auf Cobook. Die App scheint noch sehr neu zu sein und insofern ist ein Urteil noch schwierig. Auf der Cobook-Website vermisse ich Informationen zum Funktionsumfang der App … solche Informationen müssten ja eigentlich vorhanden sein, bloss wo?

  7. Ich pflege etwa 9900 Kontakte aus Gmail, iPhone, Apple Addressbook , XING, LinkedIn und Facebook ziemlich problemlos automatisch mit connex.io. Frühere Versuche mit Apple MobileMe und Plaxo waren frustrierend, und manchmal macht mir die Synchronisation zwischen Google und Apple Adressbuch heute noch ein paar Dubletten rein oder (mühsamer) sogar einige Kontakte weg.

    Zur Roadmap von connex.io:
    Einzelne Probleme tauchen mit dem Apple Adressbuch noch auf, bei der Mehrheit der User aber längst nicht mehr. Einfach wieder mal probieren! Es kann ja nichts verloren gehen und alles dank
    Timeline mit Undo rückgängig gemacht.
    Die Darstellung von Kontakten auf Karten ist meines Wissens geplant bzw. in Entwicklung, das Releasedatum ist noch offen.

  8. @Nicolas:

    Merci für Deine Ergänzungen – solche Informationen aus erster Hand von Dir als connex.io-Investor sind sehr wertvoll!

    @Thomas:

    Ich werde Cobook bei Gelegenheit gerne ausprobieren. Synchronisation mit Google Apps wäre aber ein «must» und jede Art von Synchronisation ist – leider – sehr anspruchsvoll. Bei lokalen Anwendungen aus dem Mac App Store kommt dabei der Nachteil dazu, dass Anpassungen nicht zeitnah möglich sind. connex.io beispielsweise kann bei einer Änderungen der Synchronisation oder bei einem erkannten Fehler den eigenen Onlinedienst anpassen und schon profitieren alle Benutzer davon.

  9. @Martin:

    Ich finde, lokal ist in dem Fall von Vorteil. Vor allem für Leute die gesteigerte Datenschutzansprüche haben (gehöre ich nicht dazu). Zu Google Sync kann ich nichts sagen, ich lade mein Adressbuch grundsätzlich nicht zu Google hoch. Mir reicht es, dass Apple die Daten hat (iCloud), was aufgrund der Aktualität der Daten und Synchronisation mit den Geräten unumgänglich ist. Aber immerhin macht Apple damit keine Werbung sondern nimmt mein Geld :-)

    Aber da du Google Sync schon erwähnst, möchte ich dich der Vollständigkeit halber noch auf http://spanningsync.com/ hinweisen, welches ich früher (lang ist’s her) tatsächlich mal genutzt habe.

    > Änderungen der Synchronisation

    Grundsätzlich möchte man ja davon ausgehen, das APIs stabil sind. Aber im Zweifelsfall hast du bis zu einem gewissen Punkt durchaus recht.

    Für mich funktionieren Adressbuch-Verwaltungs/Befüllungsdienste eigentlich nie. Weil sie nie das machen was ich möchte. Z.B. möchte ich nicht alle Xing-Kontakte in meinem lokalen Adressbuch haben, sondern nur ein paar, da wäre ich aber schon nicht unglücklich wenn diese aktuell gehalten werden würden. Oder aber ich habe Kontakte, bei denen ich neben der Postfach-Adresse (die mir so ein Programm reinsyncen würde) auch noch die “richtige” Adresse eingetragen habe.

    Das einzige, was für mich persönlich bisher funktioniert hat ist http://danauclair.com/addressbooksync/ für die Bilder und Geburtstage in den Kontakten.

  10. @Nicolas Berg:

    «Zur Roadmap von connex.io:
    Einzelne Probleme tauchen mit dem Apple Adressbuch noch auf, bei der Mehrheit der User aber längst nicht mehr. Einfach wieder mal probieren! Es kann ja nichts verloren gehen und alles dank
    Timeline mit Undo rückgängig gemacht.
    Die Darstellung von Kontakten auf Karten ist meines Wissens geplant bzw. in Entwicklung, das Releasedatum ist noch offen.»

    Schade, dass aus dieser Roadmap nichts wurde, da gab offensichtlich eine dramatische Entwicklung in den letzten zwei Wochen.

    Wie werden Sie Ihre x 1’000 Kontakte in Zukunft synchronisieren?

  11. Nach dem Ende von connex.io noch der Hinweis, dass Cobook seit dem letzten Update mehr Dienste kann.

Jetzt kommentieren: