Permalink

14

Facebook will Twitter kaufen

Bild bei Benkoe im Twitterprofil ausgelehnt

Bild bei Benkoe im Twitterprofil ausgelehnt



ich lese soeben dass Facebook Twitter kaufen will. Damit hätten wir dann auch die Antwort auf das seit langem ausstehende Business Model von Twitter.

If it used the $15 billion valuation at which Microsoft Corp bought a stake in Facebook last year, it would have valued the Twitter purchase at $500 million, though that investment was seen as a high-water mark for Web 2.0, the paper said.

Also hat mein liebes Twitter mittlerweile einen geschätzten Wert von einer halben Milliarde Dollar. Kaum zu glauben und man müsste mich dann eigentlich anteilig für meine 4000+ Twits irgendwie beteiligen.

Ob damit Twitter gleich attraktiv bleibt wie es bisher war kann ich nun einfach mal nicht sagen. Aber unter uns, ich überlege mir meinen Facebook Account wieder zu schliessen. Ich glaub ich bin einfach zu sehr 1.0.

14 Kommentare

  1. Ich finde Facebook nicht 1.0, aber ich finde es toll, dass diese Dienste getrennt sind, denn in Facebook, sind es bei mir vor allem reale Kollegen und bei Twitter die virtuellen aus Blogs & Podcasts. Das macht genau diese Trennung für mich auch.

  2. @Dave Ich verstehe Leu’s letzten Satz eher so, dass er zu sehr Web 1.0 ist (vs. Web 2.0: Twitter, FB, usw)

    Irgendwie macht es für FB ja schon Sinn, sich Twitter zu kaufen. Denn schon heute importieren viele User ihren Twitter-Status in FB rein (incl. me). An und für sich hab ich damit auch nicht wirklich ein Problem – ausser, wenn dadurch die API’s verloren gehen (Twitterapps nicht mehr funktionieren würden) und ich nur noch mit der FB-Seite selbst oder dem FB-iPhone-Client meinen Status aktualisieren kann.
    Aber den Fehler werden sie wohl nicht machen, da damit die Attraktivität von Twitter/Statusmeldungen meiner Ansicht nach stark sinken würde.

  3. @dave
    Ju, ich bin 1.0 nicht Facebook. Ich mag dort einfach die ganzen Gruppen und Applikationen nicht wirklich.

    @Itchy
    Hoffen wir einfach dass Twitter eine Applikation bleibt die nur eines kann. :-)

  4. Ich bin auch kein aktiver Facebook User, auch wenn sich da Unmengen von „Freunden“ ansammeln. Andererseits kann man sich dem Phänomen kaum entziehen. Schlussendlich musst Du als Blogautor oder auch als Unternehmen dort sein, wo die User sind.

    Ich hoffe inständig, das Twitter komplett eigenständig bleibt, sonst rücken andere Dienste wie identi.ca oder so in die Lücke. Bei mir zumindest.

  5. Der Deal ist mir eigentlich egal. Denke nicht dass sich bei Twitter viel ändern wird. Zu FB habe ich auch ein wenig ein gespaltenes Verhältnis, einerseits schätze ich es als Kontaktmedium, anderseits finde ich es zu unübersichtlich mit all den Gruppen und AP`s. Ist wohl gleich wie beim Leu. Vielleicht bin ich ja mehr so der Web 1.5 Typ.

  6. Pingback: pixelfreund.ch » Archiv » Facebook hat Twitter im Visier

  7. Sehr schön, ich hab am So. meinen FB Account deaktiviert. Dann kriegen die mich ja gleich wieder :-|

  8. @Itchy: Leider bist du nicht der einzige, der seine Twitter-Nachrichten als Facebookstatus nutzt. Was zum einen dazu führt, dass sich der Status gewisser Leute so oft ändert, dass die Statusänderungen der anderen Friends darin unter gehen. Und zum anderen nützt ein Status, der kein Status ist (@reply o.ä.) überhaupt nichts.

  9. @rouge
    was das tragische am abmelden bei facebook ist und bleibt:

    Note: Even after you deactivate, your friends can still invite you to events, tag you in photos, or ask you to join groups. If you opt out, you will NOT receive these email invitations and notifications from your friends.
    You can reactivate your account at any time by logging in with your email and password.

  10. Pingback: News-Recycling am Wochenende | TechBanger.de

  11. Pingback: Readers Edition » Placeblog-Rundschau: Die Wochenendtipps

Jetzt kommentieren: