Permalink

30

New York… New York… New York… :-)

Schon seit Anfangs Jahr habe ich mir vorgenommen im September nach New York zu fliegen. Einfach so, da ich ja noch nie in meinem Leben in Amerika war. Diese Woche habe ich das endlich organisiert. Immerhin drohten meine Meilen bei Miles & More schon zu verfallen und nochmals ein Sockenabo als Prämie wollte ich nicht. Für den Aufenthalt habe ich die Wohnung von Reto Stuber in Brooklyn gemietet.

Geplant habe ich ausser einem Besuch bei der Schweizer Grafikerin Swiss Miss noch nichts.

Ein guter Grund also, dass ihr mir eure Tipps und Tricks rund um New York noch erzählen könnt. Wohin muss man unbedingt gehen, welche Museen muss man sich anschauen, welche Stadtteile sind sehenswert, von wo hat man die beste Aussicht und wie komm ich einen Tag auf’s Land?

30 Kommentare

  1. Pingback: Gregorio 'Grek' León

  2. Ich würde folgende Locations vorschlagen:

    Live Musik

    The Living Room (Ludlow Street) – http://www.livingroomny.com/
    –> meist Gratis-Eintritt, 1 Drink pro Set. Jeden Abend bis zu 12 Konzerten. Gehört Norah Jones.

    Joe’s Pub (425 Lafayette Street) – http://www.joespub.com
    –> z.T. recht grosse Namen. Am besten einen Tisch reservieren.

    Essen solltest du einmal im

    Russian Samovar (52nd Street, btw 7th and 8th) – http://www.russiansamovar.com/
    –> am besten auch reservieren, cooles Ambiente, Musik und tonnenweise Vodka.

  3. Ich würde dir die Highline empfehlen zu besuchen. Eine ausrangierte Hochbahn, welche zu einem wunderschönen Park umfunktioniert wurde.

    Eine Fahrrad fahrt durch den Central Park, mit einer Pause, um den Amis beim Baseball spielen zu zuschauen.

    Das beste Sushi gibts im ‚Ushiwakamaru‘. Am besten vorher reservieren. Der Eingang ist recht unscheinbar, aber drinnen ists super gemütlich und total lecker.

    Eine Schifffahrt rund um Manhatten, damit du mal von der einen auf die andere Inselseite siehst :) Aber die 2stündige Fahrt, wo du nicht ganz rundherum fährst, genügt wohl ;)

    Leckeres Frühstück gibts in der City Bakery.

    Öhm ja, das war glaub ich für den Moment. Uns sonst einfach mal hier vorbeischauen: http://radisli-zieht-aus.ch/category/new-york/

    oh, wenn du Schokolade magst, darfst du ‚http://maxbrenner.com/‘ auf keinen Fall vergessen!

    grüässli Rahel

  4. „Auf’s Land“ sind z.B. die Hamptons auf Long Island. Miete ein Auto, fahr‘ an der Ostküste der Insel hinauf auf der Interstate 495 bis kurz vor Hicksville, dann wechsel auf die NY 27 bis nach Shinnecock. Da befindest Du Dich im Paradies, fahr‘ die Beach rauf‘ bis nach Montauk (Frisch!) wenn Du Lust hast. Ist an einem Tag zu schaffen, wenn Du früh losfährst, (was verkehrstechnisch sowieso besser ist).

    Museen in NYC: MoMa, klar. Dann das Metropolitan Museum of Art , Guggenheim und dann (Geheimtipp!) die Frick Collection. Bitte nicht unterschätzen, für die erwähnten Museen brauchst Du ca. 2 Wochen!

    Eindrücklich: Ellis Island, Staten Island Ferries, Verrazano Narrows Bridge. Zu Fuss über die Brooklyn Bridge von Manhattan aus und dann zurück über die Manhattan Bridge. So siehst Du schickimicki Brooklyn Heights und landest dann mitten in China Town, das wiederum an Little Italy grenzt. Grandios! 09/16 bis 09/26 ist San Gennaro Festival in Little Italy, das darfst Du nicht verpassen, wenn Du zu der Zeit in NYC bist.

    Vorsicht mit dem Reisedatum: 09/11 hallt nach. Oft Flugverbot über der Stadt (also keine Helirundflüge – allerdings empfehlenswert) weil viele VIPs (inkl. dem Präsidenten, oft auch) an dem Tag in der Stadt sind für Gedenkfeiern usw.

    Details zum Erwähnten findest Du im Netz oder einem guten Reiseführer (Empfehlung: Access NYC). Sonst fragen, kenne mich in NYC gut aus, war schon unzählige Male dort. Und fliege immer wieder hin. Die Stadt ist eine Droge!

    Drogen: Nach Ankunft empfiehlt sich ein abendlicher Apéro in der Drehbar des Marriott Marquis Hotels am Times Square. Dort oben bei einem Martini die Stadt beim einnachten zu sehen ist unschlagbar – und wenn auch ‚touristy‘ ist es der perfekte Start into the city that never sleeps.

  5. Ou ja! Nicht vergessen: Eggs Benedict im Coffee Shop vom Edison Hotel, nicht weit vom Times Square. Und natürlich auch mal was essen in Katz’s Deli: „I’ll have what she’s having…“ http://www.youtube.com/watch?v=F-bsf2x-aeE denn das war nicht eine Filmszenerie, sondern die Deli – und man (nicht nur frau) isst dort hervorragend! :-)

  6. Ich kann mich nur an Ray halten: Ellis Island, Staten Island Verries. Die Brooklin Bridge machen und China Town/Little Italy. Was ich dir auch noch empfehlen kann ist eine Big City Apple Tour. Das sind diese dämlichen Busse die man dir überall andrehen will. Aber das spez. an der Tour ist, dass du da aussteigen kannst wenn dich was interessiert und den nächsten Bus wieder bequem besteigen kannst. Das gibt dir einen guten ersten Überblick. Ja die Bar im Marriotts am Times Square musst du unbedingt machen. Die heisst „The View“ wenn ich ich richtg erinnern kann aber vorsicht, da kippen sie dir schon mal „crushed Ice“ in den Single Malt. Ich geh übrigens diesen Frühling weider.

  7. Hier nochmals meine NYC Tips, damit die anderen Komentierer mitlesen können:

    – kein Ausflug zur Freiheitsstatue buchen, denn es hat da viel zu viele Leute. Stattdessen die Fähre nach Staten Island nehmen. Legt von der Südspitze Manhattans ab und ist gratis.

    – wenn du Aussicht geniessen willstt: besser nicht auf das Empire State Building gehen, sondern auf Top of the Rocks im Rockefeller Center. Ist billiger, hat weniger Leute und hat mindestens eine gleichwertige Aussicht.

    – Hier noch mein Spezialtipp: In Manhatten selbst sieht man ja eigentliche die eigene Skyline nicht richtig. Am besten nimmst du den PATH (eine Art U-Bahn, lässt sich auch mit der U-Bahn-Karte bezahlen) und lässt dich auf die New Jersey Seite nach Hoboken bringen. Von da lässt sich die Skyline von Manhattan bei Tag und Nacht geniessen. Tagsüber dem Hudson entlang flanieren, abends & nachts gibt es viele Bar- und Nachtleben.

    – In Manhattan empfehle ich ebenfalls ein Besuch von Soho und Tribeca. Ich denke, dass sind die Quartiere, die im Moment am meisten Spass machen könnten.

    – The High Line ist ein Park im Meatpacking District und Chelsea. Die Anlage entstand durch Begrünung eines alten Hochbahngleises, das frühe benutzt wurde um Güterwagen den industriebetrieben zu zu führen. Der Park beginnt an der Gansevoort Strasse (ein Block südlich von 12. Strasse West) und endet derzeit an der 20. Strasse West.

    – Eine ruhige Oase in NYC ist immer der Central Park

    – Wenn du Brookyln besuchen willstt: am besten mit Subway N oder Q. Diese Linie überqueren den East River auf der Manahttan Bridge und verkehren als Hochbahn in Brookly. Lust auf Strand? Bis zur Endstation in Coney Island fahren. Dort gibt es Meer, Sandstrand und einen (renovierten) Vergüngungspark.

    – Viele gehen zu Fuss über die Brooklynbridge, aber es hat manchmal etwas sehr viele Touristen. Versuch die Manhattan Bridge (die nächste Brücke nördlich von der Brooklyn Bridge) es hat dort weniger Leute.

    – Lust auf Live Musik? Jeden Montag ist Big Ed’s Blues Jam im „The Grisly Pear“, 107 MacDougal St, 21:00 – 01:00. Es gibt auch feines Essen im Lokal. Die Bar ist in der Nähe vom Washington Square (U-Bahn Station W 4th St, an den blauen und orangen Linien.)

  8. Nebst dem neid dass du nach Nyc gehst freut mich das natürlich auch ein bisschen ;)

    Kauf dir ne MetroCard für die Aufenthaltsdauer. So bist du ziemlich mobil. Was natürlich auch nicht fehlen darf ist ne Taxifahrt mit einem Cab. Aber das ist je nach Verkehrslage und Fahrer was heftigeres ;)

    Für Ausgang oder Konzerte empfehle ich da mal ganz galant die Webster Hall ;-)

    Ansonsten hätte ich dir noch einen fixfertig vorbereiteten Reiseführer zum ausleihen ;) Sonst kann ich dir mal ein paar tipps bei nem feierabendbierchen geben.

    Gruss Bastian

  9. Im Central Park gibts die besen Burger die Welt. Bite einmal testen.

    Und einmal im Blue Note einen Abend verbringen (etwas teurer).

    Das wären so meine Ideen.
    Do

  10. Ein kleiner Tipp von meiner Seite: Wenn Du die Stadt von oben sehen willst: Geh auf das Top of the Rock (Rockefeller Center) und nicht auf das Empire State Building.

    Du stehst beim Empire zu lange an, es ist teurer und auf dem Rockefeller siehst Du genau gleich viel, inkl. dem Empire ;-)

    Ausserdem kann ich Dir empfehlen: China Town – so wie ich mich erinnere direkt neben Little Italy, Erholung im Central Park und.. eine Schiffahrt rund um Manhattan. Es gibt da nämlich eine Tour, die dauert ca. 3 Stunden – du kannst aber über ganz Manhattan rumfahren mit dem Schiff. Ganz unterhaltsam und Du siehst mal die Insel von allen Seiten – und auch die Freiheitsstatue von etwas weiter weg, ohne lange anzustehen :-)

  11. zu fuss über die brooklyn bridge: ist ein erlebnis, jedoch unbedingt von brooklyn nach manhattan – die aussicht ist einfach besser!

    central park on a sunday: ob auf rollerblades, joggend oder auf einem tandem – einmaliges erlebnis und du fühlst dich wie ein richtiger new yorker.

    the view: für ein apéro einfach die schönste aussicht auf ganz manhattan, http://www.rainbowroom.com/
    have fun!

  12. – highline: haben schon andere erwähnt, sieht so aus: http://habi.gna.ch/panoramas/highline.html (einfach ohne dreck auf dem sensor fotos machen, gell).
    – central park: gemütlich zeit nehmen für einen spaziergang.
    – wie bastian erwähnt hat, kauf dir eine metrokarte, da bist du schnell und flexibel unterwegs. wenn du mal bei der grand central station umsteigst, unbedingt aussteigen dort http://www.flickr.com/photos/habi/4659243997/in/set-72157624055487103/
    – essen: http://www.dirtcandynyc.com/ teuer, klein, aber das beste essen seit langem
    http://www.madmuseum.org/, nicht nur weil sie grad eine veloausstellung haben. wenn du zusammen mit dem MoMa einen Tag einrechnest, ist’s viel zu wenig :)
    – fahr die freiheitsstatue nicht direkt an, ausser du willst stundenlang anstehen. mit der kostenlosen commuter-ferry nach staten island hast du auch einen super blick. beim rausfahren von manhattan hinten rechts, bei der rückfahrt links. ich würde auf der rückfahrt fötelen, da haben alle schon auf der hinfahrt ihre fotos gemacht :)
    – kultur: http://www.houseofyes.org/ in brooklyn drüben

  13. Hier ein paar Tipps & Impressionen von meinem 6 wöchigen Aufenthalt Ende 2006: http://a-part-of-it.blogspot.com/

    Auf jeden Fall empfehle ich folgendes:
    – NBA Game
    – Brooklyn Heights
    – Mit der Fähre nach Staten Island
    – Meatpacking District
    – East Village (Pub Tour)
    – Rockefeller Center: Top of „the Rock“
    – Coney Island inkl. Nathan’s Famous Hot Dogs
    – The Museum of Modern Art (MoMA)
    – Brooklyn Bridge (Spaziergang)
    – Boat-Trip rund um Manhattan Island
    – Apple Store in SoHo (oft mit live DJ Sets und sonstigen Veranstaltungen)

    Gruss & viel Spass
    Marcel

  14. @Heuni
    >> Und einmal im Blue Note einen Abend verbringen (etwas *teurer*).

    Wegen dem teuer: da gehst du am Montag besser dran vorbei und die nächste Strasse rechts, den da ist Ed’s Blues Jam. Familiäre Atmosphäre, normale Preise und *keine* Covercharge. Jam Session hat übrigens den Vorteil, dass du viele verschiedene Musiker an einem Abend siehst, das heisst wenn jemand spielt, der dir nicht gefällt, ist der auch irgendwann wieder weg von der Bühne bevor der Abend vorbei ist.

    Den Jam gibt es schon seit 17 Jahren und ist somit eine der längsten kontinuierlich laufenden Veranstaltungen dieser Art in der ganzen NY Region.

    Impressionen sind hier:
    http://www.facebook.com/album.php?aid=2073235&id=1359855470&l=eff19b55d8

    P.S.: Ja, ich dieser Veranstaltung etwas Werbung schulidg, da ich auch schon selbst mit dem Bass da gestanden habe. Die meisten sind aber Profimusiker.

    * Schiffrundfahrt Manhattan *
    Der beste Anbieter ist http://www.circleline42.com
    Start ist am Pier 83 bei West 42nd Street

  15. Pingback: Social Life Events August – Oktober 2010 • events, gstaad, new york, schweiz, social media, treffen, tweetups, zürich • leumund.ch

  16. Pingback: Online-Notizbuch | technikblog

  17. Pingback: New York City iPhone Apps • app, iphone, new york, nyc, usa • leumund.ch

  18. Pingback: Leumund’s grosses U2 Begleiterinnen Casting! • casting, gewinn, gratis, ticket, u2, zürich • leumund.ch

  19. Pingback: New York Tipps Map • essen, new york, nyc, shopping, sightseeing, tipps • leumund.ch

  20. Pingback: social travelling #nyc – march 2012 • amerika, meet, new york, reisen, social • Der LeuMund.ch

  21. Pingback: Social Travel NYC. Ein Fazit. • gemeinsam, idee, nyc, ort, social travel, stadt • Der LeuMund.ch

  22. Pingback: Das rollende Kaffeehaus, Top oder Flop? • Der LeuMund.ch

  23. Pingback: Das rollende Kaffeehaus, Top oder Flop? | Blogs today

  24. Pingback: Online-Notizbuch

Jetzt kommentieren: