pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

12

Probleme mit Apple Airport Express, Airplay und der TimeMachine.

durchsatz-harddisk

Eigentlich schon komisch, ich nutze seit Jahren eine Airport Express Basisstation um meine Musik an den Zeppelin Mini zu senden, gleichzeitig habe ich auch immer die Synology Diskstation für Timemachine Backups im Einsatz. Seit einiger Zeit gibt es aber bei gleichzeitigem Einsatz beider Technologien Probleme. Sobald ein Timemachine Backup startet, wird die Musik bis zur Unhörbarkeit zerhackt.

Keine Ahnung warum das passiert, immerhin ist ja die Airport Express letzter Generation eigentlich die schnellste Airport Express ever. Ich habe mir mit dem WLAN Utility mal angeschaut was genau im Netz passiert wenn die TimeMachine startet:

Natürlich sieht man hier nicht mehr, als die höhere Übertragungsrate, wenn die Timemachine startet. Mit dem 802.11n WiFi Standard sollte das aber definitiv kein Problem sein. Immerhin konnte ich schon Musik hören als mein W-Lan noch viel langsamer war.

Ich finde es noch speziell, auf einmal mit Apple Produkten diese Probleme zu haben. Wie bei Android bin ich auf einmal am googlen und finde sogar heraus, dass diese Airplay-Qualitätsprobleme auch bei anderen auftreten.

Dass Apple in diesem Bereich nicht sofort reagiert macht nachdenklich. Hat sich mit dem Tod von Firmengründer Steve Jobs etwa eine Art Bequemlichkeit eingerichtet? Ich habe seit dem Launch vom iPad 3 das Gefühl, dass man nicht mehr mit derselben Präzision am Markt ist. Das neuste iPhone wird zeigen, ob Apple auch weiterhin die Messlatte setzen kann! Die Erfahrung zeigt aber auch, dass solch grosse Firmen durch den Erfolg auch träge werden. Firmen wie die heutige IBM sind Zeuge davon!

12 Kommentare

  1. ab einer gewissen grösse einer firma wird das schnell reagieren extrem schwer. ich wate schon seit einiger zeit auf genau dieser qualitätspobleme von seiten apple. nein, nicht aus schadenfreude, eben aus den beobachtungen die du bei anderen grossen firmen machst.

  2. Ich habe meine Airport Express Basisstation seit über 6 Monaten nicht mehr benutzt, W-Lan läuft über einen Standard-Router, aber sobald ich das Timemaschine Backup starte, zerhackt es mir die Musik, Internetverbindung etc auch. In meinem Fall mag das uralte MacBook schuld sein, aber vielleicht zieht das Timemaschine auch einfach zu viel Rechnerleistung ab…

  3. Vielleicht ist Deine Apple-Peripherie stinkig, weil Du mit dem Samsung S3 fremdgehst ;-)
    Ich hatte zuhause mit dem Streaming zwischen AirPort Express, iMac und meiner B&O-Anlage respektive mit der Remote-Steuerung via iPad und iPhone auch Mühe, bis ich meinen Zyxel-WiFi-Router entsorgt und durch den kleinsten Swisscom-Router ohne WiFi ersetzt hatte. Seither dient meine TimeCapsule als Hotspot und die Daten (Audio- und Video) flutschen ohne jeglichen Ruckler durch die Wohnung. Vielleicht verfügt Dein Mac aber seit dem Mountain Lion Update auch einfach nur über zu wenig Memory, um alle Tasks sauber parallel abzuarbeiten?

  4. @Marco
    Also mein MacBook Pro ist das 2011er Modell. Wenn es tatsächlich daran liegen sollte wäre es wirklich tragisch. Immerhin hatte ich vorher jahrelang ein schwarzes MacBook von 2006 mit dem Airplay problemlos ging.

    Ich werde noch versuchen mein Netzwerk ein wenig anders zu organisieren und alle Periperie hinter den Airport Express zügeln.

    Schaut man sich im Internet um, werden zu diesem Problem Voodootricks aller Art herumgereicht. Von Kanal wählen bis zu ipV6 deaktivieren.

  5. @Christian
    Voodoo- und Basteltricks habe ich – als ich noch Probleme hatte – auch viele gelesen … nichts hat funktioniert. Seit ich den Zyxel-Router (mit 802.11n!) entsorgt und das WiFi-Netzwerk Apple-Produkten überlasse, funktioniert’s!?

    Hast Du mit dem AirPort-Dienstprogramm schon gecheckt, ob Deine AirPort Express allenfalls ein Treiberupdate benötigt?

  6. @Marco
    Wie gesagt, das ist noch meine letzte Möglichkeit. Ich werde das Thomson VDSL Modem direkt vor die Airport hängen und danach alle Geräte hinter die Airport Express anschliessen. Eventuell wird das helfen.

    @chrigu
    Ich hab jetzt schon mehrere Kanäle ausgetestet. Irgendwie ist es ja genau das, was ich eigentlich nicht will.

  7. Wie Chrigu erwähnt, WLAN ist ein shared Medium. Es könnte an Apple liegen oder eben nur an einem neuen Nachbarn oder einer schmutzigen Mikrowelle und da kann dann auch die agilste und innovativste Firma nichts dafür.

  8. Dieses träge werden ist genau das, was ich heute auf Twitter in Bezug zu Apple meinte, dass es an Innovation fehlt. Wenn einem Konzern nichts mehr einfällt, als die Konkurrenten zu verklagen, finde ich dies schlimm. Apple könnte ja gut sagen, dass Samsung zwar kopiert, Apple Produkte sind aber trotzdem besser. Die Leute würden das der Marke abnehmen. Ich denke das Selbstvertrauen sollten sie haben. Oder können sie das nicht mehr haben?

    Ein wenig off topic. Aber meine Meinung.

  9. @all
    Danke für eure Tipps. Habe jetzt mal die Einstellungen der Airport Express geändert und diese nur noch als Bridge zum Thomson Router eingesetzt. Jetzt scheint es wieder einwandfrei zu funktionieren. Da war ich also wohl selber schuld, ich hatte ein Double NAT eingestellt, weil ich beim Einrichten gemeint habe, dass sonst die Airplay Funktion nicht geht. Nun bin ich gerade am Stresstesten mit gleichzeitigem File-Kopieren, TimeMachine Backup und Musik hören und alles scheint problemlos zu funktionieren.

    @Ymotux
    Ich denke das Problem in diesem Streit liegt nicht unbedingt an Apple sondern am Patentwesen, welches wir aber auch brauchen. Lässt man dann seine Konkurrenten einfach gewähren, sind ja die Patente nutzlos. Es gäbe höchsten zu streiten, was nun patentiert werden kann. Teilweise offensichtliche Sachen waren zur Zeit des Patents nicht ganz so offensichtlich. Für mich ist ein gutes Beispiel das Patent für Kronkorken, welches 1892 beantragt wurde. Anderseits haben auch Firmen wie Gillette Patente auf Dinge, nur um die Konkurrenz in Schach zu halten. Und werden diese verletzt, dann wird sicher auch geklagt. Bei Apple vs. Samsung einfach ein wenig publikumswirksamer.

    Jetzt muss Apple aber wieder tolle Hardware liefern. Wenn ich mir das S3 anschaue und daneben das iPhone 4S habe, dann wirkt das 4S ein wenig wie ein Nokia 3210, aber zum Glück ist iOS so genial, dass es diesen Nachteil lange wieder wettmacht. Ich bin schon gespannt was kommt.

  10. @Christian Leu

    Mit dem Patentwesen gebe ich dir Recht. Auf was das ich hinaus wollte ist eigentlich der Umstand, dass sich eine Marke ihr ganzes Image durch solche Streitigkeiten unter den Boden fahren kann. Und ich rede jetzt von Apple. Als Konsument will ich gute Produkte und wenn möglich noch gute Emotionen dazu. Wenn das mit den Emotionen nicht mehr stimmt, kann man noch so gute Produkte haben, unter Umständen kauft man dann auch die schlechteren.

    Gutes Beispiel ist Nespresso, Patentschutz ausgelaufen und prompt tauchen Nachahmungen auf. Ich hab die vom Migros probiert. Fast halb so teuer. Sie sind nicht schlecht aber auch nicht so gut. Ich bleibe bei den teuereren, einfach wegen vielen kleinen Details. Besser verpackt, mehr Auswahl, bessere Präsentation, muss sie nicht im Laden besorgen etc, etc.

    Wieso kriegt das Apple nicht ohne Anwälte hin?

  11. @ymotux
    Nun, Nespresso hat das Patent auch solange verteidigt wie es noch aktiv war. Wenn es ausgelaufen ist, spielt der Markt, ein paar Leute bleiben beim Original (ich auch), ein paar nehmen eine günstige Alternative. Dasselbe ist ja heute schon im Smartphonebereich, der Wettbewerb spielt ja schon und z.B. hat Android eine wunderbar grosse Anhängerschaft. Ansonsten ist es ja vielleicht auch nur ein vordergründig ausgetragener Krieg, immerhin ist Samsung ja der grösste Zulieferer von Apple.

Jetzt kommentieren: