pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

13

Querschläger und Brandstifter

querschlaeger

Die schönsten Elektrofahrräder -mit einer etwas anderen Philosphie- gibt es im Moment bei Electrolyte. Zum Beispiel das Model Querschläger:

Auf neudings.tv gibt’s aktuell einen Electrolyte Brandstifter zu gewinnen!

13 Kommentare

  1. Ich find’ ja immernoch, dass Elektrovelos nur Fahrerinnen und Fahrer jenseits der 50 Jahre befördern dürfen, oder nur dann auf die Strasse dürfen, wenn ein Kinderwagen dranhängt… Trotzdem muss ich sagen, dass die Electrolyte-Räder schön aussehen, ich nähm’ aber lieber das Cross-Modell von denen :)

  2. Vom Aussehen ok, aber leider im Alltag nicht wirklich sinnvoll mit der Digital-Beschleunigung (Vollgas oder gar nicht). Da gefällt mir mein Stromer vom Gesamtkonzept wesentlich besser. Und auch das Design ist da nicht leid.

  3. Schliesse mich 100% den Worten von “habi” an. Bin ja eben eher der Purist. Wenn schon 2 Räder mit “Motor” dann bitte mit 1100 ccm und einem Tankschild wo “Moto-Guzzi” drauf steht. Ansonsten lieber ein richtiges Sportbike oder ein “Gömmeler”. Aber ein Stromer als Freizeitding ist etwas peinlich. Ausser man ersetzt damit effektiv das Auto.

  4. @habi
    Du darfst auf jeden Fall nicht vor 50 ein Elektrovelo fahren! :-)

    @Paddy
    Also soweit ich das der Motor katapultiert dich nur wenn du selber mit trittst auf 25 km/h richtig verstehe ist der Antrieb wie bei jedem anderen E-Velo nur unterstützend zu nutzen, d.h. das Fahrrad beschleunigt nicht von selber. Interessant finde ich die Idee der Gewichtsreduktion gegenüber anderen E-Fahrrädern und dass man den Motor eher als on demand Unterstützung einsetzt, was ja auch Sinn macht, wenn’s geradeausgeht fährt man einfach Fahrrad.

    @Cyrill @rittiner & Gomez
    Genau, das Elektrovelo macht dort am meisten Sinn, wo es ein Auto oder einen Roller auf dem Arbeitsweg ersetzt. Die Vorteile sind bekannt, weniger verschwitzt etc.

  5. bevor wir den “brandstifter” in den wettbewerb aufgenommen haben, bin ich das teil natürlich probe gefahren. die electrolyte bikes sind wirklich etwas speziell. meiner meinung nach ist der elektroantrieb ein ersatz für die schaltung. einfach beim anfahren den turbo drücken und dann alleine weiter strampeln. deshalb bin ich auch der meinung, dass dieses pedelec eher der jüngeren generationen gefallen dürfte.

    ich denke als stadtfahrrad/arbeitsweggefährt ist das ding perfekt. es fährt sich sehr angenehm, da es leicht ist. auch hat mir gefallen, dass das ding mit leerem akku problemlos gefahren werden kann. bei vielen ebikes braucht es da gleich einen abschleppdienst.

    auf längeren und hügligeren strecken wird der akku wohl nicht lange hinhalten, da der turbo oft eingesetzt werden muss. ohne schaltung macht es sonst bergauf nur wenig spass.

  6. @neudings.tv
    Danke für deinen Kommentar. Ich habe mir das im Prinzip so vorgestellt, eher als Anfahrhilfe und Hilfe am Berg, dazwischen radelt man normal. Hoffe ich gewinne den Brandstifter und kann dann nochmals darüber berichten. Bis wann läuft eigentlich der Wettbewerb?

  7. der wettbewerb läuft jeweils in der woche bis zur nächsten sendung. er ist also schon vorbei. ebenfalls der zweite wettbewerb, bei dem man eine nespresso pixie gewinnen konnte. sorry für die späte antwort, ich war 10tage an der muba tätig.

    die übergabe des brandstifter bikes an den glücklichen gewinner findet morgen samstag an der velomesse http://www.twoo.ch (muba statt).
    Dort hatte ich nochmals gelgenheit das teil probe zu fahren – macht schon spass!

    zum bike an sich:
    ja da sind wir wohl derselben meinung was die motortisierung betrifft.

    grüsse aus der neudings.tv redaktion

    ps: hast du dir die sendung angeschaut?

  8. Pingback: Das heimliche e-Bike • akku, assist, ebike, elektro, gruber, motor • Der LeuMund.ch

  9. @Habi (und @Cyrill) wenn ihr mich persönlich kennen würdet, würdet ihr nicht solchen … aus den Tasten lassen. Ich habe dem Ebike (übrigens ein besonders orthopädisch aussehendes Teil, aber lömer das) enorm viel zu verdanklen, weil es ein Auto ersetzt. Ihr solltet mal sehen, welche Generation hier in Bern so herumstromert. Wahrscheinlich sind Berner verkehrstechnisch dem Rest der Schweiz um Jahre voraus.

  10. Ich bin gestern den Brandstifter im neuen M-Way Shop im Westside kurz probegefahren. Ist sicher ein praktisches Stadtvelo bei dem man die Gangschaltung durch einen Motor ersetzt hat. Geht es bergauf, kann man auf den Motorknopf drücken und wird sofort unterstützt. Der Akku ist ein herkömmlicher Akku-Bohrer-Akku. Ich finde das Konzept mit dem Hilfsantrieb interessant, da ich am Fahrradfahren das Bergfahren nicht mag. Ich überlege mir mein Fahrrad mit einem ähnlichen Antrieb umzurüsten. Nabenmotoren sind mittlerweile zu einem interessanten Preis zu bekommen, das Energiekonzept könnte ich so einbauen, dass es vorallem zur Unterstützung eingesetzt wird. Also nicht sehr viel Reichweite, dafür weniger Gewicht.

  11. @Andreas Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, darf ich meine Meinung kund tun, und das hab’ ich oben gemacht. Ich glaube, dass du auch ohne orhopädisch aussehendes Teil, nämlich mit einem normalen Velo gut durch den Stadtverkehr kommen würdest. Ich bin übrigens auch ein Berner…

Jetzt kommentieren: