Permalink

37

Simplify your Portmonee [pɔrtmɔˈneː])

capsule_05

Wie man am Titel sieht, ich mag das Wort Portmonee schon ganz gut. Noch mehr, mag ich aber gute und funktionelle Portmonees. Und wenn man etwas mag, kann es gut passieren, dass man immer wieder mal auf der Suche was nach neuem ist.

Nachdem ich vor einigen Jahren mal einen Versuch mit einem Geldbeutel mit Münzfach gemacht habe, ist mir der Aufwand dafür wieder zu gross. Ich mag keine ausgebeulten Jeans-Taschen und nur für den Geldbeutel immer noch eine Herrentasche mitzutragen ist auch nichts.

note-sleeve-wallet-black-6_1024x1024_1.1367992326

Vor einigen Wochen habe ich die Portmonees der Marke Bellroy entdeckt. Durchdachte, schön gearbeitete Portmonees in verschiedenen Ausführungen, aber immer darauf optimiert, möglichst viel mit möglichst wenig Volumen zu transportieren. Hier ein kurzes Video, welches die Eigenschaften meines neuen Note Sleeve Wallet vorstellt:

Bellroy Note Sleeve Wallet from Bellroy on Vimeo.

Das Bellroy ist wirklich gut geplant und schluckt einiges weg. Gerade die wichtigsten Karten finden darin einfach Platz und das Geheimfach für Visitenkarten schützt die Karten sehr gut. Nach fast zwei Wochen habe ich sogar noch ein zweites, geheimeres Geheimfach entdeckt, während das Fach für die SIM Karte eher nicht benutze. Das feine Leder und die tolle Verarbeitung machen aber wirklich Spass und ich freue mich schon, wenn das ganze ein wenig eingetragen ist.

Wer es gerne noch kompakter hat, findet auch bei Bellroy einige kleine Kreditkartenetuis mit Geldfach. Interessant und minimalistisch sieht aber das Blackout von Capsule aus. Auf der einen Seite Noten mit einem Band befestigt, auf der anderen eine Karte und mittendrin nochmals einige Karten und gut ist.

capsule_05

Für Paranoiker gibt es natürlich auch was, das DIFR Portmonee von Kocher Trading. Ein nicht ganz so eleganter Geldbeutel, der dafür jegliche NFC Karten wie Visa PayWave und Mastercard Paypass ideal schützt. Jegliche Versuche die Karten durch das Portmonee hinaus berührungslos zu lesen sind zwecklos.

CLW0020BL2T_large

Das Portmonee ist eigentlich ganz praktisch aufgebaut, die integrierte Folie ist aber von der Haptik nicht sehr angenehm. Da würde ich mir doch eher wünschen, dass Kocher Trading ganz einfache NFC Schutzhüllen vertreibt, mit denen man (ohne grossen Aufwand) einzelne Karten vor Zugriff schützen kann.

Und weil es gerade so schön passt, ich verlose das DIFR Portmonee unter all jenen, die mir hier in den Kommentaren erklären, wie sie die leidige Sache mit den Münzen handhaben. Danke für eure Tipps.

37 Kommentare

  1. Münzen hab ich immer vorne rechts in der Hosentasche. Abends werf ich alle ausser die 2.- und 5.- in eine alte 3Liter Weinflasche.

  2. Mein Münz geht in die Hosentasche. Abend geht alles in ein kleines Sparschweinchen, dieses einmal im Monat auf die Bank. Problem gelöst.

  3. des Pudels Kern 29. Juni 2013 um 11:26

    Ich hab mir gerade ein schönes grosses Portmonnaie gekauft, aber ich bin ja auch ne Frau.
    Mein eigentlicher Punkt als diplomierte Klugscheisserin bezieht sich aber auf die Ortographie: ich weiss, dass nach neuer Rechtschreibung Portmonee eine mögliche Schreibart des Geldbeutels ist. Gibt aber übelsten Augenkrebs. Können wir uns darauf einigen, dass wir hier vom guten alten Portemonnaie sprechen? Hugh, ich habe gesprochen. ;-)

  4. @Frau Kern
    Was nun, schreiben wir jetzt Portmonnaie oder Portemonnaie? Irgendwie bist du da jetzt unklar. Ich bleibe beim in meinen Augen tollen Portmonee.

  5. Münz jeden Abend ins Riesen-Sparschwein und damit 1x im Jahr mit dem Liebsten verlängertes City-Wochenende machen. Es reicht immer für gutes Hotel und sehr gutes Essen :-)

  6. Meine Lösung für den Geldbeutel ( :-) ) ist jeweils einen normalen Geldbeutel mit Münzfach zu nutzen. In kälteren Tagen kein Problem, da es stets in die Jacke passt. Die Option es in der Gesässtasche der Hose zu haben gefiel mir nie. In heisseren Tagen kann es jedoch vorkommen, dass der Geldbeutel in der Jacke bleibt – dementsprechend auch zu Hause.

    Früher war die Alternative das Münz in die Hosentasche und die Scheine via Klammer zusammenhalten (à la americaine) – das hat sich längerfristig jedoch nicht so bewährt.

    Das verlinkte Video zum NFC Schutz ist eine Anleitung zum zerstören des Chips. Würde ich in der CH nicht empfehlen, da die Merchants keum mehr MagStripe Transaktionen annehmen dürfen/können. Die Alternative mit der Schutzhülle ist natürlich gut – empfand ich persönlich jeweils zu umständlich

  7. @Päscu
    Also das verlinkte Video ist schon so diletantisch, dass ich es einfach zeigen musste. :-) Es gab sogar ein Video, da hat einer den EMV Chip mittig durchbohrt. :-)

  8. Seit meinem unglücklichen Portemonnaie-Verlust vor einem Monat suche ich nach einer guten (Geek-tauglichen) Alternative. Meine bisherigen Favoriten sind die X47 UNO2 – die hat sogar ein Münzfach – und die TGT Wallets (mit keiner guten Münzaufbewahrung).

    Das Bellroy gefällt mir auch sehr gut. Hinsichtlich der Münzen überlege ich, mir einen kleinen Geldbeutel dafür zuzulegen und dann Papiergeld, Ausweise, Karten etc. in einem der o. g.
    Portemonnaies aufzubewahren. Aber so richtig gefällt mir diese Idee noch nicht …

    Hier übrigens noch eine verlesene Auswahl an schicken Alternativen bei Uncrate.

  9. Ich suche auch seit geraumer Zeit nach ner vernünftigen Lösung. Mit dem Gedanken, Münzen komplett aus dem Portmonee zu verbannen, kann ich mich bisher nicht wirklich anfreunden. Ich mags nämlich nicht, wenn die lose in der Hosentasche rumfliegen :/

  10. @Stefan
    Danke für die Links. Ich sehe, ich bin nicht der einzige Mensch, der sich um das ideale Portmonee sorgt. Die Idee einen zweiten Beutel mit Münz zu haben gefällt mir irgendwie auch nicht. Ich werde wohl einfach ein grosses Sparschwein zulegen und dort wirklich wie von einigen hier empfohlen jeden Abend das Münz entsorgen. Aktuell liegt es an allen möglichen und unmöglichen Stellen.

    @pipistrella
    Ich kenne Leute, die gleich auch noch 10 Franken Nötli entsprechend mitentsorgen um ein wenig länger in die Ferien zu fahren.

  11. Mt den Münzen ist das so eine Sache. Kommen in die Hosentasche und abends dann in ein Sparschwein. Oder in die Spendenbüchsen die mir tagsüber so dazwischen kommen. Zur Not wird auch am Kiosk eine Kleinigkeit gekauft und mit dem losen Geld bezahlt.

  12. Meine Münzen sind tatsächlich teilweise noch im Geldbeutel. 2 EUR Stücke kommen aber in die Reisekasse, 50 Cent Stücke in die Küche zur Waschmaschine, da der Gemeinschaftstrockner im haus 50 Cent Stücke schlucken mag ;)

  13. WOW. Danke Nick für diesen Hinweis! Der schaut wirklich genial aus von der Größe und der Handhabung. Muss ich haben!

  14. Pingback: Links der Woche: WordPress, AdSense, Contentmarketing, SIM-Karte USA, Portmonee und Helfen - Hubert Mayer

  15. Im Moment bin ich noch mit einem normalen „Gäudsecku“ unterwegs. Wurde aber vom Herrn Leu überzeugt und habe mir das Note Sleeve von Bellroy bestellt. (Danke für den Tipp…)

    Ein weiteres Mini Wallet, welches ich noch erwähnen möchte ist das Exentri. Ein paar Kollegen sind sehr zufrieden und seit längerem mit dem Unterwegs. Grösse und Qualität sind jedenfalls 1A.
    Mir persönlich ist es zu Kartenlastig ausgelegt, was für meinen Gebrauch eher weniger passend ist. Denke aber, mit einem Münzsack oder Hosentasche, wäre das für viel Kartenmenschen eine ! Überlegung wert.

    http://www.exentri.ch/

  16. Also ich bin seit längerem mit einem Portemonnaie von http://www.pok.ch/ unterwegs. Das Münz wandert bei mir in einen Kindersocken. Dies schont die Hosentasche vor Löchern, hält das Münz zusammen und zaubert jeder Kassiererin ein Lächeln auf das Gesicht.

  17. Christian Leu 8. Juli 2013 um 19:38

    @Luc
    Sehr cool das pok. Hab ich glaub auch schon gesehen, war dann aber ein wenig verängstigt ob ich immer zu meinen Scheinen komme. Eigentlich wäre ja jetzt auch Zeit das DIFR Portmonee zu verlosen. Gleich mal eine Glücksfee suchen.

  18. Pingback: Lieblingsteil: Logitech Bluetooth Solar Tastatur iPad Folio • Der LeuMund.ch • Dossier iPad, lieblingsteil, logitech, solar, tastatur

  19. Danke allen für’s mitmachen und die tollen Kommentare und Anregungen. Die Zufallsmaschine hat natürlich Pipistrella als Gewinnerin auserkoren. Gratuliere!

  20. hihi…. was wieder mal beweist, wer am lautesten ruft, kriegt am meisten ;-). DANKE, ich kann es tatsächlich gebrauchen, mein Altes fällt nämlich auseinander.

  21. Pingback: Der Leu ist schuld! | Renato Mitra

  22. Für alle die leer ausgegangen sind: aktuell gibt das Portemonnaie mit Sommerrabatt :-) Auch Badgehalter (für RFID Badges). siehe http://bit.ly/13cZ3m8

    Wie Leu das richtig sagt – für Paranoiker – aber wer ist das bei diesen Skandalen nicht?

  23. Du bist definitiv nicht der Einzige, dem ein guter Gäldsack wichtig ist, deshalb danke für den Hinweis auf Bellroy. Meine Suche nach dem perfekten Portemonnaie blieb erfolgslos, so dass ich mir mein eigenes gebastelt habe (aus Duct Tape, Inspirationen von instructables.com). 2 Fächer, eins für Karten und eins für Münz und Noten (gefaltet). Dieses Portemonnaie liebe ich nun heiss und innig, und lange halten tut es auch. Übrigens: Die Riesen-Portemonnaies, die für uns Frauen angeboten werden, finde ich Horror.

  24. @brighteye
    Ich bin ja schön froh, bin ich mit meinen Ansprüchen an ein Portmonee nicht ganz allein. Wie sieht denn dein DIY Portmonee aus?

  25. Münz deponiere ich entweder im Auto oder wandert in Sparschwein, mit dem ich kleine Geschenke bei Einladungen bezahle. 5.-, 2.- und 1.- behalte ich auf mir.

Jetzt kommentieren: