pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

20

Twitter Tipps!

Seit gestern früh gibt es die besten zehn Tipps rund um Twitter. Eine kompakte Sammlung von Tipps von denen ich denke dass sie auf Twitter auch zum Erfolg führen.

@ymotux: Gefällt mir und sind auch etwa die Regeln, wie ich sie auch aufgestellt hätte. Interessanterweise fängst du mit der Twitter-Ratio an. Finde ich was vom wichtigsten und hätte dies auch als erstes genannt.

Die A4 Seite mit Tipps gibt es als digitalen Download zum Einführungspreis von 1.90 CHF. (Jetzt noch profitieren, da ich wegen den Kosten schon bald auf Euro umstelle)

Das Marketing läuft auf Hochtouren und so habe ich gestern für alle Teilnehmer des Züri Gschnätzlets Tweetup von @bloggingtom einen Ausdruck der Twitter-Tipps mitgenommen. Leider habe ich die übrigen Kopien in Zürich vergessen und schon macht E-Business Spezialist Thomas Lang ein Geschäft damit:

Stinkfrech bietet er die 9 Kopien meiner Twitter-Tipps auf Ricardo in einer Auktion an. Und dies zum Dumping-Startpreis von 150 Rappen inklusive Versand. Dabei schreibt doch Dominik Alleman zu den Twittertipps:

die #twittertipps von @leumund sind unspektakulär aber richtig – 1.90CHF wert. die bezahlerei aber nervt. #keinezeit http://bit.ly/do2ON7

Ja, jetzt habt ihr die Wahl. Die Twitter-Tipps original elektronisch oder eben schon ausgedruckt von Thomas.

20 Kommentare

  1. Pingback: Leus linkRiss!

  2. Pingback: BloggingTom

  3. gekauft. gelesen. – für einen bezahlten kontent dünkts mich bisserl wenig fleisch am knochen. für routiniers ist das alles nachvollziehbar, für newbies aber nicht, die brauchen mehr erklärungen. insgesamt gab der kaufprozess und das archivieren der drei eintreffenden mails mehr zu tun als das lesen der tipps. hm…

    zur follower ratio: stimmt nur bedingt, am anfang ist das gezwungenermassen umgekehrt, man folgt mehr leuten als man gefolgt wird.

  4. @bugsierer
    Danke für deine Review meiner Twitter Tipps. Ich denke es hat noch potential in den einzelnen Aussagen und vorallem will ich noch Hinweise zu richtigen Twitter-HowTo’s anbringen. Denn das will ich ja nicht liefern.

    Natürlich kannst du auch eine andere Meinung haben zum Follower Ratio. Ich finds Basic so schnell wie möglich damit anzufangen.

  5. da gäbe es noch einige howto’s…
    wie tage ich richtig beim bloggen, bei bildern, videos…

    schreib doch ein buch!

  6. Ich mag den Ansatz, dass Dinge im Web auch etwas kosten dürfen. Deshalb hab ichs auch gekauft. Inhaltlich geh ich mit dem Bugsierer etwa einig.

  7. @leu ein buch muss nicht zwangsweise viel kosten… du willst ja schliesslich nicht davon leben, dann sollte der preis auch so gestaltet sein. generell bin ich für offenes know-how-telling wenns was kosten soll auch gut (in bestimmten fällen)

    wieso nicht ein gröberes werk machen (so an die 100 seiten) und das dann für 3-10 dollar (fixpreis) mit (gönnerzulage) verkaufen.

    richtig vermarktet haut das bestimmt. Eigentlich noch spannend, dass du crowd-sourcing für die social media links betreibst das endprodukt dann später umwandelst und verkaufst ;) btw die bräuchten mal ein update ;)

    aber mit e-junkie bist du schon auf dem richtigen weg ! well done

  8. @sprain
    Danke für’s Feedback. Ich glaube die Akzeptanz der Leute um für guten Content zu zahlen wird immer grösser.

    @bastian @kusito
    Was würdet ihr den zu einem mehrteiligen Video Seminar sagen? Da müsste ich nicht so auf die Kommas achten.

  9. So, jetzt habe ich mich auch durch das PDF gelesen :) Paid Content finde ich ganz gut. Denn wer ein Problem für mich löst, soll auch entlöhnt werden. Und für ein 100 seitiges PDF, das konzentriert gute Inhalte liefert, bezahle ich auch mal 47 Dollar oder mehr.

    Die Twitter Tipps sind essenziell, aber auch ich wünschte mir mehr “Fleisch am Knochen” und würde dafür auch mehr bezahlen. Persönlich verfolge ich beim Verkauf von Informationen den Ansatz: 1:5. Das heisst, was 1 Franken kostet, sollte auch den Wert von 5 Franken haben, damit es zu einem “No brainer” wird und “jeder” kaufen wird ohne das Geld zurück zu verlangen.

    Konkret fehlt mir bei den Twitter Tipps z.B. auch das Thema der Authentizität. Das fehlt doch gar etwas oft, gerade bei Corporate Accounts und hilft beim Durchbruch ungemein.

  10. @Michel
    Danke für dein Feedback. Ich denke du hast mit deinem Feedback bedingt recht. Insbesonders hat ja niemand bisher die Geld zurück Garantie beansprucht. Anderseits versuche ich natürlich das PDF zu optimieren. Gerade die Satzwahl ist vielleicht nicht immer glücklich. Ich denke für mich war auch wichtig einfach mal was zu lancieren anstatt noch hundert Jahre dran rumzuschrauben.

    @Bastian
    Danke, interessanter Link. Ich denke das Potential das man mit ebooks in den nächsten Jahren noch hat ist riesig. Man muss eine Nische finden, dort guten Content dazu schreiben und dann schauen dass man das Produkt vermarktet. Wenn man mehrere solche Nischen gut aufbaut kann man sich auf verschiedenen Kanälen ein Einkommen sichern. (Mir geht es ja im Moment mehr ums Experimentelle. Und so ein Buch, da schreckt es mir immer noch ein wenig. All die Kommas. )

  11. @Christian Das ist ja vielleicht das geniale an deinem Test; der Preis ist so tief, dass ich dir deswegen keine Mail schreibe ;-) Und nach 60 Tagen habe ich die 1.90 eh vergessen!

    Mal schauen wie das auf cleverdogtraining.net wird bezüglich Geld-zurück-Garantie-gebrauch…

  12. @michel
    Interessant ist jetzt auch der Donation Test im linkRiss! Man kann, muss aber nicht den Preis auf 0.- CHF stellen. Alle tun es aber. :-) Damit wäre das auch mal getestet.

  13. @leu… ist ja auch logisch ;) Das hat mit deiner Kommunikation zu tun.

    Du als linkRiss! Leser kannst diese Tipps kostenlos herunterladen.

    Logisch setzt der Leser das dann auf 0 ;-) Donnation würd ich anders einfädeln.

  14. @bastian
    Danke für den Hinweis. Ich werde also in einer Woche Fragen ob jemand findet es sei 1.90 CHF wert. Mit einem Donation Link. :-) Muss ich grad einschreiben. Inkl. der Entschuldigung wegen dem Doppelversand.

  15. Jetzt wollte ich warten, bis der @leumund die Twittertipps auf einen anständigen Preis hochschraubt, bevor ich diese kaufe. Heute flattert der LinkRiss in die Mailbox und was sehe ich, gratis für uns Abonnenten.
    Da ich der Meinung bin, die Arbeit muss gewürdigt werden, habe ich den Preis auf Fr.10.- gesetzt.

    Danke für die Tipps und weiterhin viel Erfolg.
    Gruss, Chris

  16. Pingback: Twitter und der Kommerz | admartinator.de

Jetzt kommentieren: