pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

42

Wohin gehen all die Kommentare?

Durchschnittliche Anzahl Kommentare pro Beitrag in diesem Blog seit 2008

In den 10 Jahren die ich nun meinen Blog betreibe, waren die Kommentare nie der Antrieb, aber immer der Lohn für meine Beiträge. Mit einem Blogbeitrag Reaktionen auszulösen, Leute zu inspirieren oder Wissen zu verbreiten, genau das macht Spass. In Diskussionen kommt vielfach eine andere Sicht der Dinge zutage und man kann seine Einstellung auch wieder reflektieren.

Die Inhalte meiner Beiträge waren immer schon verschieden, manchmal mehr,

manchmal weniger reflektiert, vielfach einfach zur Dokumentation hingeschrieben.

Die Reaktionen auf meine Blogbeiträge finden mittlerweile in verschiedenen Kanälen statt, was ich auch anprangere! Gerade die Ergänzung eines Beitrages sollte immer am Ursprung geschehen. Diesbezüglich habe ich ja auch einmal einen Artikel mit dem Thema 10 Reaktionen im Social Web geschrieben.


Durchschnittliche Anzahl Kommentare pro Beitrag in diesem Blog seit 2008

In der Diskussion mit anderen Bloggern wird meine obenstehende Grafik* bestätigt, die Anzahl Kommentare scheinen auch anderswo abzunehmen. Gründe gibt es viele, für mich nehme ich immer an, dass einfach alle mit meiner Meinung einverstanden sind. Anderseits ist es sicher die Übersättigung im Mitmachweb, die Kurzlebigkeit einer Reaktion, obwohl gerade hier die Wertigkeit eines Kommentars doch viel höher ist als ein einzelner Tweet.

Nun, langer Rede kurzer Sinn, ich wünsche mir wieder mehr Kommentare, auch einfach als Bestätigung, dass Artikel gelesen und verstanden werden!

Aus diesem Wunsch heraus entstehen dann Gedanken wie die Kommentarfunktion komplett zu schliessen und zu hoffen, dass die Diskussion eben anderswo stattfindet. Kaum schliesse ich aber die Kommentare gibt es Kommentare warum denn die Kommentare geschlossen sind.

Wie immer, Content ist King, gute Beiträge werden auch kommentiert und zwar egal wo. Dennoch überlege ich mir erneut mit einer Facebook Comments Integration oder einem anderen Kommentarsystem zu experimentieren. Am Schluss möchte ich aber ja doch nichts anderes, als diesen Blog als Einheit mit allen Diskussionen darum zu erhalten.


*Apropos, falls du wissen möchtest wieviele Kommentare du im Schnitt in deinem Blog bekommst, mit dem folgenden MySQL Skript bekommst du die Antwort:

SELECT YEAR( post_date ) , COUNT( ID ) , AVG( comment_count )
FROM `wp_posts`
WHERE post_status = 'publish'
AND comment_status = 'open'
GROUP BY YEAR( post_date )

Und wenn du es weisst, poste doch deinen Trend hier in den Kommentare. Danke.

42 Kommentare

  1. Ich blogge noch nicht lang genug, um diesen Trend bestätigen zu können.
    Grundsätzlich sehe ich es aber genauso, dass es eigentlich für alle Beteiligten ideal wäre, wenn die Diskussion zentral an einer Stelle stattfinden würde..
    Auf der anderen Seite kann man aber Niemandem vorschreiben, wo er kommentiert. Von daher freue ich mich auch über Kommentare bei FB oder G+. Ist allemal besser, als gar kein Feedback zu bekommen.

  2. Konnte genau das Gleiche feststellen. Warum nicht mehr so oft kommentiert wird, keine Ahnung. Vielleicht weil mittlerweile alles noch schneller geht und wir für alles noch weniger Zeit haben? Weil das Thema nicht passt?

    Weil vielleicht mehr auf grossen Portalen kommentiert wird und sich dadurch mehr Besucher erhofft?

    Fragen, auf die wir nie eine Antwort erhalten werden.

  3. Ich kann deine Feststellung und dein Wunsch voll unterstreichen. AllerDings muss auch erkannt werden, dass wir in einer flüchtigen, schnell-lebigen Zeit uns tummeln. So bietet sich der unsägliche Like-Daumen eben an. Schnell mal klick und schon ist alles erledigt. Das Lesen hat sich allerdings damit auch erledigt. Oft habe ich das Gefühl, dass der Daumen vor dem Lesen/Schauen kommt… und das kann, ehrlich geschrieben, weh tun.
    Ins gleiche Kapitel gehört das “retweeten“. Bringt doch auch nichts, ausser Unverbindlichkeiten und eine verfälschte Statistik. Pardon, liebe LeserInnen.

  4. Erster Schritt zu mehr Kommentaren: Link auf der Startseite zur Kommentarfunktion einbauen! ;)

    Den Trend kann ich persönlich nicht bestätigen. Auf 1019 Beiträge kommen bei mir 23029 Kommentare. Also durchschnittlich 23 – incl. meinem Senf. Das war eigentlich schon immer der Durschnittswert.

  5. Danke für eure Feedbacks und Tipps. Das mit dem Kommentarzähler und Link werde ich wieder einbauen. Guter Tipp. Bei @ad würde mich aber mal die Statistik nach Jahren wirklich interessieren. Lass doch mal das Script über deine Datenbank laufen?

  6. Meine diesjährigen Posts (8 bis jetzt) haben im Schnitt 20 Kommentare, weitere meistens beim Share auf facebook und ein paar auf die post-verweisenden Tweets. Ich stellte eher das Gegenteil fest: es kommentieren viel mehr Leser (meistens mir bekannte CH-Twitterer) als noch vor einem Jahr. Aber ich blogge auch in einer minimaleren Kadenz im Vergleich zu dir.

  7. In Sachen Blogs diskutiere ich gerne da, wo der Inhalt ist – auf dem Blog selbst, in den Kommentaren. Deshalb auch mein Nachfragen warum du sie geschlossen hattest.

    Ansonsten stimme ich dir zu, hinzu könnte meiner Meinung nach noch kommen, dass das “Mitmach-Web” immer zentrierter auf Facebook und Co. zentriert wird, wo die Aktionen und die Menschen sind. Bei einem Blog (oder bei meinem zumindest) steht der Inhalt vor der Person, bei Social Networks ist dies eher umgekehrt. Wer schon mit Personen interagiert, ist evtl weniger geneigt, auf Inhalt zu reagieren.

  8. In Sachen Blogs diskutiere ich gerne da, wo der Inhalt ist – auf dem Blog selbst, in den Kommentaren. Deshalb auch mein Nachfragen warum du sie geschlossen hattest.

    Ansonsten stimme ich dir zu, hinzu könnte meiner Meinung nach noch kommen, dass das “Mitmach-Web” immer zentrierter auf Facebook und Co. zentriert wird, wo die Aktionen und die Menschen sind. Bei einem Blog (oder bei meinem zumindest) steht der Inhalt vor der Person, bei Social Networks ist dies eher umgekehrt. Wer schon mit Personen interagiert, ist evtl weniger geneigt, auf Inhalt zu reagieren.

  9. habe fast keine kommentare auf meinem blog und freue mich umso mehr auf eine reaktion bei facebook oder twitter. egal wo.

  10. Leu, Du hast doch schon mal darüber gebloggt, dass die CH-Blogs weniger Traffic haben als früher. Etwas was ich auch feststellen konnte. Wo weniger Traffic ist, da gibt’s im Schnitt halt auch weniger Kommentare. Zumindest bewegt sich das bei mir ziemlich parallel. Im Schnitt hab ich über die fünf Jahre 20 Kommentare pro Beitrag.

  11. dadurch, dass ich viele blogs via feed lese, ist die «hemmschwelle» etwas grösser, auch einen kommentar abzugeben. ich konsumiere dort weitgehend und kommentiere eher weniger.
    auf meinem blog kann ich diesen trend auch feststellen, jedoch nicht besonders schlimm. der traffic hat bei mir allgemein sogar eher zugenommen.

  12. Bei mir ist die Abnahme nicht nur gefühlt deutlich, auch die Datenbank sagt dasselbe (danke übrigens für die Query!). Eine stetige Zunahme bis 2009, eine leichte Abflachung im 2010 und einen unglaublichen Taucher im 2011. Vielleicht schreibe ich einfach auch nur Käse seit neuestem, aber wenn mann die nacksten Zahlen sieht, ist’s doch erstaunlich.

    Year Count Average
    2003 157 0.3057
    2004 316 0.6108
    2005 197 1.2589
    2006 144 1.4375
    2007 140 2.8143
    2008 146 2.5685
    2009 93 3.7419
    2010 90 3.1333
    2011 73 1.3973
    2012 17 0.4706

  13. Ok, dann poste ich meine Kommentarentwicklung auf Text & Blog (seit 1.11.2004 bis heute) auch mal hier:

    2004 88 0.5000
    2005 584 0.2877
    2006 656 1.4543
    2007 606 6.5198
    2008 488 8.9836
    2009 373 6.5389
    2010 338 7.5503
    2011 281 5.9858
    2012 59 4.3729

    Bis 2008 relativ stark ansteigend, dann wieder – passend zum Trend, den die meisten auch feststellen – abnehmend.

  14. 2009 Artikel: 234 Kommentarschnitt 11,3
    2010 Artikel: 254 Kommentarschnitt 12,9
    2011 Artikel: 293 Kommentarschnitt 12,3
    2012 Artikel: 8 Kommentarschnitt 10,9

  15. Bestätigung. Und die Beliebtheit und Entwicklungen der Plattformen führen zu der Verlagerung der Diskussionen.

  16. Vor ein paar Wochen gings im sf “Kulturplatz” um die Genereation Facebook, die sich nur noch mit Daumen hoch und Trivial-Kommentaren zu verständigen weiss. Dies ist sicher der Hauptgründe, dass im Source (dem Blog) weniger kommentiert wird.

    Ansonsten hab ich eine Spezialsicht zu FB und Twitter: Die sollten eigentlich zum Blog hinführen .. ;-)

  17. Ich hab auch mal – von der Tendenz her dasselbe, wenn auch auf tieferem Niveau :)

    2007 281 0.0036
    2008 416 0.5529
    2009 157 2.9809
    2010 333 2.6577
    2011 169 2.0888
    2012 23 1.7391

  18. Pingback: Kommentarentwicklung seit 2005 | admartinator.de | Web | Blog, Kommentare, Statistik

  19. Danke euch allen für die Nutzung meines SQL Statements und das posten eurer Resultate. Ist noch interessant, bei einigen ist der Peak schon 2009, bei anderen 2010 und bei Admartinator sogar 2011. Da die meisten von uns eher Allerlei-Blogger sind kann die Aussage sicher mal generalisiert werden. Mich persönlich würde interessieren wie es bei Renato im Apfelnblog aussieht? Wann war der Peak?

    Falls sonst noch jemand Lust hat seine Daten zu teilen, einfach Skript in phpMyAdmin ausführen und das Ergebnis hier posten. Vielen Dank.

  20. Meine grundsätzliche Beobachtung ist die, dass Blogger, die wenig schreiben bzw. wenig konkret sind und dadurch viel offen lassen, mehr Kommentare erhalten. Davon abgeleitet könnten weniger Kommentare auch bedeuten, dass Du Dich heute – nach x Jahren Bloggerei – konkreter, spezifischer oder präziser äusserst, sodass es dazu dann wirklich nichts mehr zu sagen gibt.

    Dafür spricht auch, dass man am Anfang noch relativ allgemein Beiträge schreibt, mit der Zeit aber immer spezifischer wird, damit man sich schliesslich nicht wiederholt.

  21. Hier noch meine (auch eher tiefen) Zahlen – bin trotzdem nach wie vor zufrieden.

    2006 9 0.6667
    2007 25 1.9200
    2008 14 2.2143
    2009 102 2.7941
    2010 120 3.2417
    2011 86 3.3837
    2012 23 2.4783

  22. Ich bin noch ziemlich jung, also lohnt sich die Statistik bei mir nicht. So viel sei gesagt: 98 Artikel zu 350 Kommentaren.

    @Admin
    Dein Feed Link funzt nicht, oder nur bei mir?

  23. @Titus
    Meine Worte. Immer wenn niemand kommentiert, sage ich mir, dass alle mit mir einverstanden sind. :-)

    @roger
    Danke, auch hier der Peak in 2011. Interessant ist bei allen, dass 2012 ein richtiger Absacker ist.

    @Alex
    Ist geflickt, war ein Fehler im Link. http.//leumund.ch/feed Danke für den Hinweis.

  24. @Titus: Da ist was Wahres dran. Je mehr Text, desto weniger Kommentare. Spricht natürlich nicht unbedingt für mein Blog… :D

    @Leu: Ist die Antwort-Funktion bewusst ausgeschaltet?

  25. Was bei mir den 2012-Abfall noch bewirken konnte: Dieses Jahr hatte ich noch keinen Wettbewerb, das gibt meistens doch einige Kommentare.

  26. so, hab auch nachgesehn. Ab 12/2010 (weil ich davor 02/2009-12/2010 bei Namics gebloggt hab).

    – Kommentaranzahl etwa gleich geblieben, zwischen 1 und 23 pro Post
    – kein Unterschied zwischen langen und kurzen Texten
    – 67 Posts und 381 Kommentare, also 5.7 pro Post
    – Tweets schwanken extrem zwischen 2 und 202.

    Ich denke es hängt stark vom Thema und dem richtigen Moment ab, wie alles im Web.

  27. Pingback: Kommentarentwicklung oder Stillstand? « Tigions Blog

  28. Pingback: Kommentare sind tot! › Zure.org - Design, Inspiration, Typografie, Webdesign und WordPress › bloggen, g+, Google, google plus, kommentare, kommentare sind tot, social media

  29. Die Gründe sprechen sehr für eine Übersättigung im Mitmachweb und gleichzeitige Fragmentierung dessen auf Blogs, Twitter und FaceBook, wo du ja auch überall aktiv bist. Du müsstest für eine korrekte Statistik auf allen Plattformen die Kommentare/Posts/Tweets zusammenrechnen um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten.

  30. Pingback: habi.gna.ch » Blog Archive » Wohin gehen all die Kommentare, visualisiert

  31. Pingback: Hausmitteilung: Die Kommentare sind geschlossen | Webanhalter

  32. Was mir in den letzten Wochen nach deinem Artikel aufgefallen ist: Viele Blogger engagieren sich auch nicht mehr für Kommentare. Zwar ist manchmal noch die Aufforderung zum Kommentieren da, evtl. sogar eine Frage, jedoch wird der Kommentar – sollte es einen oder zwei geben – einfach mal vom Blogger akzeptiert und leer im Raum stehen gelassen. Meiner Meinung nach sollte man als Blogger dann schon auch auf das Feedback eingehen – das simple Stehenlassen von Kommentaren wirkt schnell mal arrogant und regt nicht unbedingt dazu an, wieder ein Mal etwas zu kommentieren.

  33. Danke allen für die Kommentare, Blogbeiträge und Datenvisualisierungen. Ich bin beruhigt, dass das Thema scheinbar nicht nur für mich aktuell ist, sondern dass es sich hier um einen Trend handelt. Einen Punkt, den ich mir wirklich überlege ist die Integration von Twitter und Facebook in den Kommentarbereich um schneller und noch einfacher einen Kommentar abzusetzen. Aber die aktuellen Lösungen sind visuell einfach nicht schön genug.

    Anderseits werde ich auch versuchen in Zukunft wieder mehr auf die einzelnen Kommentare einzugehen, denn wie Roger richtig bemerkt ist dies sehr frustrierend, wenn man sich irgendwo zu einem Kommentar durchringt und dann vom Blogbetreiber keine Antwort erhält. Dabei staune ich aber auch immer wieder, wie wenig Leute wirklich einen Blogbeitrag abonnieren um in der Diskussion auf dem laufenden zu bleiben.

    Auf jeden Fall danke allen fürs mitmachen. Hat ja doch ein paar Blogbeiträge daraus ergeben.

  34. wenn man sich irgendwo zu einem Kommentar durchringt und dann vom Blogbetreiber keine Antwort erhält.

    Das kann ich nur bestätigen. Ich kenne einige Blogbetreiber die auf die Gäste nicht eingehen und sich wundern wieso keine Kommentare mehr eintrudeln ;)
    Wenn beim zweiten Mal keine Antwort kommt, besuche ich auch diesen Blog nicht mehr. Ich lese Blogs weil ich was lernen will oder die Informationen aufsaugen will…

    Grüße

  35. Pingback: Blogkommentare sind tot! › Blog Tricks

  36. Pingback: habi.gna.ch » Blog Archive » Das Mitmach-Web ist tot!

  37. Pingback: 7 Jahre ApfelBlog.ch – Und immer noch nicht müde. - ApfelBlog

Jetzt kommentieren: