pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

17

Zehn nützliche Plugins für jeden WordPress Blog

subscriptions

Ich nutze WordPress nun seit mehr als fünf Jahren und in dieser Zeit wurde das Tool zu einer tollen Publishing-Plattform. Gerade wenn man seinen Weblog heute selber hostet, war es nie so einfach, Updates und Plugins mit nur wenigen Mausklicks zu installieren und aktualisiert halten.

Für WordPress Einsteiger stellt sich dann immer die Frage, welche Plugins benötige ich eigentlich und warum. Hier stelle ich 10 nützliche und hilfreiche Plugins vor, die teilweise seit Jahren in meinem Blog aktiv sind.

  • Header and Footer

    Immer wieder muss man mal ein Javascript oder sonst ein Codeschnipsel im Header oder Footer des Blogs einbauen. Mit diesem Plugin kann man dies und noch ein paar Sachen mehr ganz einfach via Admin Interface erledigen. Unglaublich praktisch.

  • Jet Pack by WordPress.com

    Die Erweiterung aus dem Hause WordPress.com möchte ich mittlerweile nicht mehr missen. Immerhin nutze ich Jetpack gleich für die folgenden Funktionen:

    • E-Mail Abo: Dank Jetpack erhalten Abonnenten jeden Beitrag umgehend nach der Veröffentlichung als E-Mail zugesandt. Für mich immer noch die einfachste Methode einen Blog zu abonnieren! Ein muss für jeden Blog
    • WordPress.com Stats: Seitdem man damit die E-Mail Abonnenten überprüfen kann hat es zumindest ein bisschen Sinn die WordPress Statistiken zu aktivieren. Ansonsten mag ich Google Analytics und Mint immer noch mehr.
    • Sharing: Dank Jetpack nutze ich den integrierten Teilen Button. Nicht ganz so flexibel zu konfigurieren wie spezielle Plugins, aber für die paar Share’s und Like’s meiner Posts durchaus ausreichend.
    • Tausendsassa Jetpack hat viele weitere interessante Features wie Shortcodes, Gravatarcards, Widgets und mehr. Die ganzen Infos gibt es unter jetpack.me.
  • Thank me later

    Ein Plugin das nach einem Kommentar in einem beliebig einstellbaren Abstand eine oder mehrere E-Mails verschickt. Für mich auch heute noch eine der besten Quellen für Feedbacks.

  • wpSEO

    Das geniale Plugin von Sergej Müller ist seit einigen Jahren in meinem Blog integriert. Einerseits um meine Blogbeiträge SEO freundlicher zu machen, anderseits um meinen Ansprüchen in Sachen Blogtitel zu genügen. Ehrlich gesagt, ich weiss gar nicht mehr was ich damit alles eingestellt habe. Hauptsache es funktioniert. Übrigens das einzige Plugin welches auch was kostet.

  • Get Recent Comments

    Auch dieses Plugin ist seit Jahren mein Begleiter und wohl das flexibelste Plugin um die letzten Kommentare in der Sidebar genau so anzuzeigen wie ich das will. (Das kann sonst kaum ein Plugin). Funktioniert und kann auch so angepasst werden, damit die Kommentare so angezeigt werden wie du das willst.

  • Ad Injection

    Für die lieben Besucher die von einer Google oder anderen Suche kommen, bietet Ad Injection den tollen Mehrwert von Google Adwords. Damit findet jeder wonach er wirklich sucht und ich verdiene mir was dazu. Dank Ad Injection muss ich mich nicht gross um Code kümmern, das Plugin macht eigentlich alles was man will mit ein wenig Konfiguration.

  • Yet Another Related Posts Plugin

    Erst seit kurzem wieder im Einsatz, zeigt dieses Plugin nach jedem Post bis zu fünf ähnliche Beiträge aus dem Blog an. Ich sehe immer wieder, wie Besucher sich so doch noch den einen oder anderen Beitrag ansehen, anderseits scheint die durchschnittliche Anzahl besuchte Seiten dadurch auch nicht zu steigen. Im Endeffekt mag ich es aber, ich seh dann meistens auch wann ich zu einem Thema schon was ähnliches geschrieben hatte.

  • Last year

    Ein Plugin das mir, und nur mir (danke Widget Logic, siehe unten) die Blog Beiträge vom selben Tag aus vergangenen Jahren anzeigt. Ich nutze diese Informationen um einerseits zu wissen was mich vor Jahresfrist bewegt hat und auch um auf Twitter und Facebook wieder mal auf ältere Blogbeiträge aufmerksam zu machen. Genial! (Vorallem wenn man schon länger bloggt und schon einmal darüber geschrieben hat)

  • Widget Logic

    Einerseits ein tolles Tool um bestimmte Sidebar Widgets nur auf einzelnen Seiten anzuzeigen, anderseits aber auch prima geeignet Widgets nur dem Administrator zu zeigen. So habe ich das oben erwähnte Last Year Widget immer in der Sidebar, der normale Besucher meines Weblogs sieht diese Beiträge aber nicht.

  • Open in New Window

    Öffnet ganz einfach Links auf externe Websites in einem neuen Fenster. Magic!

Wie man sehen kann, sind es grosse und kleine, hilfreiche Plugins mit denen man WordPress noch besser macht. Welches sind deine Plugins, die du jedem WordPress User empfehlen würdest?

Nachtrag:
Scheinbar hat letzte Woche auch Roger seine Pflichtplugins veröffentlicht. Ganz andere als hier vorgestellt, was wiederum zeigt, dass es keine Pflichtplugins gibt, sondern einfach jeder seine Präferenzen hat.

1 0 31

17 Kommentare

  1. Widget Logic ist die spartanische Ausgabe von Dynamic Widgets. Probier’s mal aus – du wirst es lieben.

    Jet Pack ist nach deutschem Recht kaum einsetzbar; Thank me later finde ich als Besucher eher lästig.

  2. @Ralph
    Bitte. :-) Und danke für das +1

    @Ad
    Nun, ich habe genau 5 Widgets im Einsatz, da tut es Widget Logic tausendmal. Das einzige was ich damit tue ist, bestimmte Widgets nur mir anzuzeigen. Ich habs mittlerweile gerne einfach in meinem Blog. :-)

    Wieso ist denn Jet Pack nicht einsetzbar? Ist doch nichts anderes wie auf WordPress.com auch?

  3. @Ad
    Und ah, wie geschrieben, von normalen Usern krieg ich auf keinem Kanal soviele Feedbacks mit Gehalt wie über das Thank me later Plugin. Ich kann dir gerne ein paar Mails zeigen.

  4. @Roger
    Oh, sorry, da habe ich wohl auch eine Mention überlesen. Passiert mir meistens auf Reisen. Ich habe den Beitrag hier ja schon eine Zeitlang geplant gehabt. Ich kann ja den Link noch im Anschluss an den Beitrag hinstellen. (Muss wohl eh noch einen Hinweis auf den Broken Link Checker hinzufügen).

  5. Lieber Leu, sicher kein Pflicht-Plugin, aber eines mit Potenzial für alle, die sich mit Geo-Daten und deren persönlicher Verwendung beschäftigen: http://www.mapsmarker.com/ pinnt, organisiert und zeigt deine Lieblingsorte durch OpenStreetMap (im Format WMTS), auf Google Maps oder Google Earth (im Format KML) bzw. via GeoJSON oder Augmented-Reality-Browser (Layer etc).

  6. Meine Plugin-Empfehlung: “Wordbooker” zur automatischen Publikation von Teasers mit Bild auf dem eigenen Facebook-Profil, aber auch auf Facebook-Pages. Werde mal “Last year” aus deiner Liste ausprobieren. Danke für die Tipps.

  7. @clemens
    Danke für den Hinweis. Ich hatte früher lange ein solches Map Plugin. Meistens sind diese komplexen Parserplugins aber auch sehr umfangreich und verlangsamen einen Blog enorm. Ich nutze deshalb meistens einfach Skripts auf der jeweiligen Seite um sowas einzubinden.

    @Boumi
    Danke. Wordbooker hatte ich auch mal aktiviert. Irgendwie konnte ich mich aber mit keinem dieser Facebook Integrations-Plugins wirklich anfreunden. Auch bei Wordbooker hat was nicht gepasst. Im Moment nutze ich wieder RSS-Graffiti für die Posts auf der Facebook Site. Eventuell sollte ich aber wieder mal Wordbooker anschauen.

  8. Danke viel mal für den Artikel!
    Hilft mir momentan sehr, da ich meinen Blog frisch am installieren bin.

    Ein Danke geht natürlich auch an Roger, werde nachher noch bei dir vorbei schauen.

    Gruss
    Serge

  9. Ich bedanke mich auch für die Liste und auch für Martins Hinweis auf den großen Bruder von Widget Logic. Header and Footer klingt nach einem guten Plugin, daß ich wohl mal ausprobieren werde.
    Gruß, Max

  10. Hallo Christian,

    toller Beitrag, auch heute noch. Gerade gesehen wie sauber du auf deiner “Abonnieren”-Seite das Jetpack Modul Subscriptions verbaut hast. Wie hast du das realisiert?

    Danke!
    Gruss
    Hans

  11. Ui. Da hat wohl die gestrige Blog-Züglerei noch ihre Spuren hinterlassen. Muss ich gleich mal schauen, warum das nicht funktioniert.

Jetzt kommentieren: