pills online cheap5pills.com and http://cheap5pills.com/generic-clomid-clomiphene/ and nolvadex 10mg to link.
Permalink

14

ZielgruppenTV?

Da ich diese Thematik als besonders wichtig für alle Internet Projekte betrachte möchte ich gerne die Diskussion auf Marcel Widmers Frust SprainTV Beitrag hier weiterführen. Im letzten SprainTV hat Manuel eine Aktion gestartet und einen Webfonds gestartet in dem ca. 400.- CHF zusammen gekommen sind. Das Geld sollte einem interessanten Webprojekt zugute kommen.


In der gestrigen Sendung hat Manuel dann die Segel gestrichen und ein bisschen klagend gesagt dass niemand ein Projekt eingereicht hat worauf Marcel fragt:

Verdammt! Sind wir (ich nehme mich da nicht aus) wirklich schon so griesgrämig, pessimistisch, negativ, übervorsichtig, dass wir es nicht mehr wagen, ein Projekt anzupacken und mit Energie umzusetzen? Selbst dann nicht, wenn der sprainTV-Webfonds mit über 400 Franken für ein Anschubfinanzierung sorgen würde? Oder sind wir schlicht zu bequem? Es scheint so …

Meine Antwort darauf, dieses mal als Liste:

  1. Also ich bin ja froh dass ich mittlerweile nicht mehr andauernd neue Projekte habe sondern mich auf ein paar Dinge konzentrieren kann.
  2. Ansonsten ist es schon immer wieder erstaunlich wieviele Leute im Internet unterwegs sind die zwar alles und jedes kritisieren und bei allem und jedem besser wissen wie mans macht, von denen aber genau nichts eigenes kommt.
  3. Sind im Endeffekt 400.- CHF für ein Projekt ausser in der Schule wohl nirgends das kritische Element. Ich denk der Sprain hat das gut gemeint, finde es aber auch ein wenig naiv.
  4. Sollten wir uns immer wieder überlegen wie eigentlich aussenstehende solche Aktionen wahrnehmen.

Gerade der letzte Punkt ist doch genau der Knackpunkt. Wer ist denn nun genau die Zielgruppe von SprainTV? All diejenigen die eh schon täglich im Internet und auf Twitter sind. Oder doch lieber die wohl eher Business orientierten Leser von C36 daily in dem Sprain Werbung schaltet. Sorry, aber das sind grundlegende Dinge die man sich überlegen muss. Mach ich TV für eine kleine Gruppe Freaks und versuche allen zu gefallen indem ich dauernd dieselben Firmen Feature oder mach ich wirklich eine spannende Show für Aussenstehende?

Update: Interessanter Artikel zum Thema Zielgruppe: Scheitert dein Projekt schon an der falschen Zielgruppe?

14 Kommentare

  1. Pingback: Christian Leu

  2. Ich hab einfach eine andere Fragestellung als du, deshalb hab ich dem Thema auch mehr Raum gegeben mit einem eigenen Beitrag.

    Für mich steht die Zielgruppe im Raum, für dich dass niemand ein Webprojekt machen will. Ich denke von dem her ist es angemessen. Und verlinkt ist es ja auch, und normalerweise diskutieren eh nur wenige mit.

  3. ohne jetzt jemandem “ans bein bislen” zu wollen, muss ich sagen Leu hat in gewissen Punkten schon recht. Im Sinne des Zweikanal-Dialogs habe ich dazu auch auf MarcelWidmer.ch kommentiert.

    400.- finde ich ebenfalls nicht die Welt. Kann aber sein, dass ich Enterprise-verdorben bin.

    Die Zuschauerschaft von SprainTV ist wohl auch eine gut überblickbare Schar und die Aktion war zeitlich terminiert.

    Es hätte also jemand der SprainTV kennt grad in der Zeit in einer frühen Phase seines Projekts sein müssen.

    Wir sollten das Ding institutionalisieren und einen laufenden Web-Fonds für die Newcomer-Förderung bereitstellen.

  4. Ich denke jetzt einfach mal das hat vielleicht auch etwas mit der Dauer zu tun in dem wir uns schon im Netz rumtreiben. Sind wir mal ehrlich, wir haben bereits viel gesehen und gehört. Zudem weiss ich nicht wie es euch geht aber im Moment ist das letzte was ich noch bräuchte zusätzliche Belastung und Druck durch ein durch Sprain promotetes Projekt. Und vielleicht ist der graue Winter auch nicht die beste Zeit um einen solchen Fonds auszuschreiben?

  5. meine güte, da erwähnt leu den originalbeitrag en detail und verlinkt brav und dann ist das auch nicht recht? ich versteh’s nicht. ich würde mich jedenfalls freuen, wenn das mal mit einem blogpost von mir passieren würde… ;-)

    ich sehe das ähnlich wie leu, die zielgruppe ist das problem. ich kenne in meinem umfeld jedenfalls niemanden, der spraintv kennt. mir kommt es ab und zu so vor, als würde die blogger-elite im wesentlichen sich selbst füttern. das ist für aussenstehende nur wenig interessant.

  6. Nutze den Post jetzt einfach auch mal als Gedanken-Dump.

    Vieles was in Blogs oder SprainTV vermarktet wird, hat seinen Ursprung als #geheimprojekt. Evt. wäre es besser die Entstehung/Konzeption/Ideenfindung auszudehnen. Man hätte dann den Geheimprojekt-Charakter halt innerhalb des von Rouge, Amade und Leu’s angesprochener Zielgruppe.

    Vorteil: Besser ausgearbeitete Projekte, Events, whatever.

    Nachteil: Grosser Teil der Zielgruppe ist das Thema schon bekannt, Hype evt. nicht nutzbar da Ausweitung der Zielgruppe nicht möglich

  7. @fime
    Ich habe hier noch einen interessanten Artikel zum Thema Zielgruppe. Ich denke da hat es einige Interessante Informationen drin.

    Anderseits habe ich das Gefühl dass es Ideen genug gibt. Für viele der kreativen Köpfe ist es dann einfach unheimlich schwierig das Projekt durchzuziehen. Für mich habe ich einen guten Weg gefunden solche Projekte durchzuführen. ich blogge meistens darüber und gut ist, bei Ideen die mich länger beschäftigen habe ich meistens meine Notizen.

  8. @Christian:
    Das ist ja das, was mich erstaunt. Wer sich (auch als Newcomer) ein bisschen in der Schweizer Webszene umschautliest, wird sehr bald merken, dass bei Dir die Ideen nur so sprudeln. Warum also hat sich niemand eine Idee bei Dir und die 400 Franken bei Manuel geschnappt und was versucht? An der Zielgruppe allein kann’s nicht liegen …

  9. Pingback: sprainTV, der Webfonds und das Drumherum | sprain's

  10. Pingback: sprainTV, der Webfonds und das Drumherum | sprain's

  11. Pingback: sprainTV, der Webfonds und das Drumherum | sprain's

Jetzt kommentieren: