Permalink

6

Alias Adresse in Gmail

Wer gerne E-Mail Abos, WordPress- oder Twitterbenachrichtigungen schon beim Empfangen filtern will, der kann mit GMail einfach entsprechende Adressen angeben:

Gmail doesn’t offer traditional aliases, but you can receive messages sent to your.username+any.alias@gmail.com. For example, messages sent to jane.doe+notes@gmail.com are delivered to jane.doe@gmail.com.

Gerade bei automatisierten Diensten kann so mit einem einmal eingerichteten Filter auch neue Anmeldungen direkt ausgefiltert werden.

6 Kommentare

  1. Pingback: cismnac

  2. Meine Mailbox filtere ich mittlerweile auch. Vor allem die Newsletter. Da auf dem iPhone nur der Root des Postfachs aktualisiert wird, kriege ich so ein bisschen weniger Mails.

  3. Jean-Claude Frick 10. Mai 2010 um 13:31

    Das ist ne gut Idee, wusste nicht das GMAIL das so einfach macht. Danke für den Tipp

  4. Naja, dieser Weg ändert aber natürlich nichts dran, dass Dich der Mail-Trash trotzdem erreicht. Ich persönlich ziehe dieser Methode Einweg-Mailadressen vor.

  5. Pingback: Daniel Wyss

  6. Danke für den Tipp! Dies hilft, Emails noch besser zu filtern und verwalten als schon mit den eigentlichen Filtermöglichkeiten von Gmail.

    Bei Anbietern, welche auf mich einen unseriösen Eindruck machen, halte ich es ähnlich wie Mäc: Für die habe ich eine separate GMX-Adresse. (Für etwas ist GMX dann doch noch gut… *g*)

Jetzt kommentieren: