Permalink

5

assurance fédérale suisse!

Ich bin ja beruflich sehr viel unterwegs und wenn ich mir die Geschichte rund um Max Göldi und Rachid Hamdani anschaue bin ich froh dass ich meistens nur für wenige Tage in ein Land reise und schnell wieder zurückkomme.

Dieses Wochenende werde ich nach Georgien unterwegs sein und ich freue mich wieder mal in diese fremde Kultur mit einer eigenen Schrift die so ausserirdisch wirkt und auf die Gastfreundschaft.

Anderseits bin ich auch froh zu wissen dass die Schweiz sich für uns Schweizer rund um die Welt einsetzt um uns zu schützen.

Ob die Krise nun durch unsere Landesvertreter richtig oder falsch gelöst wird, ob sich das zusammentreffen entspannender Treffen mit einer Verschärfung der Lage immer wieder wiederholen muss sei mal dahingestellt. Aber einfach verurteilen und kritisieren ist glaub ich auch nicht das richtige.

Ich bin froh leben wir in einem Staat in dem jeder Bürger wertvoll ist und auf den ich im Notfall zählen kann!

5 Kommentare

  1. Pingback: Christian Leu

  2. Pingback: Leus linkRiss!

  3. Pingback: Chris Muszalik

  4. Pingback: Das Möp-Syndrom • café, kaffee, statusmeldung, wien • leumund.ch

  5. Schön dass sich die Schweiz für uns einsetzt. Wer unauffällig ist und das Gastland respektiert, bringt sich selten in Gefahr. Ob sich die Leute in Lybien an obiges gehalten haben, stelle ich in Frage.

    Grusinien: Ich hätte mich auf den Cognac gefreut. Die Staaten der ehemaligen Sowjetunion haben wirklich besondere Qualitäten bezüglich der Gastfreundschaft. Wenn du auch Russisch sprichst, hast du noch mehr davon.

Jetzt kommentieren: