Permalink

6

Benzingetriebene Alltagsgegenstände

Die traditionellen Automobilhersteller lancieren 2011 nun auch die ersten komplett elektrisch angetriebenen Fahrzeuge. Und im Gegensatz zu den hässlichen Kisten sind dies durchaus gelungene, schöne Fahrzeuge, die wohl einzig an der limitierten Reichweite scheitern werden. Der Nissan Leaf wurde sogar Auto des Jahres, Renault hat mit dem Zoe zumindest ein optisch ansprechendes Fahrzeug im Köcher.

Interessant ist aber, wie sowohl Renault und Nissan die Elektromobilität bewerben. Beide Unternehmen lancieren Werbespots, in denen etliche Alltagsgegenstände mit Benzinantrieb eingesetzt werden um das Konzept als veraltet zu bezeichnen. Und dies von Konzernen denen Einkommen von genau diesem Fortbewegungskonzept stammt.

Hier die Variante aus dem Hause Renault:

Und die Werbung aus dem Schwesterhaus Nissan:

6 Kommentare

  1. Pingback: Michael Reuter

  2. Pingback: Jan__

  3. Pingback: Jan__

  4. Pingback: Stefan Weber

  5. Ich weiss nicht genau, wo diese Werbung hinzielt, aber in den USA ist das Bild gar nicht so daneben. Die meisten Inustriehallen haben keinen Kraftstrom und für jedes Gerät muss ein Generator angeschmissen werden. Vor einigen Jahren gab es nicht einmal elektrisch Hochdruckreiniger zu kaufen. Die Werbung zielt wahrscheinlich am ehesten auf die kaufkraftstarken Oekofreaks ab, die zwar ein Auto wollen, aber nicht mit Benzin.

  6. Pingback: Wenn es kein Stom gäbe – stoipi.ch

Jetzt kommentieren: