Permalink

10

Blacktrail das Düsenelektrovelo

Gutes Marketing, das hier für das Elektrovelo Blacktrail gemacht wird. Irgendwie wirkt mir der dynamische Geschäftsführer genauso suspekt wie der Motorantrieb der anstatt das Rad die Pedale zu beschleunigen scheint.

Aber das Fahrrad wird im Video ja auch nicht im Einsatz gezeigt. Vielleicht schafft es ja einen ganzen Kilometer mit 100km/h zu fahren und ist danach mit den 20kg trotz der Elektronik immer noch fahrbar.

10 Kommentare

  1. endlich mal n ebike mit attraktivem design. der motor im tretlagerbereich bringt viel gewicht an den platz wo es hin gehört. in die mitte des radstandes und erst noch sehr tief. das dürfte für ein optimales fahrverhalten sorgen. schade kann man den hobel noch nicht zahlen:(

  2. Der Geschäftsführer ist komisch suspekt, aber der Antrieb wird so auch beim Flyer-Elektrovelo (dort glaub mit einem Nabenmotor?) gemacht, das verhäbt also an sich gut.
    Ob sich das – zugegebenermassen scharf aussehende – Gefährt aber wirklich durchsetzen wird, nur weil Mickey Rourke und die Bloodhound Gang darauf fahren, das wage ich zu bezweifeln…

  3. da muss ich als alter velo freak/ asthetiker sagen: was viel hässlicheres hab ich noch selten gesehen. würde als motorrad im 2. weltkrieg problemlos durchgehen. von design und ästhetik leider 0 ahnung, schade.

  4. da frag ich mich als alter bikefreak und designer was für den aesthetiker philipp ein schönes bike ist. gib mal n beispiel bitte. das würde mich sehr interessieren

  5. @sergl hab mal ’n bisschen nach elektro velos gesucht (hab eins im kopf, kannst aber nicht finden) und bin dabei auf dies gestossen: http://goo.gl/VJIam
    hier hat man sich wenigstens mühe gegeben, dass es ein velo bleibt und nicht wie ein altes motorrad ausschaut.
    wie auch immer, geschmacksache, dann wenigstens einem.

  6. achso. dir gefallen velos mit klassischem diamantrahmen. unter einem futuristischen ebike verstehe ich etwas ganz anderes. dem ästhet dürfte aber auffallen, dass die proportionen dieses diamant-göpel nicht wirklich stimmig sind (zu kleine räder zu grosser rahmen). aber die gabel sieht noch recht spektakulär aus.

  7. …übrigens: den diamantrahmen als solches gibts seit 1885. auch in die jahre gekommene formensprache kann begeistern. zweifellos.

Jetzt kommentieren: