Permalink

7

Business Karten digitalisieren

Visitenkarten sind im Geschäftsleben ausserhalb von Social Media immer noch gebräulich und so kommt es, das bei mir im Büro mittlerweile wieder ein sechs Zentimeter hoher Stapel steht. Einerseits habe ich zwar die ganzen Karten dann meistens in einem klassischen Ordner abgelegt, anderseits auch schon Versuche mit Kartenscannern von Iris gemacht. Beides nicht sehr praktisch, da man meistens dann wenn man die Karte benötigt diese dann doch nicht dabei hat.

Zum Glück hat Linked in nun aber die Firma CardMunch gekauft.

CardMunch bietet schon seit einiger Zeit im US App Store die CardMunch iPhone App an, mit der man Visitenkarten digitalisieren kann. Und zwar werden die Karten nicht einfach nur gescannt, sondern auch durch die Texterkennung geschickt und teilweise von Hand noch geprüft. Bisher hat dieser Dienst pro Karte ein paar Cents gekostet, seit Linked in das Unternehmen gekauft hat, ist die Dienstleistung nun kostenlos.

Das Coverflow Interface zum Blättern

Das Coverflow Interface zum Blättern

Die App bietet ein hervorragendes Interface zum Scannen der Karten. Man muss diese nur innerhalb einer Markierung mit der Kamera erfassen, danach wird automatisch das Bild erstellt und man kann einfach bestätigen. Dies dauert pro Karte ein paar Sekunden. Danach werden die neuen Bilder übertragen und meistens hat man nach ein paar Stunden die abgeschriebenen Kontakte in der App.

Die verschiedenen Möglichkeiten die Karte zu nutzen

In der App hat man nun die Möglichkeit die Adresse in das normale Adressbuch vom iPhone zu übertragen. Dies ist aber nur eine Option, und bei Kontakten mit denen ich nicht regelmässig zu tun habe verzichte ich gerne darauf. Der Vorteil der App liegt nun darin, dass alle erfassten Karten sowohl als Bild, als auch als Text gespeichert sind. Ich kann daher über die Volltextsuche oder über ein Coverflow ähnliches Interface nach den Karten und Kontakten suchen.

Über die App kann man auch ganz einfach eine Willkommensnachricht an den neuen Kontakt senden. Die Vorlage für die Nachricht lässt sich praktisch speichern. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Kontaktdaten zu verschicken oder den Kontakt bei Linked in zu verknüpfen. Also eine wirklich praktische Verknüpfung von offline Business Cards und Online Netzwerken.

7 Kommentare

  1. Pingback: Michael Schmid

  2. och schade. jetzt wollte ich grad fröhlich loslegen und die karten von heute morgen scannen…

    harren wir noch der freischaltung im CH-Store

  3. Sehr cool! Habe ich heute gleich installiert und in Betrieb genommen! Die nehmen sogar das Logo auf der Karte als Bild für den Kontakt.

  4. Pingback: people-string

  5. Pingback: Sqip News

Jetzt kommentieren: