Permalink

17

Bye Bye Disqus

Nach 2 Wochen Testphase habe ich mich heute wieder vom Kommentier System Disqus getrennt.

Das System hat mich zwar im ersten Moment überzeugt, in den 2 Wochen sind mir aber immer wieder Zweifel gekommen.

Erster Eindruck nachdem ich das Disqus Plugin deinstalliert und deaktiviert habe war sofort eine spürbare Geschwindigkeitsverbesserung in meinem Blog. Alles baut sich flüssiger und schneller auf, der Kommentarbereich wirkt sofort wieder aufgeräumter und übersichtlicher.

Ansonsten habe ich meine Erfahrungen und Eindrücke mit Disqus in der folgenden Pro und Contra Liste zusammengefasst:

    Pro:

  • Hat man sich via Twitter/Facebook oder Disqus angemeldet ist man überall angemeldet
  • Kommentare lassen sich nachträglich korrigieren
  • Kein Antispam-Code/-Plugin nötig, da Disqus die filtert (bis jetzt)
  • Bequem für Seitenverwalter mit mehreren Blogs: easy Kommentare managen in einem Backend
  • API
  • Das Disqus Profil beinhaltet auch gleich den Link zu Twitter, Facebook und eigenen Blogs
  • Reactions mit Links aus Twitter und anderen Diensten
  • Man kann kommentare auch gleich Tweeten
  • Antworten auf Kommentare via Mail

Die meisten der obenstehenden Pros sind von David Worni aus diesem Kommentar bei Michel der übrigens Disqus aufgrund der Feedbacks seiner Leser auch wieder deaktiviert hat.

    Kontra:

  • Latest Comments sind nicht aktuell und Sprache stimmt nicht immer
  • Latest Comments verlinkt den Namen auf die Disqus Kommentar Seite
  • Sprachen sind teilweise falsch im Latest Comments Script
  • Anzeige in der Byline wird nicht aus WP-DB erstellt und funktioniert bei Single Page nicht
  • Die E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren kann nicht ausgeschaltet werden
  • Das Thank me Later Plugin funktioniert nicht mehr
  • Doppelter Content da Kommentare auch bei Disqus durch Google indiziert werden (kein Noindex,follow)
  • Dadurch dass WordPress keine Cookies mehr schreibt sind die Benutzer sowohl in Semmelstatz als auch in Usercloud24 nicht mehr identifizierbar.
  • Facebook Integration ist leider noch fehlerhaft wobei Disqus nichts dafür kann.
  • Trackbacks wurden nicht richtig angezeigt.

Einige der positiven Punkte kann man auch mit Plugins nachbauen, was zumeist schon immer der Fall war. Für das kommentieren mit Facebook, OpenID und Twitter Accounts werde ich mir noch meine Gedanken machen.

Was wünschen sich eigentlich diejenigen die hier regelmässig kommentieren?

17 Kommentare

  1. ich fand den disqus deshalb interssant, weil ich mich mit einem bestehenden account anmelden konnte. ein wordpress-profil (oder wie auch immer ihr das macht mit den bildli zu euren kommentaren) habe ich ebn noch nicht… dadurch werden meine kommentare relativ anonym und zumindest vordergründig nicht miteinander verknüpft.

  2. @Leu: Dein Link beweisst mir gerade was ich schon befürchtet hatte: Ich hab doch einige Kommentare verloren. Sheice!! Naja ich fand Disqus eigentlich wirklich toll aber irgendwie scheint es den Kommentieren mit all den Möglichkeiten eher zu bremsen als ihnen zu dienen. Und ich will eigentlich nichts betreiben was die Leute vom Schreiben abhält. Vom Deinstallationsdesater bei mir ganz zu schweigen.
    @samuel: Das Bildli kommt via Gravatar

  3. @Leu & @rouge: danke für den gravatar-tip! hab mich natürlich grad registrieren müssen.
    facebook wäre eine option. persönlich streue ich dieses jedoch noch nicht im ganzen web. von dem her weiss ich nicht, wie das (bei mir) ziehen würde. handkehrum ist fb.connect halt schon eine einfache sache. aber wenn dann alle einträge auf div. seiten (sf.tv, u.a.m.) mit wenigen klicks auf deinem profil zusammen gefunden werden können…

  4. ich fand disqus toll, um es mal kurz und bündig zu sagen. ich könnte mal schauen, ob es bei mir mehr kommentare gäbe, wenn disqus bei mir weg wäre.
    ich fand das mit dem gleichen profil auch super, weil man dann auch immer gleich eingeloggt war.

  5. Ich finde Disqus unnötig. Einzige die zentrale Verwaltung aller Kommentare in einem Backend hätte ich spannend gefunden.

    Mir reicht die kleine Box hier, in der mein Name, Mail und Website bereits vor-ausgefüllt im Kästlein stehen.

    btw. Ich entferne auch aus Performancegründen regelmässig wieder externe Inhalte. Nicht alles, was embedded ist, ist auch wirklich toll.

  6. Pingback: m_Blog » Ja oder nein: Soll Disqus weg?::.

  7. Danke, aber Du hast den größten Nachteil von Disqus übersehen:
    Es setzt alle Kommentare auf Nofollow und man kann das auch nicht deaktivieren. Grässlich! Deshalb bei mir auch gleich wieder rausgeflogen.
    Gruss aus Lübeck

  8. @Martin
    Du hast ja einen interessanten Weblog. Wie sieht es denn aus, hast du Kunden für dein Coaching? Ich habe nun vor fast 2 Jahren mit Rauchen aufgehört und bin heute noch stolz darauf.

  9. Danke für das Kompliment, Christian! Ich finde deinen Blog auch voll interessant.

    Ah, ein Schweizer! Sehr schön, habe bis jetzt nur super Erfahrungen mit Schweizer Webmastern (bzl. Linktausch, ect) gemacht.
    Schaue mir gleich mal deinen Twitter-Konto an.

    Meine Methode…nun, die ist noch in der Entwicklungsphase, aber wenn Du Interesse daran hast (z.B. um einem Kollegen zu helfen), dann bin ich auch auf Twitter zu finden. ;-)

  10. Gut zusammen gefasst. Du hast mich überzeugt doch das normale Kommentarsystem wieder zu aktivieren. Noch längere Ladezeiten kann ich gar nicht gebrauchen.

    Gruß
    Harald

  11. Der support von disqus ist wirklich klasse, die haben die 300 fehlenden Kommentare „nachgeliefert“. Jedoch nervt mich die nicht deaktivierbare Auto-Link-Making-Funktion tierisch!
    Sobald ein .de .com .net auftaucht macht disqus einen Link daraus….

  12. Super Artikel! Glaube dass die Vorteile klar überwiegen. Und muss dir recht geben die Geschwindigkeit hat sich merklich verbessert.
    LG

  13. Auch ich bin dort wieder weg. Ich gehe wieder zu GAB, bei Disqus wird zu stark zensiert und selbst „Moderatoren“, sprich Zensoren, mischen sich teilweise beleidigend ein.

  14. Hier schrieb jemand unter Disqus kontra, die E-Mail bei neuen Kommentaren ließe sich nicht abschalten.
    Das ist falsch, sie lässt sich problemlos abstellen!

Jetzt kommentieren: