Permalink

6

Cashcow Radarfalle!

Seitdem am 22. Juli 2008 die neue Radaranlage auf der A12 zwischen Düdingen und Flamatt in Betrieb genommen wurde hat man beim Zeitungslesen das Gefühl dass mindestens einmal pro Woche jemand mit über 200km/h in die Falle ging.

Bild Kapo FR

Bild Kapo FR

Sicher ein gutes Geschäft für den Staat, hat doch die Anlage fast eine halbe Million CHF gekostet.


Hier eine Auflistung der prominenten Opfer seit dem 22. Juli 2008:

  • 28.7.2008 Motorrad 216km/h
  • 30.7.2008 Auto 195km/h
  • 04.08.2008 Auto 192km/h
  • 23.09.2008 Auto 212km/h
  • 10.11.2008 Auto 224km/h
  • 26.11.2008 Auto 207km/h
  • 21.12.2008 Auto 203km/h
  • 19.1.2009 Auto 214km/h
  • 19.2.2009 Auto 208km/h
  • 25.2.2009 Auto 204km/h

Immerhin 10 Übertretungen innerhalb von 7 Monaten die in der Zeitung gemeldet wurden. Das heisst sicher auch dass einige andere mit Geschwindigkeiten zwischen 130 und 190km/h auch geblitzt wurden.

Im Endeffekt scheint die Investition und der Standort in der Kompression zwischen Düdingen und Flammat nicht schlecht gewählt zu sein.

6 Kommentare

  1. Der lukrativste Blitzkasten in der Schweiz steht in Zürich an der Rosengartenstrasse, gleich beim Ende der Hardbrücke, Fahrtrichtung Winterthur. Er hat ganz allein schon mehrere Millionen in die Kasse der Stadt reingespült. Aber noch keinen Stutz von mir. :-)

  2. @Ray
    An der Rosengartenstrasse steht nicht nur eine sondern drei Radarfallen in Serie bis es in die Unterführung unter dem Bucheggplatz reingeht. Angeblich bezahlt man aber nur einmal für die höchste gemessene Geschwindigkeit.

  3. Die scheinen wirklich gewusst zu haben wo ihre Falle hinzustellen. Mich haben in meinen 4 Jahren immer nur die Solothurner abkassiert.

Jetzt kommentieren: