Permalink

15

Chrome sucht überall

Soeben in meinem neuen Lieblingsbrowser Chrome festgestellt dass man bei der Eingabe eines Domainnamens leumund.ch und anschliessendem von einem Leerschlag getrennten Suchbegriff direkt die Suche auf der jeweiligen Site öffnet.

Dies funktioniert sowohl beim eigenen Blog, wie auch bei Twitter:

Damit habe ich wieder eine weitere Funktion bei Chrome entdeckt die den Browser noch sympatischer und einfacher macht.

Leider funktioniert dies aber nicht bei allen WordPress Blogs bzw. Sites. Keine Ahung was die Voraussetzung für dieses Verhalten ist.

15 Kommentare

  1. Praktisch, aber: Dir ist schon klar dass ALLES was Du in die Suchleiste eintippst (musst nicht mal Enter drücken) direkt zu Google geschickt wird?

    Ich warte auf die Variante des Browsers die aus den freien Quellen kompiliert wurde und vorher alle Google-Links rausgenommen wurden.

  2. @Leu bei mir funktioniert das … vielleicht muss man zuerst mal im Suchfeld eine Anfrage abgesetzt haben, bevor der Chrome erkennt dass da eine Suche am Werk ist?

    (Nach einer Suche in meinem Blog kann ich mit „haslo.ch test“ in der Chrome-Leiste suchen.)

  3. Ich habs jetzt mal in meinem Zwillingsblog Benkoe.ch ausprobiert. Sieht wirklich so aus, dass die Funktion in der Eingabezeile erst dann aktiviert wird wenn man mal auf der Sitesearch war.

    @Chris
    Ju, ich weiss. Aber ich habe ja auch nichts zu verbergen. Und damit nehm ich einfach mal an dass meine bescheidenen Anfragen in der Datenmenge von Google einfach mal grosszgig untergehen.

    Interessant wäre aber zu wissen inwiefern man dank Googles Technologie Kinderschänder, Psychos und Perverse ausfindig machen könnte.

  4. @Guido: „das stimmt nur dann wenn Du Google als Suchmaschine eingetragen“

    Und wieviel Prozent der Leute werden da was anderes eintragen? Wieviele wissen überhaupt das das geht? Nicht mal ich würde da Yahoo oder Live Search eintragen… Das ist keine Lösung.

    @Christian: „Aber ich habe ja auch nichts zu verbergen“ OH GOTT! Immer wieder das dümmste Argument der Unwissenden… Ich glaube das wurde schon genug oft widerlegt…

    „inwiefern man dank Googles Technologie Kinderschänder, Psychos und Perverse ausfindig machen könnte“. Du bist auch für den Überwachungsstaat, oder?

  5. Ich finde es schön, dass wenigstens ein Mensch auf der ganzen Welt – nämlich unser Sir Loi – den Chrome-Browser gut findet. Sonst wird der ja immer zu zerhackt. Kann eben leider nicht mitreden, weil ich ein Linux-Hoden bin; und dazu gibt es (noch) keinen Chromisten.

  6. Leu ist nicht alleine. Ich find Chrome auch cool. Ausserdem ist es ja jedem freigestellt, welches Datenloch er benutzt. Der IE gibt sicherlich keine Daten an Microsoft weiter. Dazu ist er viel zu fest vom OS gelöst. [ironie off]

  7. Pingback: Tiefbegabt

  8. @3rdfloor: Bei Google ist Beta nichts Aussergewöhnliches. Darauf würde ich gar nichts geben. Selbst der Google Reader war bis zum Schluss Beta und kein Mensch hat bemerkt, dass er es auf einmal nicht mehr war.

  9. Pingback: Meine Chrome Extensions • browser, chrome, extensions, web • leumund.ch

Jetzt kommentieren: