Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
Der grosse Unterschied! - leumund.ch
Permalink

0

Der grosse Unterschied!

Letzthin habe ich mein neues MacBook in Betrieb genommen und wie seit dem ersten iMac, funktioniert dies kinderleicht. Das schöne ist dann eigentlich der Moment wo das System zum ersten mal da ist! Da dies auch ohne auch nur einen Neustart geschieht, passiert das erstaunlich schnell. Parallel dazu habe ich mit Parallels ein Windows XP sowie ein Ubuntu Linux installiert.

Nachfolgend mein Eindruck der 3 Systeme kurz nach dem aufstarten (obwohl dieser sicher recht beeinflusst ist):

  • Mac OS X
    Nach dem aufstarten ist das System betriebsbereit und kann eigentlich schon benutzt werden. Die wichtigsten Applikationen für den digitalen Lifestyle sind in Form von iApps schon vorhanden und bereit zum benutzen. Dazu gehört iTunes und iPhoto mit denen man ohne Aufwand Musik digitalisieren oder seine Photos einlesen kann. Für ambitionierte findet sich iMovie HD und iDVD sowie Garageband für möchtegern Musiker, Podcaster und was weiss ich. Das schöne ist, es funktioniert einfach. Dazu ist standardmässig eine DemoVersion von Pages und Keynote installiert die man 30 Tage testen kann.
  • Windows XP Professional
    Bei Windows begrüsst einem das System nach der erfolgreichen Installation zuerst mit der Meldung dass kein Virenschutz vorhanden ist. Also zuerst einmal zu Avira surfen und sich Antivir herunterladen. Danach ist schon mal der Schutz gewährleistet und man klickt sich durch das Startmenu. Und auch nach 3 Tagen hab ich keine Ahnung was ich mit diesem Standardwindows überhaupt tun kann. Bilder? Imaging? Musik? Hmpf.
  • Ubuntu Linux
    Nach dem installieren hat man einen wunderschönen Desktop, der in einem kleinen aber feinen Startmenu sofort die Programme OpenOffice und Gimp anpreist. Für das Systemtuning ist allerhand vorhanden. Das grosse schwarze Loch entfällt im gegensatz zu anderen Debian Varianten, in denen man nach dem einschalten eine shell kriegt, mit der man nicht wirklich was anzufangen weiss. Wer arbeiten will, findet in Ubuntu ein cooles System kostenlos!

Fazit: Mac OS X ist wirklich ein prima System mit dem auch der ungeübte Anwender sofort seine Erfahrungen sammeln kann! Windows XP ist professional und unsicher und Ubuntu finde ich eine Super Distribution, die dem Heimanwender gleich mal alles notwendige mitbringt!

Jetzt kommentieren: