Permalink

12

Diät lindert ADHS

Bekanntermassen werden heute viele Kinder und Jugendliche die ADHS haben mit Ritalin behandelt.

Was wir momentan machen, ist: Symptome zählen – es gibt 18 mögliche Symptome bei ADHS, und wenn ein Kind zwölf davon hat, steht die Diagnose fest. Wir zählen einfach nur Symptome und verkaufen Medikamente. Das ist ADHS.

Wer selber davon betroffen ist, weiss unter Umständen, dass schon ein verringerter Zuckerkonsum zu Verhaltensänderungen im positiven Sinne führen kann.

Holländische Forscher haben nun in einer Studie mit 100 ADHS Kindern die Hälfte davon auf eine Diät, bestehend aus Reis, Gemüse, Birnen, Fleisch und Wasser gesetzt. Alle anderen Lebensmittel wurden aus dem Speiseplan entfernt, die Kontrollgruppe hat sich normal ernährt. Dabei konnte festgestellt werden, das 64 Prozent der Kinder in der Eliminationsdiät innert kürzester Zeit symptomfrei waren.

Interessant ist, dass kein Lebensmittel eindeutig für diese Verhaltensänderung identifiziert werden kann, sondern dass entsprechenden Lebensmittel bei allen Kindern verschieden sind.

Neben dem Originaltext in Englisch gibt es in diesem und diesem Artikel gibt es weitere Informationen zu dieser Studie.

Ich überlege mir mal eine Woche lang nur Reis, Gemüse, Birnen, Fleisch und Wasser zu Essen um mein Prokrastinationsverhalten zu überprüfen. Wobei mir auffällt, dass Reis und Birnen Nahrungsmittel sind, die ich eigentlich immer vermeide. Komisch.

12 Kommentare

  1. Pingback: Bruno Zuber

  2. Pingback: Franziska Keller

  3. @Michael: Ich möchte dir was das Koffein angeht wiedersprechen. Es gibt kein „zu viel“, höchstens ein „zu wenig“. Ich bin, so vermute ich, vor allem wegen meinem sehr hohen Koffeinkonsum bisher um Mittel wie Ritalin herumgekommen.

  4. Pingback: aschraner

  5. Bei Kindern helfen auch gewisse Oele um die Symptome zum Verschwinden bringen. Aber bei den Erwachsenen?

  6. http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit%C3%A4tsst%C3%B6rung
    Relativ neu ist ein Behandlungsansatz mittels Nährstofftherapie. Studien an den Universitäten Oxford und der Universität von Südaustralien haben gezeigt, dass die tägliche Gabe von Omega-3-Fettsäure die Symptome der Hyperaktivität gegenüber einer Kontrollgruppe nach einigen Wochen stark reduziert hat, wobei einmal „mittlere bis starke Behandlungseffekte“ aufgezeigt wurden[32] und einmal „Verbesserungen gegenüber der Placebogruppe in Lesen, Schreiben und Verhalten nach 3 Monaten Behandlung“ festgestellt wurde.[33] In anderen Studien wurde Magnesium[34], Zink und Vitamin E als Lebensmittel- oder Nahrungsergänzungspräparate gegeben. Ebenfalls wird empfohlen, den Konsum von Lebensmitteln mit hoher glykämischer Last zu vermeiden und möglichst proteinhaltige und kohlenhydratreiche Nahrung zu verzehren. Ob es sich dabei um einen wissenschaftlichen Ansatz oder um eine diätetische Mode handelt, sei dahingestellt.

  7. Pingback: Thomas Gigold

  8. Pingback: Thomas Gigold

  9. Pingback: Thomas Gigold

  10. Pingback: Thomas Gigold

  11. In meiner täglichen Arbeit als Systemische-Hypnose-Therapeutin stelle ich wie alle meine Kollegen fest dass die Ursache für diese Symptome im Familien-System liegen.

    Es ist leicht möglich diese Verstrickungen aufzudecken und zu lösen.
    Das Kind ist das schwächste Glied dieses Familien-Systems.
    Gibt es Verstrickungen, Leid, Traumata, Folgen von 2 Weltkriegen, Familiengeheimnisse, Patchwork-Familien.
    Diese Ursachen belasten ein Kind und es hat nicht mehr genügend Energie für sich selber.
    Daher ist es unkonzentriert.

    Wird diesem Kind mit seinen Belastungen Aufmerksamkeit geschenkt und das Kind entlastet kann dieses Kind sich frei und glücklich entfalten.

    Die Arbeit müssen die Eltern leisten.
    Die Aufgabe der Eltern ist es die Verstrickungen für sich selber mit den Ahnen zu lösen.
    In der Folge davon ist das Kind frei und kann seine gesamte Energie seinem jungen Leben widmen.

    ADHS wird gerne als Schublade genommen um ein Kind als Außenseiter, Störenfried und überhaupt als gestört hinzustellen. Die Lösung in der Schulmedizin liegt darin dieses Kind zu betäuben mit Ritalin.

    Wer gerne mehr Infos möchte kann mich gerne anrufen.
    Herzliche Grüsse
    Gerda Schwaer

    Heilpraktikerin und Systemische-Hypnose-Therapeutib

Jetzt kommentieren: