Permalink

9

Die schönen Seiten des Lebens!

Immer wieder spannend zu sehen, wieviele Leute den Urlaub als die schöne Seite de Lebens bezeichnen. Das sind vier bis sechs Wochen im Jahr. Da habe ich lieber einen coolen, erfüllenden Job als die schöne Seite des Lebens, das sind 48 Wochen im Jahr und einiges mehr auf mein Leben gesehen.

9 Kommentare

  1. Finde ich die richtige Ansicht! Wenns nicht so ist, ist eigentlich was falsch und man sollte sich mal Gedanken darüber machen! :)

  2. Klar, der Job sollte Spass machen, weil man (zwangsweise) die meiste Zeit dort verbringt.
    Aber ich finde es durchaus legitim, andere Aktivitäten noch „schöner“ zu finden!

  3. Eine alte Wahrheit, die wohl für einige Menschen unerreichbar ist. Ist es nicht ein Luxus, diesen Status erlangen zu können? Oder anders gefragt, was braucht es dazu, dies für sich erreichen zu können?

  4. Finde ich jetzt nicht grundsätzlich falsch. Ich versuche auch immer zu mehr Ferien zu kommen als die 4-6 Wochen die du erwähnst. Warum nicht mal länger Urlaub nehmen, das Leben geniessen.
    Vielleicht siehst du das anders, aber mit >60 Jahren in der Pension möchte ich nicht nur gearbeitet haben sondern die Welt gesehen haben…

    Aber wir Schweizer haben wohl eine krasse Einstellung was Arbeit anbelangt…

  5. @Patrick
    Gute Frage, was braucht es um diesen Status erreichen zu können? Ich denke vorallem Mut zur Veränderung.

    @Hans
    Du hast mich wohl falsch verstanden. Urlaub ist cool und sei jedem vergönnt und je mehr desto besser. Aber ein Leben nur für die paar Wochen Urlaub finde ich schade.

  6. @Leu
    Ah das habe ich wirklich. In dem Sinne macht deine Aussage schon Sinn – hab mal gelesen: Wenn es dir im Job nicht passt, künde bevor es dich zu stark belastet. Dieser Schritt ist gross, doch je früher desto „gesünder“…
    Insofern deckt sich das mit: „Da habe ich lieber einen coolen, erfüllenden Job…“

  7. Die Einstellung ist gut, doch wie viele sind bereits froh überhaupt einen Job zu bekommen?
    Und wenn dann zwischen dem Brotjob ein paar Wochen schöne Ferien bleiben, können diese wohl schon zu DEM Erlebnis des Jahres werden.

    Didier

  8. Eigentlich spricht wenig gegen deine Einstellung. Leider können sich aber nicht alle Menschen (in der Schweiz mehr als in anderen Ländern) für ihren „Traum“-Job entscheiden. Sei es wegen den intellektuellen Fähigkeiten, gesundheitlichen Mängel oder aus anderen Gründen.
    Hinzu kommt, dass man die Ferien meistens mit der Familie verbringt. Wenn die Ferien, also die Freizeit mit der Familie einem nicht gefallen, besteht die Möglichkeit, dass das Leben am Frühstückstisch und die Zeit nach dem Feierabend auch nicht Spass macht. Und das wären dann 365 Tage, an denen man nicht glücklich ist.

  9. Sehr gut gesagt.

    Was ich noch schlimmer finde: Leute, die nur fürs Wochenende leben und so jeden Montag auf ein neues von Qualen erfüllt rumjammern müssen.

Jetzt kommentieren: