Permalink

10

Dinge die sich ändern…

Dinge die sich ändern sobald du dich von deiner Junggesellenwohnung verabschiedet hast:

  1. Du begegnest Homer Simpson nur noch selten
  2. Du siehst Malcom mittendrin nie mehr
  3. Deine Nahrung wird warm
  4. Du kommst heim und es ist jemand zuhause
  5. Die Stunden am Computer nehmen ab
  6. Dein Weinkeller wird grösser als du es je geahnt hast
  7. Du überlegst dir einen Dyson zu kaufen
  8. Du verkneifst dir eine SP-550UZ
  9. Du zahlst deine Rechnungen regelmässig Ende Monat
  10. Du schaust Dr. House und bleibst bei Grey’s Anatomy im Homeoffice
  11. Du schaust Promi Dinner und findest es gut
  12. Du machst wieder Schulaufgaben
  13. Du findest jede Woche neue Kerzenständer in der Wohnung
  14. Du bringst Karton, PET Flaschen und Glas jeden Samstag anstatt einmal im Jahr
  15. Du stellst deine Wohnung nach 3 Monaten wieder um obwohl du dich erst daran gewöhnt hast

10 Kommentare

  1. He he he, amüsante Liste. Punkt 8 tut wohl am meisten weh, da sich SP-550UZ durch jedes beliebige andere Tech-Gadget ersetzen lässt. :-)

  2. Ja gewisse Dinge sind mir auch vertraut. Die einschneidenden Dinge im Bad hast du leider vergessen

  3. @paddy
    Ein Chumby ist ein wirklich nettes Spielzeug das man definitiv nicht braucht.

    @rouge
    Na ja, im Bad hab ich eigentlich immer noch mein Schränkchen und mein kleines persönliches Chaos. Jetzt halt einfach in ganz schönen Schalen vom Interio. (Aber die Dusche hab ich früher auch höchstens 1 mal im Jahr geputzt und jetzt muss ich nach jedem Duschvorgang mit dem Schaber und dem Lumpen drüber)

  4. @ Christian: Ja die Dusche ist ein sehr gutes Beispiel. Bevor meine Holde eingezogen ist hatte ich 2 Dinger im Halter: Duschsaft und Schampoo. Heute stehen da neben den 2 Dingen 3 Schampoos und 2 Duschmittelchen. Auf dem Wannenrand hinten hat es noch irgendwas das Conditioner heisst oder so, 2 Badeschaumprodukte etc.

  5. He he he, wie wahr. Hatte letzte Woche Rekord zu vermelden: 12 Mittelchen, Döschen und Tübchen standen in der Dusche. Meine zwei miteingerechnet, ich will ja nicht kleinlich sein. ;-)

  6. Sehr gute Liste.

    Wir haben zwei getrennte Wohnungen (seit knapp einem Jahr, vorher ganz normal zusammen). Als der Sohn eingezogen ist, waren oben zu wenig Zimmer, da haben wir, als die Vermieter auszogen, einfach die Wohnung unten drunter dazu gemietet.

    Jetzt kann ich bei mir den Gegensatz jeden Tag live besichtigen: Oben räume ich alles sofort weg, wasche ab, räume die Spülmaschine sofort ein und aus etc. etc.

    Unten bei mir dagegen ist irgendwie alles wie früher…

Jetzt kommentieren: