Permalink

6

Egoposting mit Twitter!

Hier noch der obligate wöchentliche Beitrag über Twitter in meinem Blog. Wie man sehen kann verändern sich die Zeiten stetig und hat man früher übers Bloggen gebloggt bloggt man heute nun übers Twittern. Wie man hier sehen kann bin ich nicht der einzige mit diesem neuen Konzept.

Beim heutigen Twitterpost geht es nun um den wahren Nutzen von Twitter. Zwitschern passt bei uns nicht wirklich, da dies zumeist zu einer Vernebelung des Verstands führt. Für mich sehe ich Twitter mittlerweile als Evolution des Bloggens an. Twitter verhindert viele unnötige Blogbeiträge für die früher mühselig ein Thema gesucht wurde um dann zumeist mehrere zusammenhängende Sätze schreiben zu können nur um uns zu präsentieren.

Mit Twitter haben wir endlich die Möglichkeit uns andauernd und in 140 Zeichen stets bestens zu positionieren. Die Möglichkeit zum absenden eines Tweets sind endlos und so sieht nun wirklich jeder meinen Saab wenn ich den Schlüssel bei Twitter auf die Theke lege. Twitter ist egoposting!

Jeder kann endlich senden was er senden will. Je besser man sendet desto mehr Einfluss man übrigens auch auf andere Sender hat. Und je mehr Folger man hat desto mehr klicken auf die Links die man Ihnen vorwirft. Also eigentlich alles wie im richtigen Leben. Nur halt auf 140 Zeichen beschränkt. Könnte man Follower auf deutsch auch Jünger nennen? Oder wie heissen die die in einer Sekte mitmachen?

Folgst du mir schon?

P.S. Dank Twitter müssen Sie diese Woche auf diesem Blog auch nichts über ölz Toast, Konf-Geschenke, iphone Prototypen, Flughafentransferrekorde und Duschvorhänge lesen.

6 Kommentare

  1. Stümmt. Alles.
    (Wer in letzer Zeit mein Blog gesehen hat, kann sich den Rest denken.)

  2. Pingback: Twitter! Mehr Traffic im Blog | der leumund!

Jetzt kommentieren: