Permalink

6

Einfach Strom sparen

Ich habe mir vor einigen Tagen bei der Firma Getatron zwei Ecoman Stromspargeräte bestellt. Diese sind nach ein paar Tagen eingetroffen und mittlerweile habe ich einige Erfahrungen damit gemacht.

Ecoman Espre

Mit dem Ecoman Espre soll man den Stromverbrauch seiner Kaffeemaschine besser kontrollieren. Gerade bei so schaltfaulen Menschen wie ich das bin ein ideales Gerät.

Sobald die Kaffeemaschine 1 Stunde nicht gebraucht wurde wird sie ganz einfach ausgeschaltet. Sobald man sich danach der Kaffeemaschine wieder nähert wird über einen Bewegungsmelder die Maschine wieder eingeschaltet.

Meine erste Erfahrung war, dass die Installation nicht so gut von der Dame des Hauses akzeptiert wird. Bei einer Kabelallergie kann dieser EcoMan schnell mal einen kleinen Anfall auslösen. Mit Hinweis darauf dass es sich um einen Test handelt ist das Gerät aber mittlerweile mehr oder weniger akzeptiert. Natürlich wäre es schöner wenn das ganze ein wenig kompakter oder direkt im Stecker integriert wäre.

Für den Fall dass Ecoman sich den Platz in der Küche nicht behaupten kann sehe ich einen interessanten Einsatz als intelligente Steuerung für elektronische Bilderrahmen. Damit wird nämlich auch das sinnlose Bildanzeigen sofern sich gar niemand im Raum befindet abgebrochen.

Der Hersteller macht folgende Angaben zum Einsparungspotential:

WIRTSCHAFTLICHKEITSPRÜFUNG
Standby-Stromverbrauch einer durchschnittlichen Kaffeemaschine 38W
Stromverbrauch des ECOMAN ESPRE < 0,5W Standby-Funktion der Kaffeemaschine > 23 Std./Tag
Stromverbrauchsreduzierung durch ECOMAN ESPRE 319 kWh/Jahr
Angesetzter Strompreis 0,23 SFR/kWh
Stromkosteneinsparung durch ECOMAN ESPRE 73,35 SFR/Jahr
Angesetzte CO2-Emission 0,6 kg/kWh
Emissionseinsparung CO2 durch ECOMAN ESPRE 191,40 kg/Jahr

Ecoman TV+

Das zweite Ecoman Gerät funktioniert leicht anders. Das ganze wird am TV Equipment vorgeschaltet. Nach einer einfachen Grundeinstellung trennt der Ecoman automatisch den Fernseher komplett von der Steckdose sobald man den Fernseher ausschaltet. Dadurch verhindert man den Standby Betrieb komplett.

Eingeschaltet wird der Ecoman TV+ über eine beliebige Fernsteuerung. Das heisst, er reagiert ganz einfach auf Infrarotlicht. Dadurch funktioniert das ganze leider auch nicht mit Geräten von B&O. Aber das ist ein Detail. In meinem Test bin ich wirklich begeistert. 15 Sekunden nachdem ich den Fernseher mit der Fernbedienung ausstelle schaltet der Ecoman komplett die Stromzufuhr aus. Auch hier bietet der Hersteller Angaben zum Sparpotential.

WIRTSCHAFTLICHKEITSPRÜFUNG

Standby-Stromverbrauch:
eines durchschnittlichen TV-Gerätes 15W
einer HiFi-Anlage 10W
eines SAT-Receivers 28W

Stromverbrauch des ECOMAN TV < 0,3W Standby-Funktion der nachgeschalteten Geräte 20 Std./Tag Stromverbrauchsreduktion durch ECOMAN TV+ 395,66 kWh/Jahr Angesetzter Strompreis 0,15 EUR/kWh Stromkostenreduktion durch ECOMAN TV+ 56,06 EUR/Jahr Angesetzte CO2-Emission 0,6 kg/kWh Emissionseinsparung CO2 durch ECOMAN TV+ 237,4 kg/Jahr

Ich finde die Ecoman Geräte sind empfehlenswert. Die Verarbeitung ist extrem solide, die Funktion äusserst einfach. Einzig am Design könnte man sicher noch was überarbeiten. Ob ich damit auch Strom sparen werde wird mir die Stromrechnung zeigen.

6 Kommentare

  1. Die Werte der Wirtschaftlichkeitsprüfung sind aber sehr „negativ“ ausgelegt. Ein aktuelles TV Gerät benötigt weniger als 1W im Standby. Nur wenn man pech hat und z.B. ne Cablecom Box zu Hause stehen hat stimmen die Werte einigermassen.
    Trotzdem, für Schaltfaule bestimmt eine gute Lösung. Ich schalte meine Geräte mit einer schaltbaren Steckdosenleiste aus, ist nur eine Gewohnheitssache… :)

  2. hmm, stimmt. und momentan funktioniert der EcoMan TV+ ein wenig komisch und schaltet von Zeit zu Zeit ohne Grund den Fernseher ein. Bei der Kaffeemaschine bin ich aber zufrieden mit dem Resultat.

  3. ….. naja, man könnt‘ sich doch auch angewöhnen die geräte von hand auszuschlten, kommt billiger als sich so teuere zusatzgeräte anzuschaffen…..
    ….. zudem, wenn man haustiere hat, katzen zum beispiel, die würden über den bewegungssensor die angehängten geräte ja ab und an wieder aktivieren…..
    ….. wie schon oben jemand geschrieben hat, eine geschaltete steckerleiste is‘ billiger und erfüllt den zweck besser, nur muss man halt auch den schalter betätigen…..

  4. Wir benutzen den Ecoman TV+ schon seit mehreren Monaten und eigentlich ist das System ziemlich praktisch. Nur leider geht der TV auch an, wenn man nur die Stereoanlage einschalten will, IR sei Dank ;-)

  5. also irgendwie sehe ich den Vorteil nicht gegenüber einer schaltbaren Steckdose. Noch dazu, wo es doch welche mit abgesetztem Fussschalter gibt, so daß man sie besser erreichen kann….

  6. Pingback: Strom sparen und steuern mit myStrom • messen, netzwerk, sparen, strom, visualisieren • Der LeuMund.ch

Jetzt kommentieren: