Permalink

8

Energie sparen.



Eigentlich ist es ja schon extrem wiedersprüchlich dass Firmen die Energie verkaufen darüber informieren wie man Energie sparen kann. Ist ja wie wenn ein Konditor darüber informiert wie man abnehmen kann oder wie wenn ein Erdölkonzern zum Benzin sparen aufruft. (Na ja, Mc Donalds informiert ja auch über gesunde Ernährung…)

Da ich ja heute schon über die Stromsparschalter von Ecoman berichtet habe und komplett unabhängig über gute Ideen zum Energie sparen berichten kann gebe ich noch einige interessante Links von Energie Wasser Bern weiter:

Wer hat noch gute Informationen bzw. Links zu, Stromsparen? Diese können hier in den Kommentaren oder in meinem neuen Link – Verzeichnis eingetragen werden.

8 Kommentare

  1. gehört wohl immer mehr zum guten Ton von Firmen, sich gegen Klimawandel oder sonstiges, was halt gerade in der Gesellschaft so „in“ ist, auszusprechen…!
    Die würden schön blöd gucken, wenn alle ihren Rat befolgen würde :)

  2. Wenn die Hintergedanken zu mehr Nachhaltigkeit führen, kann’s ja egal sein…

    Hier geht’s zum Energiesparhaus des Energie Service Biel/Bienne:
    http://www.esb.ch/produkte/virtuelles-energiesparhaus/

    Auch ein guter Rechner, der aufzeigt, was man im Portemonnaie sparen könnte:
    http://www.migros.ch/DE/SERVICES/BERATUNG/LEUCHTMITTEL/RECHNEN_SPAREN/Seiten/Rechnen.aspx

    Der Leuchtmittel-Hersteller OSRAM bietet auch etwas:
    http://www.osram.ch/osram_ch/DE/Tools_%26_Services/Beratung_%26_Kalkulation/index.html
    Hierzu wäre noch zu erwähnen: Es gibt endlich auch Energiesparleuchtmittel für Halogen-Niedervolt-Lampen (auch wenn damit zurzeit „erst“ eine 30 %-ige Einsparung erzielt wird).

    Hier einige allgemeine, für jeden verständliche Infos:
    http://www.migrosmagazin.ch/pdf/index.cfm?ausgabe=200649&seite=47

    Noch drei Ergänzungen:
    1) Lumimart als Verkäufer von Leuchten bietet auch immer ein grösseres Angebot an „Eco-Leuchten“ an. Habe mir da kürzlich eine Fünf-Spot-Lampe gekauft à 7W. Diese insgesamt 35 Watt geben nicht nur ziemlich hell, sondern sehen auch nach was „Vernünftigem“ aus (was in der Vergangenheit ja nicht immer der Fall war).

    2) Wir haben Winterzeit. Warum immer alles im Kühlschrank aufbewahren statt z. B. auf der Terrasse oder auf dem Balkon (sofern es das Behältnis zulässt und es bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht zur „Explosion“ kommt)? Ebenfalls eine Möglichkeit: Draussen quasi „vorkühlen“ statt mit 21 Grad in den Kühlschrank.

    3) Die besten Bemühungen nützen nichts, wenn man stattdessen wieder mehr verbraucht…

  3. Pingback: Digitaltivi

  4. Pingback: Stromverbrauch sichtbar machen | leumund.ch

  5. In Deutschland gibt es ein Problem bei den großen Konzernen bezüglich Strom und andere Energien zu sparen: Die haben alle stark reduzierte Sonderkonditionen, die wiederum vom Verbrauch abhängig sind. D.h. die Firmen fürchten durch Einsparungen der Energien schlechtere Tarife zu bekommen und somit rechnet sich das für die nicht mehr.
    Umwelttechnisch gesehen ein Fauxpas, aber denen gehts eh nur ums Geld…

  6. Pingback: Stromverbrauch sichtbar machen • anzeigesysteme, elektrizität, owl, sparen, strom, Umwelt, verbrauch, visualisierung, wattson • Der LeuMund.ch

Jetzt kommentieren: