Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
1-2-3 abgestimmt. Mit der eVoting-Lösung der Schweizer Post einfach abstimmen. - leumund.ch
Permalink

2

1-2-3 abgestimmt. Mit der eVoting-Lösung der Schweizer Post einfach abstimmen.

Auch wenn ich jetzt bald ein Jahr offiziell in München lebe und mich aus der Schweiz abgemeldet habe, darf ich weiterhin meine liebgewonnenen Privilegien als Stimmbürger ausüben und sowohl bei eidgenössischen und auch kantonalen Abstimmungen meine Meinung kundtun. Bisher konnte ich dieses Recht wie alle anderen Schweizer Bürger über die an sich schon sehr komfortable Briefwahl ausüben, sogar das Porto von Deutschland in die Schweiz wurde vom Kanton Freiburg übernommen.

img_7316

Mit der aktuellen Abstimmung zur Atomausstiegsinitiative wurde mir zum ersten Mal auch die Teilnahme über das neue eVoting System des Kantons Freiburg welches im Moment ausschliesslich von Auslandschweizern genutzt werden darf. Die Technologie zum elektronischen Abstimmen wird im Kanton Freiburg von der Schweizer Post geliefert.

Wie es genau funktioniert soll dieses Video zeigen:

Mein erster Eindruck nachdem ich die Stimmunterlagen erhalten habe war eher skeptisch. Insgesamt sind in den Unterlagen 6 verschiedene Codes aufgedruckt die mit verschiedenen Symbolen markiert sind. Hier ein Auszug aus der Anleitung zum Stimmrechtsausweis:

Ihr Stimmrechtsausweis enthält die nötigen Codes für das Abstimmungsverfahren. Sie finden auf dem Stimmrechtsausweis folgende Elemente.

  • den Initialisierungscode (der mit einem DREIECK gekennzeichnet ist): Sie müssen den Code eingeben, um auf die Abstimmungsplattform zuzugreifen.
  • die Prüfcodes (die mit einem DIAMANTEN gekennzeichnet sind): Sie müssen prüfen, ob die angezeigten Codes mit denjenigen übereinstimmen, die auf Ihrem Stimmrechtsausweis stehen. Wenn die Codes übereinstimmen, wurde Ihre Wahl besiegelt und weitergeleitet.
  • den Bestätigungscode (der mit einem FÜNFECK gekennzeichnet ist): Sie müssen diesen Code eingeben, um zu bestätigen, dass die angezeigten Prüfcodes richtig sind. Wenn Sie den Bestätigungscode eingeben, stimmen Sie ab.
  • den Finalisierungscode (der mit einem STERN gekennzeichnet ist): Sie müssen prüfen, ob dieser Code gleich ist wie derjenige, der auf Ihrem Stimmrechtsausweis steht. Wenn der Code mit ihm übereinstimmt, bedeutet das, dass Sie erfolgreich abgestimmt haben.

Der Prozess ist dann aber deutlich einfacher. Hier in einigen Screenshots was euch nach Eingabe der URL https://fr.evoting.ch erwartet.

Hier muss der relativ lange Identifizierungscode und das Geburtsjahr eingegeben werden.

evoting-login-identifizierung

Danach geht es zur Auswahl der entsprechenden Abstimmungsvorlage und der Abgabe der Stimme. Die Auswahl von Ja/Nein führt danach zu einem Prüfcode den man mit dem Code auf dem Stimmrechtsausweis vergleichen muss.

evoting-frage-abstimmung

Am Schluss schliesst man den Prozess ab und bekommt dann noch den Finalisierungscode angezeigt den man wiederum mit dem Code auf dem Stimmrechtsausweis vergleicht.

evoting-final

Damit habe ich 2016 zum ersten mal in meinem Leben mein Stimmrecht in elektronischer Form wahrgenommen. Ich denke das ist ein grossartige und notwendige Entwicklung um das Wahlsystem auch in die digitale Welt zu führen. Das Verfahren ist einfacher als ich gedacht habe, auch wenn es jetzt sicher tausende Experten gibt, die ein einfacheres und besseres System erfinden könnten bin ich froh, dass es überhaupt mal ein System gibt. Hier sind wir ja jetzt quasi im Status eVoting 1.0 beta.

Warum keine Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Was mich erstaunt, alle relevanten Sicherheitselemente werden wie zuvor mit dem Stimmrechtsausweis versendet. Es gibt keine Verknüpfung zu einer elektronischen ID wie der seit langem nicht sehr erfolgreichen Suisse ID. Dabei hätte doch gerade eine Anwendung wie das elektronische Abstimmen einer solchen Technologie die nötige Berechtigung geben können. Kommt noch dazu, dass die Schweizer Post bei beiden Systemen stark engagiert ist.

Werden damit mehr Leute abstimmen und wählen gehen?

Auch wenn vielfach in der Filterblase Twitter die Meinung herrscht, dass mit einfachen elektronischen Stimmabgabemöglichkeiten die Stimmbeteiligung bei jungen Wahlberechtigten steigen wird bin ich überzeugt, dass auch das einfachste SMS oder Messenger basierte elektronische Stimmsystem hier nicht viel bringen wird. Schon der heutige Prozess mit der brieflichen Stimmabgabe ist Dead-Simple und kann innerhalb weniger Minuten abgeschlossen werden. Der aufwendige Teil ist, sich mit den Themen zu befassen und eine Meinung zu finden. Das wird auch in Zukunft so bleiben.

Update 20.11.2916
Hier noch ein Artikel zum neuen eVoting aus den Freiburger Nachrichten in dem aus diesem Blogbeitrag zitiert wird.

artikel1

artikel2

2 Kommentare

Jetzt kommentieren: