Permalink

9

Feedburneritis! Alles klar?

Spätestens seit der Veröffentlichung vom JobBlog von heute frag ich mich ob alle wirklich begreifen wo der Nutzen von Feedburner ist. In den letzten Wochen sind mir einige Blogger aufgefallen die Feedburner entdeckt haben. Aber fast bei allen sehe ich dass nicht alles klar ist. So hat Bloggingtom auch nach dem Wechsel zu Feedburner immer noch eine wahre Button Armada in seinem Blog (RSS/RSS2/ATOM) dabei braucht es mit Feedburner nur noch einen Button. Feedburner kümmert sich dann um die Auslieferung des geeigneten Formats. Und sind wir doch ehrlich, niemand will 4 Buttons zur Auswahl haben, wenn er nicht mal den Unterschied zwischen den 4 Varianten kennt.

Also Feedburner Regel Nummer 1: Nur einen Link bzw. Button zum Abonnieren!

Dann wie bei Marcel geschehen, sollte man niemals seine Leser zum ändern von irgendwas ermutigen. Wieso auch? Feedburner ist ein Service, der für den Betreiber eines Weblogs nicht’s ändern soll. Der Feedlink soll einfach www.relab.ch/feed/ bleiben. Denn solange ich den Leser auf diese Adresse leite, ist es egal ob nun Feedburner dahintersteckt, ich bei Problemen mit Feedburner den Feed selber wieder liefere oder ich einen neuen, noch besseren Feed als Feedburner benutzen will!

Feedburner Regel Nummer 2: Nur den Originallink auf der Website angeben! Niemals zu Feedburner direkt linken!

Das heisst man sollte aber auch den eigenen Feed mittels einer einfachen redirect Meldung zu Feedburner umleiten. Oder einfach dieses Plugin installieren das die ganze Umleitung bei WordPress Blogs macht!

Aber ansonsten macht Feedburner echt viel Spass. Vorallem sollte man die vielen Optimierungsmöglichkeiten auch benützen. :-)

9 Kommentare

  1. Pingback: JobBlog - on the job. near the job. off the job. » Marcel Widmer » JobBlog via Feedburner (Update)

  2. Natürlich hast Du recht in Sachen Buttonitits. Das liegt aber weniger daran, dass ichs nicht begriffen hätte, sondern vielmehr daran, dass ich bis jetzt einfach noch keine Lust/Zeit/Musse hatte, im Quellcode zu basteln…
    Aber ich garantiere, dass es sich nur noch um Jahre handeln kann… ;-)

  3. Dass die „alte“ Feedadresse auch weiterhin funktioniert, ist auch im Hinblick auf die vielen Blog- und RSS-Verzeichnisse wichtig. Vor zwei Wochen habe ich meine Feeds ebenfalls auf Feedburner umgestellt. Wenn ich in allen Verzeichnissen, in denen mein Blog mitlerweile drinsteht, die Feedadresse hätte ändern müssen, hätte ich viel zu tun gehabt. Außerdem weiß ich gar nicht mehr, wo ich überall angemeldet bin. Nebenbei habe ich trotzdem noch (ebenfalls per .htaccess Redirect) die Feedadressen für den Artikel- und den del.icio.us-Feed „verschönert“. Aber alle bisherigen Adressen funktionieren auch weiterhin. Ich will schließlich keinen Leser dadurch verlieren.

  4. fifty – fifty …
    a) Das mit dem Plugin ist narrensicher – habe ich bestens hinbekommen. Danke!
    b) Aber nur für den Feed der Beiträge (Entries). Trotz googeln, lesen, ausprobieren, denken usw. bekomm ich das aber nicht für die Kommentare (Comments) hin.

    Ganz konkret:
    Was ich will:
    – den „normalen“ Feed auf meinen Feedburner-Feed der Artikel umleiten (http://feeds.feedburner.com/jobblog)
    – den Kommentar-Feed auf meinen Feedburner-Feed der Kommentare umleiten http://feeds.feedburner.com/jobblog/comments
    Da das Plugin nur den Redirect eines Feeds erlaubt, muss ich in der .htaccess den Redirect für den Kommentar-Feed von Hand einbauen. Kann mir bitte jemand „sagen“, was ich dort genau ergänzen muss (am liebsten gleich den Code hier posten).

    Herzlichen Dank schon jetzt!

  5. Hallo Marcel
    Ich hab mir das gestern schon überlegt. Aber ich denke für die Kommentarfeeds gibt es keine Möglichkeit diese über Feedburner auszuliefern. Da müsste nämlich für jeden Beitrag ein neuer Feed bei Feedburner eröffnet werden. Das ist meine Sicht der Dinge! Aber es geht ja auch vorallem darum den Hauptfeed über Feedburner auszugeben und zu messen. Falls du aber einen Feed mit allen Kommentaren hast, könntest du das händisch machen. Dabei musst du diesen Feed anzapfen und dann gleichzeitig eine Anpassung des Codes machen. Ich müsste mich mal schnell reindenken.

  6. Welchen Update-Intervall hat der FeedBurner eigentlich? Ich habe einen neuen Eintrag verfasst, aber der erscheint im FB-Feed (noch) nicht…

  7. @marcel
    wär noch praktisch, wenn du mir deine htaccess schnell in ein mail kopieren kannst. und mir sagen wie denn die originalurl deines CommentFeeds ist.

Jetzt kommentieren: