22 Kommentare

  1. Pingback: Anna Morf

  2. Gut, dass du mich daran erinnerst: Schon lange wollte ich einen Filter anlegen, der alle eingehenden E-Mails, die mit dem String »MfG« abschließen, automatisch löscht. Grusel …

  3. Hmm, das könnte man doch automatisieren: Am Freitag ‚Schönes Wochenende‘, ab 1600 ‚Schönen Abend‘, Sonnenschein kann man ebenfalls ermitteln… Ein paar APIs ansprechen etc. Sollte nicht so ein Problem sein und vermittelt den Eindruck von Persönlichkeit.

  4. Pingback: Jasmin Mo

  5. Pingback: Pascal Leu

  6. Pingback: Pascal Leu

  7. Sehr schöner Tipp!
    Finde auch: eine Mail braucht 3 ganz persönliche Elemente:
    * eine persönliche Anrede (mit richtig geschriebenem Namen!)
    * einen ersten Satz, der erst mal auf die Perspektive des Empfängers eingeht (ich hoffe, Sie hatten noch eine erfolgreiche Messe)
    * einen freundlichen Schluss-Gruß.
    „Beste Grüße“ finde ich nicht so schön. Das ist aus dem Englischen ins Deutsche herüber geschwappt (best…). Aber weder „gute“, noch „bessere“ noch „beste Grüße“ klingen so richtig gut deutsch.
    Wünsche eine wundervolle Woche!
    Susanne

  8. @christian
    Ha, und als Gmail-Plugin sollte sich das doch ziemlich einfach umsetzen lassen :)

    @Susanne
    «Beste Grüsse» mag ich geschäftlich eigentlich am Besten, da es weder zu schwülstig noch zu anbiederend tönt sondern einfach sachlich, aber freundlich. Kenn ich jemanden besser wirds zu «Lieber Gruss» oder zu etwas persönlicherem wie «Bis bald», «Machs gut» oder ähnlich.

  9. Pingback: ymotux

  10. SgH Leumund,

    ich weiß g. nicht, was Sie wollen? Abk. s. doch furchtbar „hipp“? Hdgdl genauso, wie MfG, LG, VG, usw. N8 gehört btw auch dazu. Ist doch furchtb. praktisch, wo wir d. alle so arg busy sind *omg*

    I.d. Sinne – VlG
    anneo

    —–

    Im Ernst: Es macht mich sehr zuversichtlich, dass es anscheinend und zum Glück doch noch viele Menschen gibt, denen solche Abkürzungen – da wo sie wirklich nichts zu suchen haben – total zuwider sind! Danke für diesen Beitrag!!!

  11. Ich hatte schon langsam den Verdacht, dass ich irre altmodisch bin – so schön, zu lesen, dass ich mit meinen persönlich getippten Grüssen nicht total daneben bin.

  12. Sehe ich genau so, ich schreibe liebe etwas kurzes Persönliches „Gruss aus Zürich, schönes Wochenende, Wasauchimmer“ also schnellschnell „MfG“

  13. Pingback: Thomas Maurer

  14. harry schlender 23. März 2010 um 22:53

    „sonnige grüsse“ oder „sportliche grüsse“ finde ich grauenhaft. ein gruss kann freundlich oder lieb sein, aber sonnig oder sportlich? nein das passt mir nicht.

  15. Pingback: ymotux

  16. Pingback: Tim Krumkühler

  17. Hach, Sie sprechen mir aus dem Herzen, lieber Herr Leumund.

    Wünsche angenehme Nachtruhe und bis morgen wieder

    Päscu

  18. Ich habs nicht in der Signatur stehen, aber trotzdem schreibe ich immer „Grüße“ oder „Mit freundlichen Grüßen“ je nach Gegenüber.

Jetzt kommentieren: