Permalink

7

Grenzerfahrung und ADS

Hätte ich vor 6 Monaten den Europapark in Rust besucht wäre ich garantiert auf keine der grossen Bahnen gegangen. Vorgestern bin ich aber sogar auf die Silver Star gegangen. Immerhin die grösste Achterbahn in Europa. OK, ich habe mich ein wenig wie einer der Typen aus das Modell und der Freak gefühlt als ich spätestens beim First Drop gemerkt habe dass ich da jetzt durch muss. 100 Sekunden mit maximal 4G und minimal -0,2G auf und ab ohne Option zum aussteigen.

Dieser Tag im Europapark hat mir auch aufgezeigt dass meine ADS Neurofeedback Therapie sehr gut funktioniert. Vorher wäre es für mich schon sehr schwierig gewesen geduldig die Wartezeiten zwischen 30 und 50 Minuten pro Bahn zu ertragen. Aber ich wäre wohl auch gar nicht erst angestanden, da ich mich auch nicht auf die Bahnen gewagt hätte. Ich finde es schön, dass ich heute viel mehr innere Ruhe und Gelassenheit erleben kann.

7 Kommentare

  1. dein offener umgang mit dem thema ads finde ich beeindrucken. stell mir grad vor, wie du früher adsl gesurft bist, muss ja die hölle gewesen sein ;-)

  2. Mir gefällt das auch, dieser offene Umgang. Daran, dass man mit ADS nicht die Geduld fürs Anstehen hat, hätte ich gar nicht gedacht. Den Zusammenhang mit der Intensität der Bahnen ist mir aber nicht ganz klar. Oder hast du heute aus anderen Gründen mehr Mut?

  3. Also für mich wäre das noch immer nichts. Aber schlicht deshalb da ich ganz simpel unglaublich Höhenangst hab.

  4. @paddy
    Ich denk es wäre vor meiner Therapie vorallem an internen Zweifel gescheitert. Soll ich, soll ich nicht und am Schluss wär ich gar nicht angestanden. Nicht wirklich Mut oder Angst sondern mehr Klarheit bei dem was ich tue!

    @ugugu
    Ich bin seit Jahren Cablecom Kunde nur um nicht mit ADSL rumzusurfen.

Jetzt kommentieren: