Permalink

13

iPad-Sonntagszeitung Feedback

Mangels iPad freue ich mich nun doch nicht wie im März vorgesehen auf die erste Schweizer Sonntagszeitung als iPad App. Dennoch ist es spannend auf Twitter die Reaktionen zur iPad Sonntagszeitung zu sehen:

Wie erwartet werden wohl die meisten Verlage bei der Markteinführung des gemeinsamen Swisscom eReaders Codex schon eine eigenen Applikation im App Store haben und das Projekt wird wie BettyTV eingestellt werden.

13 Kommentare

  1. Pingback: iallerlei

  2. Warum ist die SonntagsZeitung iPad App schlecht? Ganz einfach, weil sie weder die Vorteile des Tablets noch die Situation, wann ich ein Tablet benutze nutzt. Es gibt quasi kaum einen Unterschied zur ePaperversion und ich lese Zeitung anders auf einem iPad als auf Papier.

  3. Die iPad App ist ganz in Ordnung. Man kann die, wie ein „ePaper“ gelayouteten Seiten durchswipen und wenn einem eine Headline interessiert, tippt man auf den Artikel und dessen Text erscheint angenehm lesbar in einem Layer über der Seite.

    Klar kann man noch einiges verbessern bezüglich Usability, und ich traue der SZ zu, dass sie das tun werden. Fürs simple Zeitunglesen reicht mir diese App allemal. Die SZ werde ich nächsten Sonntag wieder kaufen – via iPad.

  4. Michel bringt es auf den Punkt – es ist wie ein ePaper, das braucht keine App. Das ePaper kann man auch so auf dem iPad lesen und ist für Abonnenten kostenlos. Das ganze andere Potential hat man vergeben.

  5. Jean-Claude Frick 29. August 2010 um 23:14

    Ich finde die ewige „ist wie ein epaper“ Kritik unbegründet. Ein epaper ist nicht praktisch und schnell auf dem iPad geladen. Das einloggen, zoomen etc. Ist total unbequem.
    Eine App, auch wenn sie nicht viel mehr kann als das epaper, ist eleganter und man kommt mit weniger schritten zum Ziel weil das Ziel ist: Zeitung lesen ohne dabei mit Papier Wedeln zu müssen, dazu noch etwas weniger zahlen als ein normaler Abonennt. All das kann dir SonntagszeitungApp . Ich will kein „was technisch machbar“ sondern meine Zeitung am morgen Digital

    That’s it

  6. Ich als Abonnent der Papierausgabe hätte es noch cool gefunden, wenn ich wenigstens die ganze Registration hätte überstehen können. Musste jedoch ein spezielles Login beantragen und bin gescheitert, als ich mir die Login-Daten zumailen lassen wollte > CGI-Error im Formular – super!

    Die Leute haben sich nicht seriös vorbereitet und wohl auch nicht gross getestet… sehr schlecht!

  7. Das Problem der Sonntagszeitungs-App ist, dass sie dem Nutzer keinerlei Erlebnis bietet. Dabei verstehe ich die Chancen der Tabletts gerade so, dass sie durch das Multimediale und eine einladende Haptik bestechen. Kopiert man die Zeitung hingegen 1:1 in eine App, wird das richtig langweilig. Konkret:
    – es fehlt die Übersicht (das ist bei der 20min App sehr schön gelöst);
    – es ist wenig einladend, durch eine endlose Zahl von Seiten zu wischen und die ganze Zeit ein und aus zu zoomen;
    – ganze Seiten voll Werbeanzeigen, die nicht anklickbar und erst noch irreführend mit dem Begriff „Nachrichten“ übertitelt sind, machen wenig Sinn;
    – Kreuzworträtsel und Sudoku können nicht ausgefüllt werden;
    – nur ein Teil der Artikel können per Klick vergrössert werden, welche das sind, erfährt man nur durch pröbeln;

  8. bin ich eigentlich der einzige, der für den download bezahlen musste? bin den ganz normalen prozess durchlaufen und musste die bezahlung bestätigen…

    meinem bedürfnis, die sonntagszeitung elektronisch lesen zu können wurde rechnung getragen. ich fand’s handlich und übersichtlich. natürlich gibt’s potential gegen oben… aber das kann ja noch werden.

  9. Jean-Claude Frick 31. August 2010 um 13:29

    @ganouchi:

    Wenn Du ein Sonntagszeitungs Abo hast kannst Du sowohl das ePaper wie auch via iPad App die SZ gratis lesen.

    Wenn nicht bezahlst Du einfach pro Ausgabe, so wie das wohl bei Dir der Fall war

  10. @jean-claude frick

    das ist/war mir bewusst. in der anzeige im tagi hiess es, dass die erste ausgabe von audi gesponsort sei. nicht, dass es mir auf 2.20 drauf ankommt, aber…

  11. Pingback: iPad Deutschland

  12. Ausgabe lässt sich nicht downloaden

    Bei mir leider genau so. Konnte die Ausgabe vom 12.09.2010 nicht kaufen und downloaden. Jedesmal wenn ich die Registrierung mit einer noch nicht registrierten E-Mailadresse ausfülle, heisst es die Zugangsdaten werden per Mail zugestellt, habe aber nie eine solche Mail erhalten. Login mit den Angaben analog der Registrierung funktioniert auch nicht.

    Das ist wirklich traurig, wenn ein Produkt nicht verkauft werden kann nur weil es an der technischen Umsetzung des Bezahlvorgangs scheitert.

Jetzt kommentieren: