5 Kommentare

  1. Pingback: Christian Leu

  2. interessante idee :-)
    – wer kommt den für die medikamente/aufpuschmittel auf? die krankenkasse wohl kaum… und wenns der staat macht, dann zahlen es schlussendlich alle steuernzahlen. ob das fair und korrekt ist?
    – wer schult den unserer lehrer, damit die mit solchen aufgeputschten kindern umgehen können. die meisten lehrer sind dazu nämlich gar nicht fähig.

  3. ausgezeichnete idee!
    aber wie der vorblogger erwähnt hat, sind die lehrer ohne speederfahrung das hindernis.
    aber vielleicht kann man den älteren einfach eine linie im lehrerzimmer legen?
    und .. halt halt! …

  4. Pingback: themoshow

  5. Ich bin Vater eines Kindes mit ADS/ADHS. Wir hatten auf Ritalin verzichtet aber mit natürlichen Produkten erfolge erzielt. Unsere Welt schluckt schon genug Chemie und mit all diesen Mittelchen ist dem Kind auch nicht geholfen. Ein problem sind auch genügend Plätze an Schulen wo sich auch in der nähe des Elterlichen Zuhause befinden. Und ein weiteres problem ist unsere Gesellschaft. Heute arbeitet fast jede Mutter mit Kleinkindern weil das Geld sonst nicht mehr reicht. Alls folge dessen kommt die Mutter Kind verbindung zu kurz , und warum glaubt ihr woll so viele Ehen mit Kleinkindern geschieden werden. Die Welt muss sich Ändern nicht das Kind.

Jetzt kommentieren: