Permalink

7

Kinder und Jugendliche im Internet

Ich habe es letzthin schon erwähnt dass ein gelungenes Thema für die Sonntagspresse eine mehrteilige, gut recherchierte Story über die Internetnutzung bei Jugendlichen wäre.

Einerseits eine Bestandesaufnahme durch eine breit angelegte Umfrage, anderseits die Auswertung die auch Tipps und Tricks zur Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen enthalten könnte.

Dieses Thema ist heute noch sehr schlecht erfasst und man findet nicht sehr viele Informationen dazu. Eine der wenigen Quellen für Tipps ist die Swisscom die mit Ihren SchoolNetGuides regelmässig Informationen zu diesem Thema veröffentlicht.

Eine andere Quelle kommt von der Seite Jugendschutz und Prävention. So gibt es mit Click’it Informationen übers Chatten und Surfen für Kinder und Jugendliche von der Schweizer Polizei und das Pendant Im Netz der neuen Medien der deutschen Polizeibehörden.

Eigentlich interessant dass die Schule nicht aktiver ist und zum Beispiel Elterninformationsveranstaltungen zu diesem Thema anbietet.

7 Kommentare

  1. Die Schule hat wohl andere Probleme am Hals, als dass sie ihre Kapazitäten für Informationsveranstaltungen dieser Art einsetzen könnte. Leider. Und wenn sie könnte: Woher sollte das Wissen kommen?
    Das wirft doch unweigerlich die Frage auf, wer für die Aufbereitung guter Grundlagen an Informationen und Erkenntnissen zuständig wäre – oder ist…?

  2. @adrian
    Ju, interessante Frage. Wer könnte eigentlich sowas Aufbereiten? Hier müssten wirklich mal zuerst Daten beschafft werden um sie dann aufzubereiten.

    Dass die Schule nicht verantwortlich ist sondern eventuell eine Kommission oder der Elternverein wäre auch eine Variante.

  3. Bei uns in der Region haben in den letzten beiden Jahren ein paar solcher Anlässe stattgefunden. Wie ich aber gehört habe, waren die Veranstaltungen für die Eltern nicht unbedingt hammermässig besucht. Ich denke mal, dass es zuwenige Eltern gibt, denen überhaupt bewusst ist, was der Umgang mit den neuen Medien für ihre Kinder bedeutet. Sie sind froh, hocken sie nicht die ganze Zeit vor dem TV und machen was „Gescheites“. Viele Eltern können auch nicht viel mit dem PC anfangen und wissen gar nicht, was ihre Kinder darauf so treiben.

Jetzt kommentieren: