Permalink

5

Klicken mit dem neuen Touchpad

Wie ich jetzt das neue MacBook im Mediamarkt zum ersten mal in die Finger bekam wurde mir nach einigem rumgeklicke bewusst dass ich ja auf dem neuen Touchpad ohne Taste bin. Dann habe ich diese intuitive Handposition sofort fotografiert um dieses Bild an Damian Amherd von neuerdings.com zu senden der irgendwie nicht ganz mit dem neuen Trackpad klar kommt:

Bis anhin hat der durchschnittliche Mac-Benutzer wohl meistens zweihändig gearbeitet, sprich mit einer Hand auf der Taste und der “starken” Hand auf dem Touchpad, oder hat aber mindestens einen Daumen auf der Touchpad-Taste liegen gelassen.

Tönt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht:



Ich kann nicht ganz nachvollziehen wieso ein durchschnittlicher Mac User mit 2 Händen das Trackpad bedienen sollte.

Schliesslich muss man ja auch ab und zu was schreiben und mit der oben gezeigten Handstellung ist das neue Trackpad wirklich genial und intuitiv zu benutzen.

Vielleicht sollte sich Damian mal dieses Videotutorial über die Benutzung von Trackpads anschauen.

Ansonsten muss ich leider die Tatsache dass der Akkudeckel klappert bestätigen. Wirklich unschön, ein solches Gehäusekonzept zu realisieren und dann ne Abdeckung zu haben die scheppert.

5 Kommentare

  1. Vorschlag: wir treffen uns mal im Dolder Grand zum Bier und du zeigst mir, wie ich das neue Touchpad benützen müsste und ich zeige dir, wie ich auf meinem MacBook jeweils zweihändig rumnavigiere? :-)

  2. Wieso ausgerechnet im «Dolder Grand»?

    Ansonsten muss ich leider die Tatsache dass der Akkudeckel klappert bestätigen. Wirklich unschön, ein solches Gehäusekonzept zu realisieren und dann ne Abdeckung zu haben die scheppert.

    Dafür gab’s einen Spiegel dazu, nimm’s locker! ;)

  3. also du solltest das MacBook unbedingt mal einschalten. Dann verschwindet der Spiegel sofort.

    Ah ja, stimmt, beim Einschalten eilt ein Apple-Mitarbeiter herbei und entfernt den Spiegel vor dem Bildschirm – sorry, das hätte erwähnt werden sollen! :->

    In Realität ist es leider so, dass man die Spiegelungen nur teilweise zum Verschwinden bringen kann, indem man die Bildschirmhelligkeit auf ein ungesundes Mass hochschraubt und in einer Umgebung mit möglichst gleichmässigen Lichtquellen arbeitet. Und für den schwarzen Bildschirmrand funktioniert leider nur Letzteres. Die Helligkeit übrigens hat nicht nur Nachteile im Bezug auf die Ergonomie und damit die Gesundheit des Benutzers, sie verschlechtert das sowieso schon ziemlich miese Bild auf dem MacBook noch weiter … :(

Jetzt kommentieren: