Permalink

4

Kollektives Innovieren!

Eine Plattform auf der Innovationen entstehen sollen, dass will Openinnovation.ch sein.

Prominente Kunden wie Swisscom, Blacksocks und andere suchen gezielt nach Lösungen oder neuen Produkten. Natürlich darf man nur mitmachen wenn man das ganze vertraulich behandelt.

Und so will ich von meinen Erfahrungen schreiben. Wie ich eine Innovation für Blacksocks kurz beschreibe und sich gleich danach die erste meldet sie hätte die Idee schon gehabt. Irgendwo in einer Diskussion zu einer ganz anderen Idee. Habe ich Zeit mir die Diskussion von anderen Ideen anzuschauen?

Dann kann also jeder auf der Plattform anschauen was andere für Ideen haben und seinen Senf dazu geben?

Finde ich total sinnlos! Wenn ich will dass jemand mit mir eine Idee entwickelt dann Frage ich ihn. Aber ich brauche niemanden der mitmachen will oder mir sonst was sagen will. Dagegen sprechen natürlich die Verhaltensregeln:

  • Jeder behandelt die anderen Benutzer so, wie er selbst auch behandelt werden möchte.
  • Jede Idee, die nicht von einem selbst stammt, soll mit einer entsprechenden Quellenangabe versehen werden. Unabhängig, ob sie aus einer anderen Lösung oder von ausserhalb der Plattform stammt.
  • Jeder Benutzer versucht alle Lösungen inhaltlich voranzubringen. Ein destruktives Verhalten gegenüber anderen Lösungen, anderen Benutzern, der ausschreibenden Unternehmung oder gegenüber der Plattformbetreiberin ist unfair.

Und das finde ich auch den wirklich schlecht gelungenen Teil von OpenInnovation. Dass jeder alles sieht. Dann kann nämlich jeder dem anderen Plagiat nachschreien und es wird so total doof und alle müssen lieb sein und und und…

Und wenn ich sehe dass die Gesamtprämie für das Blacksocks Projekt bei 3’000.- CHF liegt will ich doch nicht noch einen Businessplan schreiben und die Prämie noch mit anderen teilen! Oder ist die Plattform für Schüler gebaut? Ich meld mich ab!

4 Kommentare

  1. Ihr urteilt aber verdammt hart über diese Plattform.
    Erstmals finde ich es super, dass an so etwas gearbeitet wir – ist ja ein Pilotbetrieb oder?
    Da kann ja noch nicht alles perfekt laufen.

    Ich mache auf jeden Fall mit und bin gespannt wie sich die Plattform weiterentwickelt.

    Gruss
    Michael

  2. Na ja, wenn ich mir das anschaue wird in diesem Pilotbetrieb sehr viel verwässert werden. Innovationen sind dann nicht mehr klar zuzuordnen und der Nutzen für den Kunden wird sinken da er keine klare Linie hat.

  3. Hallo Christian,
    Hallo Leser,

    Ich finde es sehr schade, musstest du diese Erfahrung machen, denn es wäre gar nicht nötig gewesen.

    1. Man muss nicht alle Ideen und Foren durchlesen. Hat aber jemand eine Idee früher als ein anderer, so wird natürlich dieser entschädigt. Das beurteilt aber in diesem Projekt Samy Liechti von Blacksocks und nicht die anderen User.

    2. Ja, jeder soll im Public-Bereich die Ideen von anderen anschauen können. Nur so können sich Gruppen von Gleichgesinnten bilden. Es ist ja eigentlich eine geniale Sache, wenn ein Anwender (mit Produkterfahrung), ein Technologie-Experte und ein Wirtschaftskenner in einem solchen Forum eine Idee gemeinsam voranbringen können.

    3. Die Public-Plattform wird in dieser Form sicher weiter bestehen und macht aus unserer Sicht Sinn. Die Prämien werden aber sicher noch steigen, wenn die Firmen den Wert der Lösungen erkennen und gegenseitig im Wettbewerb stehen. Wir wollen diese Form aber weiterentwickeln. So sollen beispielsweise vom Teamleiter gruppiert werden. So kann ein anderer User nicht einfach bei dir etwas rein schreiben, wenn du ihn nicht in dein Team einlädst.

    4. In Zukunft soll es einen Professional-Bereich geben, indem Firmen vertraulichere Innovationsprojekte mit Professionals erarbeiten können. Dort werden die Prämien bestimmt auch höher sein. Ich hab mir kurz dein Profil angesehen und bestimmt wärst du wie andere Professionals hauptsächlich in solchen Kundenprojekten tätig.

    5. Wir stehen noch ganz am Anfang. Für uns ist solches Kunden-Feedback äusserst wichtig, weil wir die Idee auch richtig umsetzen möchten. Dies ist aber auf Anhieb nur sehr schwer möglich. Wir sind auf kritische User wie dich angewiesen.

    Ich hoffe du gibst uns eine zweite Chance und hilfst uns die Idee so umzusetzen, dass sie auch dir entspricht. Bitte melde dich direkt bei mir, würde mich sehr über ein Mail freuen.

    Ein schönes Weekend,

    Christian Hirsig (ch@openinnovation.ch)
    Geschäftsführer
    Open Innovation Gmbh

Jetzt kommentieren: