Permalink

20

Kreditkarten, Notfallnummern und Passwörter immer dabei

Als ich gestern meine PIN für die SIM Karte suchen musste und gefunden hatte, habe ich die kleine Karte mit den PIN1, PIN2, PUK und Co. gleich mit dem iPhone in Evernote fotografiert und in ein neues Notebook abgelegt.
Dort könnte ich jetzt auch meine Kreditkarten mit den Notrufnummern, meine ID, mein Führerschein und alle anderen wichtigen Dokumente als Scans ablegen. Im Notfall hätte ich dann von überall her Zugriff auf diese Daten.

20 Kommentare

  1. Pingback: roger levy

  2. Pingback: π knowLED 

  3. Pingback: knowled

  4. Pingback: greezer

  5. Ich mag Evernote – das Teil ist ja wirklich superpraktisch – aber Kreditkarten, Ausweise, etc. würde ich dort nicht hinterlegen wollen…

  6. Also ich kann mir praktisch nix merken. Ohne den Terminkalender un die Notizen von meinem Handy bin ich verloren.

    Aber diese zwei, drei Passwörter kriege sogar noch ich hin!

  7. Nutzt Du die «Premium»-Variante von «Evernote»?

    Die kostenlose Variante nutzt ja nicht einmal SSL … IMHO unprofessionell, für das absolute Minimum an Sicherheit sollte man nicht zusätzlich bezahlen müssen.

  8. @derlinzer
    Jetzt ist natürlich die Frage was sicherer ist:
    – Papierkopien der Kartennummern und Notfallnummern im Reisegepäck für alle Fälle (Was ich ja eh nicht habe)
    – Scans der wichtigsten Kartendaten und Identitätsdokumente in Evernote die ich auf jedem Internet Browser hervorholen kann im Notfall
    – (3te Variante wäre das ganze zuhause fein säuberlich abzulegen. Aber wenn ich zusammen mit der Partnerin unterwegs bin bringt das nichts)

    @rouge
    Es geht ja nicht nur um die Pin

    @macmacken
    Ich habe die Premium Variante.

  9. Ich speichere wichtige Dokumente als PDFs bei Google Mail – mit PGP verschlüsselt … ohne eigene Verschlüsselung würde ich solche Dokumente auch nicht Evernote, Agile Web Solutions, usw. anvertrauen.

  10. das dumme ist nur, wenn du den PIN suchst, aber nur das iPhone dabei hast und es wegen fehlendem PIN nicht anschalten kannst :)
    ich fliege ja nächsten dienstag für ’ne konferenz in die USA und habe es mit pass-, ticket- und reservations-kopie genauso gemacht, evernote ist toll!

  11. Also, wenn es nur darum geht die Notfallnummern zu sichern, dann ist das eine gute Idee. Aber Kreditkarten-Nummern gehören online nicht gespeichert.

    Ich benutze hierfür SecuriCard von Viseca. Kostet mich zwar ein paar Franken im Jahr, dafür habe ich auch gleich noch eine Fundmarke für meine Kreditkarte. Wie funktionierts: Sie haben alle meine Kreditkarten-Daten, Bankkarten und mit einem Anruf bei Ihnen übernehmen sie die Sperre, Ersatzbeschaffung, etc…

    Ich habe es leider schon mal gebraucht. Als ich in China war und mein Portemonnaie verschwunden ist. Und es hat alle gklappt!

  12. @habi
    also es geht ja nicht um die Pin die ich dauernd brauche sondern um die spezielleren PINS und PUKS. Die Reisedokumente für meine Geschäftsreisen haue ich auch immer in Evernote rein. Nächster Test wäre mal der Versuch zuhause einzuchecken und das Ticket nicht auszudrucken.

    @Daniel
    Du hast natürlich recht, so einen Kartensperrservice sollte ich schon lange mal organisieren. Danke für den Hinweis.

  13. ich bin mir noch nicht ganz so im Klaren, wie sicher das Ganze ist.
    Evernote Mobile kann ja nicht Kennwort-geschützt werden, und das sollte doch zuerst nötig sein, sonst, wenn das iPhone wegkommt…

    Gruss, Daniel

  14. Vielleicht sollte man sich die Daten verschlüsselt in Evernote ablegen. Mit Copy&Paste kann man da jetzt auch ganz einfach die Daten in eine Entschlüsselungssoftware bringen. Nur habe ich bisher noch keine Gedanken gemacht ob es sowas gibt.

  15. Pingback: Tipps & Tricks Evernote im Einsatz • evernote, leser, premium, tipps, tricks, wettbewerb • leumund.ch

Jetzt kommentieren: