Permalink

37

m-way – Die Migros fährt jetzt mit Strom.

[monoslideshow id=1 w=450 h=350]

Die Migros hat gestern Abend in Zürich ihren ersten m-way Concept-Store eröffnet.

Ein Geschäft in dem es rund um die Elektromobilität geht und in dem zwei- und vierrädrige Fahrzeuge mit Elektroantrieb zu kaufen gibt. Die Mission der Migros in diesem Bereich ist es als Pionier vorauszugehen und mit dieser Plattform die Elektromobilität zu fördern:

m-way präsentiert sich hier als unabhängige Plattform und Dachmarke im Bereich Elektromobilität. m-way wählt und bündelt die besten Angebote aus verschiedenen Bereichen und steht seinen Kunden kompetent zur Seite. Elektromobilität ist ein sehr komplexes Feld. m-way möchte hier zur Reduktion der Komplexität beitragen und diese nachhaltige Form der individuellen Mobilität für alle Bevölkerungsschichten erlebbar machen.

Wenn man die sechs-seitige Pressemitteilung und die Broschüre von m-way liest, dann sieht man sehr schnell, dass die Migros hier auch Aufklärung und Politik betreiben will. In der Pressemitteilung zeigt die Migros wieviel staatliche Subventionen in anderen Ländern für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen bereitgestellt werden. Sollte es in der Schweiz zu einer entsprechenden Subventionierung kommen, würde das Thema Elektromobilität natürlich auch attraktiver.

Das aktuelle Angebot in Sachen vierrädrige Elektromobilität ist ja nicht unbedingt so attraktiv wie beim Mitbewerber von der Pelikanstrasse.

Oder wie es Daniel Ebneter auf Twitter sagt:

46500 Franken für einen potthässlichen Kleinstwagen. So kommt diese Elektromobilität nie zum Fliegen. #m-Way

Aber dieses Thema habe ich in diesem Blogbeitrag schon einmal behandelt.

Abgesehen vom angesprochenen Think bietet m-way im vierrädrigen Bereich nur den Kleintransporter EcoCarrier an. Dies zeigt auf, dass es im Moment noch wenig kommerziell vertretbare Ansätze von elektrischen Autos gibt. Ein Zustand, der sich sicher in den nächsten 12 Monaten stark verändern wird.

Im Bereich der Zweiräder gibt es vom Elektrovelo Stromer, dem Stadtroller PGO eWave, dem Überlandroller Vectrix VX1, den Enduros Strada und Zero S bis zum Fun Bike ElMoto schon eine auf verschiedenste Bedürfnisse ausgerichtete Auswahl.

Dazu gibt es im m-way Shop Beratung, Informationen zum Thema Elektromobilität und eine breite Auswahl an Zubehör. So zum Beispiel die bekannten Sakku Solartaschen (die auch über den Anlass gebloggt haben), Motorradbekleidung und auch Bücher zum Thema.

Ich denke die Migros geht mit m-way in eine interessante Richtung. Einerseits hat man eine Produktepalette im Bereich der Zweiräder die sehr breit ist und gerade bei einem konsumfreudigen, modernen Publikum wie es die Zürcher sind auf breites Interesse stossen wird. Die Möglichkeit hier verschiedene Modelle anzuschauen, zu testen und zu vergleichen ist sicher momentan noch einmalig in der Schweiz.

Hier noch einige Impressionen vom neuen Shop und der Eröffnungszeremonie, die Migrol Chef Daniel Hofer zusammen mit Rainer Maria Salzgeber und Fabian Unteregger moderiert hat.

[nggallery id=1]

Update 22.10.2010
Und wie man in der Galerie sehen kann, es gibt bei m-way auch die bekannten Sakku Solartaschen zu kaufen.

37 Kommentare

  1. Pingback: Christoph Kuert

  2. Pingback: Xaver Inglin

  3. Pingback: Xaver Inglin

  4. Pingback: Magst du Atomstrom? • alternative, atomkraft, öko, produktion, solar, strom, wasserkraft • leumund.ch

  5. Pingback: I do it M-Way: Stromer, das E-Bike der Migros | Rennradblog.ch - rund ums rennrad

  6. Pingback: Samuel Mettler

  7. Pingback: CO2 frei oder nicht? « Denkende

  8. Pingback: Hands on: Smart ForTwo electric drive • auto, bern, elektro, smart, testdrive • leumund.ch

Jetzt kommentieren: