Permalink

9

Mein Google Algorithmus

Auch wenn ich keine Ahnung von SEO (Search Engine Optimization) habe denke ich dass die Zeiten des Page Rank bei Google schon lange vorbei sind. Google hat sich nämlich für die Bewertung von Artikeln einen guten Mitarbeiter geholt. DICH!
…und Millionen anderer Besucher die aufgrund einer 2 zeiligen Zusammenfassung und dem Titel entscheiden was relevant scheint und was nicht.

Im nachfolgenden Beispiel wird mein Beitrag über einen kostenlosen DNS Server Service auf Platz 2 nach Wikipedia gelistet.


20090325165348-446-shot

Ich bin überzeugt dass mein Beitrag auf Platz 2 bleibt sofern dieses Resultat genügend angeklickt wird. Wenn sich die Menschen nicht für einen kostenlosen DNS Server interessieren bleibt mein Beitrag ungeklickt und wird in wenigen Tagen irgendwo in den 8 Millionen anderen Treffern zu finden sein.

Im Endeffekt entscheidet also nicht ein ausgeklügelter Algorythmus über Präsenz in den Resultaten sondern die Relevanz eines Beitrages. Daher lohnt es sich umsomehr verständliche, interessante Beiträge zu publizieren.

Ein weiterer Beweis für die Irrelevanz des Page Ranks ist folgende Grafik über die erfolgten Zugriffe von Google im Vergleich Januar 2008 zu Januar 2009. Dabei hat sich trotz gleichbleibendem Page Rank 3 meines Weblogs die Anzahl Verweise von ca. 2000 auf über 9000 vermehrt.

20090326093517-448-shot

Als Versuch werde ich die Keywords und Description Meta Tags sowie das All in one SEO Plugin aus diesem Weblog entfernen. Ich bin überzeugt dass dies keinen Einfluss auf die Zugriffe von Google hat. Für die anderen Suchmaschinen kann ich das nicht sagen, ist mir aufgrund der geringen Zugriffe aber auch egal.

9 Kommentare

  1. interessant, wie sich die suchergebnisse von google.com und google.ch unterscheiden.
    den einfluss der klickrelevanz hab ich auch schon festgestellt. schwierig ist dabei aber v.a. zu beginn, mit wenigen keywords die noch unbekannte seite auf der ergebnisliste zu finden… sobald diese ein paar mal angeklickt wurde, ist sie relativ weit vorne und einfach zu finden.

  2. Im nachfolgenden Beispiel wird mein Beitrag über einen kostenlosen DNS Server Service auf Platz 2 nach Wikipedia gelistet.

    … jedenfalls in Deinen Suchergebnissen, in meinen ist Dein Blogeintrag auf der ersten Ergebnisseite nicht zu finden.

    Nebenbei: Hast Du schon bemerkt, dass man per Tab nicht mehr vom Kommentarfeld zu den Feldern für Name usw. gelangt? :(

  3. @mds @samuel @tom
    Eigentlich wollte ich genau das schreiben. Dass Google die Resultate insofern testet in dem vermeintlich relevante Resultate in den vorderen Positionen gelistet werden. Aufgrund des Klickverhaltens wird sich Google merken ob das Resultat Interesse weckt oder nicht. Wenn nicht, verschwindet man immer mehr nach hinten. Ich denke Google hat genug Suchvorgänge um genau solche Sachen durchzuführen.

  4. @Tom:

    @mds: Bei Google.com erscheint er nicht, bei google.ch momentan auf Platz drei…

    Bei mir ebenfalls nicht … Google ist nicht Google, jeder Benutzer sieht etwas anderes. Bei mir spielt ohne Zweifel die Spracheinstellung eine wichtige Rolle.

  5. @Leumund: Das Klicken alleine sollte noch kein Indiz sein ob der Inhalt auch den gewünschten Inhalt bietet ABER im Zeitalter von Google Analytics lässt sich sicherlich analysieren wie lange der Besucher dann auf der Seite verweilt hat.

  6. @tom
    ich denke das klicken hat sehr viel wert. der user liest ja die 2 zeilen und klickt zumeist erst wenn diese interessant und seiner suche entsprechen.

  7. Jaein, ich kenne auch Benutzer welche einfach mal kategorisch alles was auf der ersten Seite erscheint in neue Tabs klicken…

    Ich bin der Meinung, dass sich durch die Klickrate guter Content nicht von lediglich gut verpacktem Content unterscheiden lässt.

  8. Und Google kennt die Klicks nur, weil Du ein Google Analytics Kunde bist oder weil sie diese selbst ausserhalb von Google Analytics tracken???

Jetzt kommentieren: