Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
Mit dem Airbus A380 nach New York - leumund.ch
Permalink

0

Mit dem Airbus A380 nach New York

Nachdem ich vor fast genau zwei Jahren einen Airbus A380 von Singapore Airlines befingern durfte, bin ich heute endlich auch mal damit geflogen. Auch wenn ich fast jede Woche im Flugzeug unterwegs bin, die grossen Langstreckenflugzeuge sehe ich meistens nur von Aussen. Singapore Airlines bedient seit Beginn dieses Jahres die Strecke Frankfurt – New York als Teilstrecke von Singapur nach New York mit dem Airbus A380 und ich habe mir vor Monaten für 390.- Euro den Flug gebucht.

Für die Anreise nach Frankfurt habe ich mir bei l’Tur die Kombination Hotel und Zug für ca. 180.- Franken gebucht. Damit komme ich in etwa auf denselben Preis den ich bei Swiss für einen normalen Flug Zürich – New York bezahlen würde. Nur hat Swiss ja bekanntlich keinen Airbus A380 im Einsatz.

Boarding

So eine A380 der Singapore Airlines hat insgesamt Platz für 471 Passagiere, da stellt man sich das Boarding recht anstrengend vor. Die Infrastruktur in Frankfurt ist aber hervorragend, das Einsteigen erfolgt über mehrere Brücken, so auch eine die mit Rolltreppe direkt ins Oberdeck führt. Der gesamte Boardingprozess funktionert sehr entspannt. Gerade im Vergleich zum Boarding auf einer A320 hat es viel mehr Platz. Fliegt man im Oberdeck in der Economy Klasse gibt es einen grossen Vorteil gegenüber dem Unterdeck. Während unten eine 3-4-3 Bestuhlung ist, gibt es oben nur eine 2-4-2 Bestuhlung. Insgesamt wirkt die Kabine dadurch oben viel luftiger und ruhiger und auf jeden Fall war das Boarding extrem entspannt.

Sitzplatz

Die Economy Bestuhlung von Singapore Airlines ist im Vergleich zu den Sitzen die ich normalerweise bei Swiss habe sehr gewöhnungsbedürftig. Es kann sein, dass der Sitz einfach für kleinere Menschen gemacht wurde. Mit einem Kissen im Kreuz war ich aber dann eigentlich ganz bequem unterwegs. Da ich mir für 39.- Euro einen Sitz am Notausgang gebucht habe, konnte ich meine Beine natürlich schön ausstrecken. Ein gutes Investment, mit dem Nachteil, dass ich kein Fenster hatte. Den Sitz habe ich übrigens via SeatGuru.com gefunden, eine Site die für alle Flüge und Flugzeugtypen jeweils besonders gute und besonders schlechte Sitzplätze anzeigt.

Verpflegung und Service

Meine Erinnerungen an meinen letzten Singapore Airlines Flug von Zürich nach Singapore und von dort weiter nach Perth sind mittlerweile auch schon 14 Jahre alt. Damals war ich tief beeindruckt von der unermüdlich um mein Wohl besorgten Crew. Auf dem Flug in der A380 war es im Gegensatz zu den oft gestressten Kurzstreckencrews angenehm ruhig. Wie schon beim Boarding war es auch beim Servieren der zwei Mahlzeiten sehr angenehm. Die Crew war sehr freundlich, aber auch sehr effizient. Zwischen den Mahlzeiten wurde immer wieder Getränke gereicht, nach dem Start und vor der Landung auch die bekannten heissen Waschtücher. Die Qualität der Menus war ok, wenn auch mein Magen nach dem ersten Gang etwas gereizt war. Das könnte aber auch an der einigermassen rumpligen Flugsituation gelegen sein.

Flugkomfort

Wie soeben angesprochen, der Flug war ein paar mal etwas unruhig. Während einige male die Crew nur den Ausschank heisser Getränke abbrach, sind wir dann beim Erreichen der Küste richtig durchgeschüttelt worden. Die Crew musste ihre Sitzpositionen einnehmen bis sich die Lage etwas beruhigt hatte. Stellt man sich die Dimensionen des Flugzeugs vor, ist es schon eindrücklich was sich da alles zu bewegen hat. Nun ja, nur nicht zuviel vorstellen. Beim Aussteigen habe ich dann im Innenraum bei der Aufgangstreppe im Heck noch dieses Foto geschossen.

Ansonsten ist der Geräuschpegel tatsächlich sehr tief, ich bin dennoch über meine Bose QuietComfort Kopfhörer froh gewesen. Damit wird das Filmschauen sehr angenehm.

Onboard Entertainment

Das Singapore Airlines Kris Unterhaltungssystem ist schon eindrücklich. Von Filmen über Fernsehsendungen bis zu verschiedenen Musikkanälen und Spielen wird alles geboten. Ich habe mir zwei Filme angeschaut, TinTin und eine deutsche Produktion, Hotel Lux. Der Film ist wirklich empfehlenswert. Das Onboard Entertainment System ist beeindruckend und hat wohl für jeden einen Film oder entsprechende Unterhaltung zu bieten. Ich bin ja immer noch froh, wenn ich zumindest im Flugzeug mal für einige Stunden kein Internet habe. Meine Überlegungen nach mehreren Stunden Abstinenz gingen in die Richtung ob wohl mit einem Akkustikkoppler eine Internetverbindung über das Telefonsystem möglich wäre…

Fazit

Wer gerne mal mit einem Airbus A380 fliegen will, kann dies ab Frankfurt tun. Man rechnet einfach einen Tag mehr für die An- und Abreise dazu. Neben Singapore Airlines gibt es ab Frankfurt auch Flüge von Lufthansa. Der Flugkomfort im Airbus A380 ist sehr hoch, die Reise im Oberdeck belohnt auch ohne Fenster durch weniger Mitreisende im selben Raum.

Kommentare sind geschlossen.