Permalink

12

Mit Jetpack E-Mail Abonnenten gewinnen!

Schon letzthin habe ich über das offizielle WordPress Plugin Jetpack geschrieben. Eine meiner Lieblingsfunktionen von Jetpack ist die Möglichkeit, diesen Blog per E-Mail zu abonnieren. Dazu bietet Jetpack die Möglichkeit entweder beim Schreiben eines Kommentars oder über ein Widget den Blog zu abonnieren. Was fehlt, ist ein Standalone Formular welches man an beliebiger Stelle im Blog einbauen kann.

Konstantin Kovshenin, ein WordPress Entwickler aus Moskau hat wohl dasselbe gedacht und in einem Blogeintrag beschrieben, wie man diese Funktionalität einfach über eine Funktion und ein paar Zeilen PHP nachrüsten kann.

Das Standalone Jetpack abonnieren Formular

Zusätzlich habe ich zwei Zeilen Code hinzugefügt, damit eine schon beim Kommentieren eingegebene E-Mail Adresse oder eine über die URL mitgegebene E-Mail Adresse (zum Beispiel aus einem MadMimi Newsletter Link) schon im Formular vorausgefüllt werden.

if (Isset($_COOKIE['comment_author_email_'.COOKIEHASH])) { $semail=$_COOKIE['comment_author_email_'.COOKIEHASH];}
if (Isset($_GET["email"])) { $semail=$_GET["email"]; }

Damit ist meine überarbeitete Abonnieren Seite nun fast perfekt, man findet alle möglichen Arten und Wege um diesen Blog zu abonnieren. Die nächste Herausforderung wird nun sein, einen direkten Link mit dem Bloginhalt zu Flipboard zu kreieren. Aber ich bin überzeugt, auch dafür wird es einen Weg geben.

12 Kommentare

  1. $semail=$_GET[„email“];

    Das wird bei dir ohne Prüfung oder dergleichen direkt in das Eingabefeld geschrieben. Eine gross fahrlässige Angriffsfläche. Stichwort: XSS.

  2. Danke für den Tipp, hat mich nun endlich motiviert Jetpack bei mir zu aktivieren – jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich das Checkbox-Label auf Deutsch erhalte :D

  3. @pascal
    Und was empfiehlst du mir?

    @Roger
    also bei mir sind die Checkboxen in Deutsch. Eventuell hast du in der WordPress config.php englisch als Sprache drin?

  4. $semail=htmlspecialchars($_GET[„email“]);

    Ich hoffe vor dem Schreiben in die Datenbank wird das dann mit mysql_real_escape_string() nochmals sanitized (sonst ist’s offen für SQL injection), aber das wird das Plugin wohl so machen :)

  5. Danke @guido und @pascal für die Hilfe. Habs jetzt insofern ergänzt. Wie das ganze dann bei WordPress.com ankommt weiss ich ja nicht.

  6. Die Idee gefällt mir, ich werde wahrscheinlich einiges von dir übernehmen. Danke für diesen Hinweis.

    Grüße,
    Alex

  7. Nein, bis jetzt habe ich keine Lösung gefunden.. ich habe ein Paar Beiträge gesehen, wo andere auch das Problem hatten. Wie es gelöst wurde steht dort nicht.
    Nein, Thesis benutze ich nicht.

  8. Pingback: Mit Wordpress Plugins und anderen Tools Feedburner ersetzen • Der LeuMund.ch • feedburner, google, plugin, rss, wordpress, yoast

Jetzt kommentieren: