Permalink

0

Pingen.com, einfach von überall Briefe versenden

Auch wenn wir heute den grössten Teil unserer Kommunikation über elektronische Kanäle wie E-Mail, Twitter und Facebook bewältigen, ab und zu muss jeder von uns wieder mal einen echten Brief schreiben. Also zumindest um der Swisscom eine Rechnung zu schicken, benötigt man heute noch den Postversand.

Die Macher von smallinvoice.ch haben sich vor einigen Wochen am Briefversand-Service pingen.com beteiligt und die ganze technische Plattform erneuert. Die Idee dieses Online-Services, Briefpost automatisch in alle Welt zu schicken. Mit tiefen Kosten und von überall auf der Welt.

Als Reisender bin ich natürlich froh, wenn ich eine Rechnung oder Auftragsbestätigung von überall einfach schnell als PDF sichern kann, dann über das Webinterface von pingen.com hochlade und zum Versand freigebe. Sofern die Vorlage in Word richtig eingestellt ist, geschieht das ganze in wenigen Minuten. Hochladen, Adresse überprüfen, fertig.

Alternativ steht ein einfacher Editor zum schreiben von Briefen direkt in Pingen.com zur Verfügung. Hier mal ein Video vom Anbieter wie Pingen.com funktioniert:

Interessanter wird das Produkt aber für Firmen, denen Postversand ein Greuel ist. In dem der Service auf verschiedenste Arten in die eigenen Firmenprozesse integriert werden kann, kann man den Postversand vollkommen automatisieren. Die Schnittstellen die pingen.com für den Versand von Dokumenten unterstützt reichen von E-Mail, der Integration mit Dropbox, Google Drive und Sky Drive von Microsoft bis zu einer kompletten API-Schnittstelle für Entwickler.

Integration in andere Webservices wie zum Beispiel Online Shops möglich.

Ich denke mit diesen Möglichkeiten ist Pingen.com ein idealer Service für alle Firmen, denen Postversand zu mühsam ist, die aber zu wenig Volumen für einen grossen Dienstleister haben. Die Kosten sind je nach Destination verschieden, starten für sporadische Nutzer aber bei ca. 1.80 Franken pro Brief (inkl. A Post, Druck, Papier und Auftragskosten) und sinken dann je nach Volumen.

Ich bin schon gespannt, wie und wann mein Testbrief ankommt, den ich gestern Abend erstellt habe. Danke übrigens für die zehn Franken Guthaben, die ich von pingen.com zum Testen erhalten habe.

Jetzt kommentieren: