Permalink

9

Recherchieren mit Evernote

Eine meiner grössten Schwächen (gleich nach den Komaregeln) ist meine Ungeduld. 90% aller Blogbeiträge entstehen innerhalb von 60 Minuten. Erst mit Evernote habe ich angefangen Gedanken in Notizen über Tage und Wochen hinweg zu sammeln.

So arbeite ich seit einiger Zeit an einem Beitrag über fehlende Funktionen, Tricks und Informationen zu Evernote. Der Vorteil ist, dass ich jegliche Ideen und Gedanken zu diesem Beitrag auf meinem Mac, auf dem PC im Büro oder auch auf dem iPhone schnell erfassen und hinzufügen kann.

9 Kommentare

  1. Da beneide ich Dich ein wenig. Meine grösste Schwäche ist der Perfektionismus. Ich werde fast nicht fertig mit meinen Posts, da es immer noch etwas zu korrigieren gibt (machnmal auch Kommaregeln). Ich brauche meistens auch genau 60 Minuten pro Blogpost, aber schreibe daran über mehrere Tage hinweg.

    Ich erinnere mich an einen Ausspruch von Peter Hogenkamp, der lautete: „Wenn Du mehr als 10 Minuten an einem Post gearbeitet hast, drück einfach auf PUBLIZIEREN“.

    Das errinnert mich an den The Cult of the Done Manifesto. “ Done is the engine of more“.

  2. Da wäre ich gerne Abnehmer. Das tönt irgendwie bekannt, was da im Inhaltsverzeichnis steht… Meine Adresse hast Du ja bereits.

  3. Hab ich deine Adresse weil ich dir irgendwas schicken sollte? Hab ich da was vergessen? Auf jeden Fall schick ich dir das Buch so schnell wie möglich.

  4. Nein. Du hast meine Mailadresse in der Signatur der Emailkorrespondenz. Ich erwarte nichts anderes von Dir ;-)

  5. Pingback: Die 75% Hürde

  6. Pingback: MacMacken » Evernote mit mangelhafter Formatunterstützung

  7. Pingback: Evernote mit mangelhafter Formatunterstützung - tb43.com | TechBlog43 | 42 die Antwort auf alle Fragen +1

Jetzt kommentieren: