Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22

Warning: Use of undefined constant AFF_LINK - assumed 'AFF_LINK' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/leumund/public_html/wp-content/plugins/appstore/definitions.php on line 22
#rp11: Energie 2.0 - Schwarmstrom - leumund.ch
Permalink

1

#rp11: Energie 2.0 – Schwarmstrom

Schon 2009 habe ich über das ZuhauseKraftwerk von Lichtblick gebloggt. Heute hatte ich dann an der re:publica 2011 in Berlin die Möglichkeit zwei Sessions von Lichtblick Vorstand Christian Friege beizuwohnen. Lichtblick setzt als Energieanbieter einerseits auf erneuerbaree Energie (Solar- und Windkraft) und will mit einem Schwarm an intelligenten ZuhauseKraftwerken die Spitzenzeiten abedecken. Hier ein kurzes Video über das von Lichtblick Schwarmstrom getaufte Konzept:

Für mich ein sehr interessantes Konzept, da man sozusagen das Investment für ein grosses Gaskraftwerk aufteilt und in tausenden von Haushalten ein kleines Gaskraftwerk baut. Gerade in Regionen die mit Erdgas erschlossen sind eine gute Möglichkeit um dezentral Strom zu produzieren. Da mit derselben Energie vor Ort auch Warmwasser produziert wird, kann das Gas doppelt genutzt werden. Anderseits können die Zuhausekraftwerke sehr schnell (innert 60 Sekunden) ans Netz gehen was bei einem grossen Kraftwerk nicht möglich ist.

Die anschliessende Diskussionsrunde drehte sich dann vorallem um die Frage der sogenannten Smartmeter, die ja in Deutschland gegen Aufpreis schon installiert werden. Die Kostenersparnis derjenigen scheint aber unter den Kosten zu liegen und sind daher sowohl für Konsumenten als auch die Energieversorger nicht wirklich lukrativ. Die Meinungen gingen dann vorallem bei den Stromzählern, die den Verbrauch visualisieren auseinander. Hier gibt es klare Befürworter, die eine Einsparung von 10 – 15% für einen Haushalt als realistisch ansehen, während andere finden das Ausschöpfen der herkömmlichen Tipps zur Reduktion eines Haushalts mit Energiesparlampen und effizienten Geräten sei das Mass aller Dinge im Privathaushalt.

Meine Schlussfrage an Herr Friege war dann dieselbe Frage, die ich 2008 mal verbloggt habe. Wie kann ein Kaufmann der für ein gewinnorientiertes Unternehmen Verantwortung hat lächelnd über Konsumenten sprechen die von seinem Produkt 10% weniger verwenden. Seine Antwort kann man sich aus den Wörtern NACHHALTIGKEIT, KUNDENZUFRIEDENHEIT, WERTE und ZUKUNFT selber zusammensetzen.

1 Kommentar

Jetzt kommentieren: