Permalink

12

Samsungs Robotersauger Navibot im Einsatz

Nachdem ich den Samsung Robotersauger Navibot jetzt 10 Tage am testen bin hier mein Erfahrungsbericht. Grundsätzlich ist es wirklich faszinierend einen richtigen Roboter im Haushalt zu haben. Das Gerät erfüllt die Erwartungen die man so an einen Roboter hat. Am faszinierendsten ist, dass der Navibot von der Ladestation weggetragen, von jedem Punkt der Wohnung wieder zurück zur Ladestation findet. Das ist so eine richtige Aufgabe für jeden Roboter.

Mit der mitgelieferten Fernsteuerung kann man den Staubsauger auch vom Sessel aus durch die Wohnung steuern um in dann im Kampfgebiet mit dem Spotmodus einen 1,5×1,5m grossen Bereich zu säubern. Aber im Normalfall kann man den Staubsauger einfach am Morgen beim Verlassen auf die Reinigungstour schicken. Womit wir beim grössten Nachteil aller Robotersauger sind.

Die Saugkraft eines Staubsaugerroboters ist leider Gottes eher beschränkt. Wie schon bei meinem letzten Roomba Test werde ich das Gefühl nicht los dass der Sauger zwar einiges an Staub einsaugt, aber auch einiges einfach vor sich her schiebt und neu verteilt.

Der Navibot hat es zum Beispiel in 3 Anläufen nicht geschafft im Flur den Staub wegzusaugen. Dies war dann für mich so erstaunlich dass ich schon vermutet habe dass der Staubsauger kaum verlass ich die Wohnung sofort wieder in die Ladestation fährt und sich einen gemütlichen Tag macht.

Der Samsung Navibot mit Fernbedienung und zwie Virtual Gards

Der Samsung Navibot mit Fernbedienung und 2 virtuelle Wände

Das hat sich bei Tests zwar nicht bewahrheitet, dennoch zweifle ich die verwendete Methologie an. Im Unterschied zu den Produkten von iRobot will Samsung die Wohnung ja mit System putzen, das System scheint aber jedes mal ein wenig anders zu sein. So konnten Putzzeiten von 5 Minuten für ein Zimmer bis zu 20 Minuten für dasselbe Zimmer verzeichnet werden.

Kommt noch dazu dass ich ja vor dem Putzen meine komplett offene zweieinhalb Zimmer Wohnung mit den virtuellen Wänden unterteile, da sonst der Robotersauger sehr ziellos durch die Räume saugt. Dazu stelle ich die Stühle auf den Küchentisch da sich sonst der Navibot zwischen den Beinen festfahren kann. Wenn ich mir den ganzen Aufwand rechne kann ich genausogut einmal in der Woche mit meinem Dyson in 20 Minuten sauber saugen.

Ich denke es kommt sehr stark auf die persönliche Einstellung an. Mir haben zufriedene Roboterstaubsauger Benutzer schon Tipps gegeben. Zumeist heisst es, dass man vor dem erstmaligen Einsatz eines Robisaugers die Wohnung schon mal auf Hochglanz bringt. Danach kann mit dem täglichen Einsatz des Staubsaugers die Sauberkeit in der Wohnung gehalten werden. Dies tönt für mich plausibel, aufgrund der oben genannten Einschränkungen ist mir aber der Aufwand zu hoch.

Hier nochmals ein gut gemachtes Video zum Navibot von Samsung, in ein paar Tagen folgt dann noch mein Video mit den Disziplinen-Tests.

Ich glaube ich investiere das Geld lieber in eine Putzfrau die mir einmal im Monat das Bad und die Küche auf Hochglanz trimmt, die Fenster putzt und den Boden feucht aufnimmt. Da komm ich mit 795.- CHF auf genau 12 mal 2,5 Stunden à 26.50 CHF. Und muss mich auch nicht nach einem Jahr um das Austauschen des Akkus bemühen.

12 Kommentare

  1. also ich bin mit meinem neusten irobot recht zufrieden. die programmierfunktion ist super. so muss ich nicht immer manuell das teil einschalten. nach ca. 2 stunden ist die grosse wohnung sauber, die schublade beim roombi beängstigend voll :-)

  2. Ich hab auch lange an einem iRobot rumstudiert als ich mir im März wieder einen Staubsauger anschaffen musste. Hab mich aber danach für einen Dyson entschieden weil ich mit dem auch alle meine Schaubalken in der Wohnung saugen kann. Zudem war der iRobot einfach zu hoch für meine Möbel.

  3. Da komm ich mit 795.- CHF auf genau 12 mal 2,5 Stunden à 26.50 CHF.

    Ist das ein üblicher Stundensatz in Bern?

  4. Cooler bericht, mues mal einen Bericht über meinen Roomba iRobot machen. Nutze ihn nun seit Wochen, schon witzig die Dinger ;-)

  5. Unbefriedigend 14. April 2010 um 09:12

    Ich finde den Artikel unbefriedigend.
    Findet der Navibot wirklich nicht aus den Stuhlbeinen raus ? (eigentlich sollte er) Hast Du den Navibot ein paar mal beim arbeiten beobachtet ?
    Im Artikel klingt es nicht so.
    Wie sieht es mit Teppich, Läufern, Fransen, Kabeln….. aus ?
    Was kann der Navibot was Roomba nicht kann ?
    Was kann der Roomba was Navibot nicht kann ?
    Preis/Leistung der Saugrobotermodelle ?
    Was ist Deiner Meinung nach besser Roomba oder Navibot ?
    etc..

  6. Also ich hab den Roomba 580 seit ca. 1 Jahr. Ich würde den um keinen Preis mehr hergeben. Der saugt mir jeden Tag das Wohnzimmer, Gang, Küche oder Schlafzimmer.
    Ja, er schafft es nicht immer zurück auf die Ladestation, er erwicht mal ein Kabel (aber nur dünne wie z.B. Natel Ladegeräte. Stromkabel sind kein problem), die Saugleistung ist nicht genau so gut wie bei einem „Normalen“ und er kommt nicht unter alle Möbel.
    ABER: Ich habe keine Wollmäuse mehr, auch nicht unter dem Bett. Meine Böden sind Staubfrei, erwischt er Heute eine Stelle nicht, dann halt Morgen. Die nicht erreichten Stellen kann man vergessen das so klein und versteckt oder nimmt halt mal den „Normalen“ zur hand (Bei mir so alle 6 Wochen) und macht diese stellen.

  7. Pingback: Dipl. Ing. Fust der Abzocker! • abzocker, betrug, fust, lügen, rabatte • leumund.ch

  8. Pingback: Gewinne einen Samsung Navibot SR8855 • navibot, samsung, staubsauger, wettbewerb • leumund.ch

  9. Pingback: Samsung Navibot vs. iRobot Roomba • akku, irobot, navibot, roomba, samsung • leumund.ch

  10. Nach all den z.T. unerfreulichen Tests mit RoboSaugern von iRobot und Samsung habe ich mir den RC3000 von Kärcher besorgt. Sicher ist sicher.

  11. DIE BESTEN GERÄTE SIND DIE VON ELECTROLUX!!!

    DER ELECTROLUX TRILOBITE IST EIN RICHTIGEN STAUBSAUGER UND KEIN AUFKEHRER WIE DIE MEISTEN ROBOTERSAUGER.
    ICH HABE LANGE SOLCHE GERÄTE REPARIERT, GEKAUFT UND VERKAUFT UND KENNE DIE GERÄTE ALLE INN UND AUSWENDIG.

    DER SAMSUNG NAVIBOT IST VON DER EFFIZIENZ TOP, SAUGT JEDE FLÄCHE UND ERWISCHT PRAKTISCH BIS ZU 95% DES GANZEN BODENS.

    DA EIN ROBOTERSAUGE NIE 100% EIN NORMALEN STAUBSAUGER ERSETZT IST EIN NORMALEN STAUBSAUGER IMMER EIN MUSS SCHON FÜR NUR DIE SPINNWEBEN ODER MÖBEL MIT DEM SAUGPINSEL ABZUSAUGEN.

    KLEINER TYP, WOHNUNG GRÜNDLICH SAUBER REINIGEN AUCH UNTER DEM BETT UND SOFA. DANACH AB DANN DER ROBOTERSAUGER ALLE 1-2 ODER 3 TAGE LAUFEN LASSEN SO WIRD DIE GRUNDREINIGUNG AUFRECHT ERHALTEN.

    WARUM VON HAND ERST REINIGEN: WEN MAN DEN ROBOTERSAUGER DURCH EIN HAUFEN STAUB UND SCHMUTZ FAHREN LÄSST BESTEHT DIE GEFAHR DAS ER DEN STAUB ANZIEHT UND SENSOREN DANACH NICHT MEHR FUNKTIONIEREN. ZUDEM IST EIN ROBOTERSAUGER AUS KUNSTSTOFF WELCHE SICH STATISCH AUFLÄDT UND DER STAUB UNTEN AM GERÄT FESTHÄLT ANSTELLE EIN ZU SAUGEN.

    DA IST EBEN DER TEUER VON ELECTROLUX DER BESTE, DEN DER SAUGT RICHTIG UND UNTER DEM GERÄT HERRSCHT EINEN SO HOHEN UNTERDRUCK DAS SCHON STAUBPARTIKEL UND ANDERES WAS NEBEN DER SAUGSCHLITZE LIEGT ANGESOGEN WIRD. DAS IST DER SPRINGENDE PUNKT VON DEM ELECTROLUX. EINEN WEITERN VORTEIL IST DER GROSSE STAUBBEHÄLTER UND DIE NAVIGATION VIA ULTRASCHALL.

    WER GELD HAT UND QUALITÄT MÖCHTE DER SOLLTE EIN ELECTROLUX KAUFEN.
    WER WENIGER GELD HAT UND AUCH EIN GUTES GERÄT KAUFEN MÖCHTE DER IST BEIM SAMSUNG NAVIBOT AUCH NICHT SCHLECHT AUFGEHOBEN.

    ROOMBA UND DIE VELUCE UND ALLEN ANDEREN SIND EINFACH NICHT IHR GELD WERT UND WERDEN DURCH DIV HERSTELLER IMMER WIEDER NEU VERPACKT UND SO WIEDER VERKAUFT OBWOHL UNTER DEM GEHÄUSE DAS ALLE GLEICHE GERÄT STECKT. EIN AUFKEHRER MIT SEITENBÜRSTEN UND FERTIG.

    VIEL GLÜCK

  12. Hallo Christian

    Dieser Erfahrungsbericht ist richtig gut gemacht. Genau so sollte man seine Erfahrungen und Produkte beschreiben können. Mein persönlicher Roboter Staubsauger Favorit ist einer aus der iRobot Roomba Reihe. Vielen Dank nochmal für diesen tollen Artikel…

    LG Andi

Jetzt kommentieren: