Permalink

10

Sicher Sicher!

Nach etwas über 24 Stunden scheint nun mein Blog bei Vaultpress gesichert zu sein:

Backed up your entire blog, including:
4 users, 14,237 comments, 1,434 attachments, 20 pages, 2,387 posts, 112 revisions, 7 categories, 13 link categories, 2,854 post tags, 7 product tag, 4,155 uploads (5 archives, 4,096 images, 44 other, 1 sound, and 9 videos), 15 themes, and 57 plugins.

Wobei ich mir jetzt die nächsten 28 Tage Gedanken mache ob ein automatisches Backup wirklich 15$ im Monat Wert ist.

10 Kommentare

  1. Habe es mir auch mal angeschaut aber finde den Preis für Private-Blogs einfach zu teuer.

    Dafür kann man sich einen VServer sowie dazu noch FTP-Backup Space kaufen und hat alles was man benötigt. Mache ich auch so :)

  2. 57 plugins… oha!
    na bei so vielen inhalten lohnt es sich doch schon eher 15$ für das backup auszugeben und 24h mit anderen dingen zu verbringen als manuel zu sichern

  3. @jeffrey
    Ich hatte eigentlich das Amazon S3 Backup testen wollen, das hat nicht funktioniert. Basteln mit Servern etc. liegt mir mittlerweile sehr fern. Da hab ich die Zeit und die Geduld nicht mehr.

    @klaeui
    Na ja, die Plugins sind nicht alle aktiv. Aber ansonsten läuft ja das Backup bei Vaultpress dauernd mit. Das heisst jede kleinste Änderung wird sofort übertragen. Sehr eindrücklich zu sehen. Fast ein wenig overkill. Aber ich überlegs mir mal.

  4. Der Zeitaufwand für die Einrichtung und natürlich auch die Überwachung, ob das Backup jeweils ordentlich läuft ist natürlich ein Argument.

    Muss aber jeder für sich entscheiden, ob er gerne etwas „bastelt“ oder gleich den Rundumschutz möchte und dafür halt bezahlt.

  5. Ich habe das OnlineBackup ausprobiert (http://www.backup-technology.com/online-backup-for-wordpress/) das ist zwar nicht realtime und sichert auch „nur die SQL DB, kann aber z.B. stündlich programmiert werden.
    Vollautomatisch, sichert es dann die DB und kostet bis 50MB Platz nichts. Meine DB braucht erst 500KB kann also noch ne Weile halten.
    Die restlichen Daten (also alles andere) sichere ich einmal am Tag per BatchJob via FTP auf eine Dropbox. Das ganze funktioniert inzwischen vollautomatisch und ist für meine Bedürfnisse ok.
    Das Schöne an Vaultpress ist natürlich das man alles in einem hat, aber dafür zahlt man auch einen recht hohen Preis.

  6. Bereue fast ein wenig, dass ich mein Vaultpress-Ticket habe ablaufen lassen – fand und finde aber den Preis zu heftig, vor allem wenn’s dann um ein oder mehrere Dutzend WP-Installationen geht.

  7. @JCFrick
    Also die DB zu sichern ist keine Hexerei. Ich mach das seit Monaten mit dem Plugin WordPress Database Backup und schick mir die Backups automatisch auf meinen GMail Account.

    @philbee
    Ju, heftige Preise die sie da verlangen. Wie geschrieben, ich muss mir das noch schwer überlegen ob mir das 180.- pro Jahr Wert ist. Ist ja teurer wie mein Cyon Hosting.

  8. @Leu: Ist das gleiche Tool wie meines glaube ich. Damit kann ich auch die Db entweder online bei denen sichern, oder als Mail verschicken lassen.

    Daneben die Daten 1/Tag via FTP zu sichern reicht für mich völlig. Soviel ändert ja auch nicht an meiner Installation

    daher wären mir die 180/Jahr zu teuer

  9. Pingback: Meldungen aus dem Maschinenraum • kommentare, statistik, vaultpress, wordpress • leumund.ch

Jetzt kommentieren: