Permalink

8

Startup Camp 2010

Ich durfte heute am Startup Camp 2010 in Basel teilnehmen. Eine tolle Gelegenheit mich mal wieder von Jungunternehmern inspirieren zu lassen. Hier eine kurze Zusammenfassung meiner Eindrücke die ich an den verschiedenen Sessions gewinnen konnte.

Politnetz.ch

Andreas Amsler erklärt wie Politnetz.ch versucht die politische Landschaft der Schweiz zu verändern. Im Moment wird einerseits versucht auf allen Ebenen Kandidierende für aktuelle Wahlen auf die Plattform zu bringen. Gleichzeitig nutzt die tamedia die Plattform als Contentlieferant für die regionalen Newsseiten auf 20min.

Die Diskussion dreht sich vorallem über die Art und Weise wie Politnetz relevant bleiben kann und über die Finanzierung und die damit verbundene Unabhängigkeit. Ein Aspekt der nicht im Aufgabenbereich des Geschäftsführers Andreas Amsler zu liegen scheint.

Elektroauto mittels Crowd Sourcing

Boaz Heller führt eine Diskussion rund um die Möglichkeiten ein Elektroauto in einer Art Social Community die aus Entwicklern und Markteilnehmern bestehen soll. Also eine Abkehr von Autoherstellern wie wir sie heute kennen zu einer dynamischen Organisation die die notwendigen Ressourcen von den Zulieferern abruft und sich die Engineering Power aus dem Netz holt.

Ein Beispiel eines User generated Cars war The Homer in einer Folge von The Simpsons

Es werden ja bei den Autoherstellern immer wieder Autoingenieure entlassen. Der ganze Ansatz wirkt sehr radikal, vorallem ist unklar wie sich eine Social Community finanzieren soll um die entsprechenden Ressourcen zu erhalten. Aber da man bekanntlich eingefahrene Denkmuster verlassen muss um Innovationen zu schaffen muss ich dem ganzen einfach ein wenig Raum geben.
Leider hat es Heller verpasst eine Art Community unter den Teilnehmern zu schaffen und so wird er diese Idee auf anderen Kanälen weiterverfolgen müssen.

Tipps rund um USA

Remy Blättler von Supertext hat insgesamt 8 Jahre in den USA gelebt und gearbeitet. Er zeigt in seinem Vortrag die verschiedenen Arten von VISA’s auf und gibt Tipps wie man diese auch bekommt. Wichtigster Tipp scheint zu sein dass man einen guten Anwalt hat. Die Möglichkeiten über Genius oder Investor Visa oder auch die relativ guten Chancen eine Greencard zu gewinnen. Grundsätzlich werde ich mich für weitere Informationen zur Vorbereitung meiner NewYork Reise an Remy wenden.:-)

Food & Wine

Ich habe nicht die ganze Session mitverfolgen können aber @danielebneter hat sich natürlich ein gutes Thema ausgesucht. Es sind auch einige Startups aus dem Bereich Food am Startup Camp präsent, so zum Beispiel Sven von myswisschocolate.ch. Die Diskussionen drehen sich vorallem darum dass es für alles eine Kundengruppe gibt die bereit ist für ein Premium Produkt auch einen Premium Preis zu bezahlen. Für alle scheinen die Versandkosten eine Hürde zu sein, man sieht aber bei Exponenten wie mymuesli.com dass der Markt diese akzeptiert wenn das Produkt stimmt. Auch ein wichtiges scheinen die Aufwendungen für Kundendienst zu sein und wie man die verschiedenen Kanäle bedient.

User Experience

Die letzte Session in der ich mich befinde wird von @rolandstuder geleitet. Eine Diskussion rund um User Experience, das gesamte Erlebnis rund um ein Produkt und wie sich das auf Websites fortführt. Die anwesenden Startups diskutieren hier ihre Fragen zu diesem Thema. Man sieht dass hier immer wieder Amazon als Referenz genommen wird, zu deren Design eigentlich viele kritische Stimmen zu hören sind, man aber eigentlich annehmen muss dass dieses sehr durchdacht und durchgetestet ist. (Da ich den Blogbeitrag parallel zu dieser Session geschrieben habe bitte ich um Nachsicht dass ich nicht in allen Details der Diskussion gefolgt bin. Sorry Roland)

Fazit

Ich habe an diesem Startup Camp in den besuchten Sessions sehr interessante Ideen kennengelernt. Es ist wirklich toll zu sehen wie offen hier Ideen diskutiert werden. Gleichzeitig konnte ich einige Personen endlich mal persönlich treffen und mit ihnen Gespräche führen. Vielen Dank an die Organisatoren für die interessante Veranstaltung.

Weitere Links zum Startup Camp:

8 Kommentare

  1. da habe ich ja scheinbar wirklich was verpasst, habe ich mir schon gedacht, als ich heute mal in den flickr pool geschaut habe :-), aber mann kann ja nicht überall und immer dabei sein :-), danke für den Bericht

  2. Pingback: uberVU - social comments

  3. Pingback: startwerk.ch

  4. @remy
    Sicher. Ich hatte den Blogbeitrag schon fertiggeschrieben und publiziert als wir die FHNW Richtung Apero im Weinkeller verlassen hatten. Aber ich überlege mir noch einen über die Fortsetzung und die interessanten Menschen zu schreiben. Wie seit ihr nach Hause gekommen?

  5. Pingback: Barcamp Bodensee • • leumund.ch

Jetzt kommentieren: