Permalink

6

Steuerzentrale bauen mit Google Documents

Wer jemals wie Pinky & The Brain die Weltherrschaft übernehmen wollte, der weiss auch wie wichtig eine ordentliche Steuerzentrale für dieses Vorhaben ist. Da ich ja ein kleiner Fan von Google Spreadsheets bin habe ich endlich ein gutes Beispiel für eine solche Steuerzentrale entwickeln können.

Wir versetzen uns in die Haut von Blogwerk Chef Peter Hogenkamp der zumeist zwischen 4 und 5 Uhr morgens aus den Federn gleitet und sicher als erstes einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen seines Betriebes wünscht. Die kann er jetzt haben, sofern er jeden morgen diesen Beitrag aufruft.

Auf der folgenden Grafik sieht man nämlich die aktuellen Abonnentenzahlen der verschiedenen Blogwerk Blogs auf einen Blick:



Wie man sehen kann eine tolle Anzeige mit der man die Leserzahlen der Blogwerk Feeds anzeigen kann. Wie schon im letzten Beitrag über Google Spreadsheets will ich auch hier kurz zusammenfassen wie man sowas machen kann.

Als Datenquelle dient uns dieses mal die Feedburner API mittels derer wir die aktuellen Abonnentenzahlen der Blogwerk Blogs ermitteln.

Der entsprechende Aufruf erfolgt am Beispiel neuerdings.com folgendermassen:

http://api.feedburner.com/awareness/1.0/GetFeedData?uri=http://feeds.feedburner.com/neuerdings1

Das Ergebniss der Abfrage sehen wir oben als XML. Da wir uns ja für die Circulation interssieren können wir diesen Wert nun direkt in unser Spreadsheet übernehmen. Die entsprechende Formel lautet:

=importXML("http://api.feedburner.com/awareness/1.0/GetFeedData?uri=http://feeds.feedburner.com/neuerdings1";"//rsp/feed/entry/@circulation")

Auch hier sollten wir wieder beachten dass man die Formel mit Semikolon anstatt mit Koma schreibt. Ansonsten kriegt man nur eine Fehlermeldung. Für die Anwendung auf mehrere Feeds empfiehlt sich das setzen einer Zelleingabe damit man den Link in eine freie Zelle schreiben kann.

Danach kann man die entsprechenden Leserzahlen mittels >Einfügen >Gadget in die entsprechende Form bringen:

Wie man sehen kann können die einzelnen Bereiche der Anzeige selber definiert werden. In diesem Fall also zumindest 5’000 Feed Abonnenten um in den grünen Bereich zu kommen. Nachdem man das Dokument als Website veröffentlich hat kann man den Javascript Code des Gadgets in eine beliebige Website einbinden.

*Natürlich werden nicht die Leserzahlen die wichtigsten Kennzahlen sein die Peter jeden morgen sehen möchte. Aber das Beispiel soll aufzeigen wie man sich eine Steuer- und Kommandozentrale selber bauen kann. Im nächsten Beitrag zeigen wir dann wie sich @saschalobo und @kathrinpassig mit Google Spreadsheets und dem Amazon API eine Weltherrschaftskonsole bauen können.

Das Blogwerk Beispiel als Spreadsheet

6 Kommentare

  1. Heimatland. Das ist jetzt aber cool. Ich wollte mich schon lange damit beschäftigen, aber irgendwie hat mir der nötige Kick gefehlt. Den hab ich jetzt bekommen.

  2. respekt herr leu, das ist wirklich eine ganz coole sache. danke für diese aufschlussreiche anleitung.

  3. ich nochmal hier hat man den aktuellen ist-zustand. interessant wäre auch die entwicklung über einen gewissen zeitraum….

  4. @patrick
    Gute Frage die du da stellst. Eigentlich kann man auch das Feedburner API nach historischen Daten befragen. Anderseits habe ich bisher noch keine Formel gefunden um die Daten abzulegen. Aber ich denke auch das ist Möglich. Mal ausprobieren.

    @ray
    Danke für’s Feedback. Toll wenn ich mal so schreibe dass irgendjemand da draussen auch versteht was ich sagen will. Kleiner Schritt für die Menschheit, grosser Erfolg für mich.

    @oo
    Na ja, wenn ich sehe dass ein Robert Basic um die 30’000 Leser im Feed hat wäre mein kleinstes Problem die rot-gelb-grün Aufteilung.

Jetzt kommentieren: